Logo

Frust mit Fans

Rrr am Dienstag den 22. April 2014

Heute reisen wir ins Jahr 1982 und halten am 31. Mai.

Wie immer am Pfingstmontag findet in Bern der Cupfinal statt. Diesmal treffen Sion und Basel aufeinander, zwei Mannschaften mit grossem Anhang. Entsprechend umfangreich sind die Sicherheitsvorkehrungen, zumal es in den Vorjahren zu Sachbeschädigungen und Glasscherben-übersäten Strassen in der Innenstadt gekommen ist. Dass die Fans Berge von Abfall hinterlassen und in jede Ecke pinkeln, nervt die Berner Bevölkerung ebenfalls.

“Die Zeiten, in denen grosse Fussballveranstaltungen mit einem Minimum an Sicherheitsvorkehrungen durchgeführt werden konnten, sind längst vorbei”, bedauert die Neue Zürcher Zeitung. “Dieses Jahr begannen die Vorsichtsmassnahmen bereits am Bahnhof und in den Zufahrtsstrassen zum Stadion Wankdorf, wo Polizisten den Anmarsch der Fans beobachteten und kontrollierten. Die Wettkampfstätte selbst war mit rund 100 Mann des Wachpersonals sowie 40 Stadtpolizisten gesichert.”

Trotzdem wird das Spiel vor 44.000 Zuschauern von Zwischenfällen überschattet. Schiedsrichter Macheret muss den Match unterbrechen, weil Basler Fans hinter dem Walliser Tor Flaschen aufs Spielfeld werfen.
fff

Nach dem Abpfiff kommt es zu Tumulten. “Die enttäuschten und wütenden Fans unter den Tausenden von Basler Anhängern warfen leere oder halbgefüllte Flaschen auf das Terrain, ja sogar gegen die Walliser Spieler, als sich diese auf die Ehrenrunde begaben”, schreibt die NZZ. Auf dem Rückweg zum Hauptbahnhof sind es dann die Walliser, die erneut ein wahres Schlachtfeld von leeren Bier- und Fendantflaschen zurückliessen. Ihren Vorrat an Fackeln und Knallpetarden hatten sie schon auf dem Hinweg aufgebraucht.

In der Stadt Bern entspannt sich im Nachgang eine lebhafte Debatte zur Frage, was man sich von den Fussballfans eigentlich alles gefallen lassen muss.

« Zur Übersicht

22 Kommentare zu “Frust mit Fans”

  1. Max Power sagt:

    Ich hatte zuerst gelesen Frust mit Frans und habe gedacht der Herr Frans sei mit irgendetwas Unzufrieden.

  2. dres sagt:

    Also war früher gar nicht alles besser? Komisch, ich habe diesen Cöpfinal anders in Erinnerung gehabt.

  3. Gygax sagt:

    Kaum macht Herr Rrr das Schlamassel öffentlich, reagiert Herr Käser!

  4. Gygax sagt:

    Ah, guten Morgen!

  5. Rrr sagt:

    MORGEN HERR GYGAX! GUT GESCHLAFEN, HERR GYGAX? ODER TRÄUMTEN SIE IN UNTERZAHL?

  6. Gygax sagt:

    Ach Herr Rrr!
    Herr Yakin ist einfach ein unglaublicher Taktikfuchs. Mit dieser Cupniederlage hat er sich nun der mühsamen Doppelbelastung Cup/Meisterschaft entledigt.

  7. Herr Lich sagt:

    Sehr schön! Ich habe das Datum überlesen und erst beim Schiedsrichter Macheret bemerkt, dass es sich nicht um einen aktuellen Bericht handelt. Gut kann ich mich auch noch an ein Spiel erinnern, als Flaschen geworfen wurden – natürlich aus Glas – und wenig später per Stadiondurchsage dringend nach einem Notarzt gesucht wurde. Tja, man wird alt.

  8. Baresi sagt:

    Was meinen Sie Herr Gygax, brauchen wir diesen Cupfinal überhaupt noch?

  9. Rrr sagt:

    Sie müssen die Frage anders stellen, Herr Baresi. Was bringt dieser Cupfinal dem FC Basel? Das fragt sich ja auch Herr Yakin, und sogar schon ein Jahr länger als Sie.

  10. Val der Ama sagt:

    Interessanter Link. Und interessant dadrin:

    Was das Hooligan-Konkordat selber betrifft, ist Käser zufrieden. Die Vorbereitungen seien genau nach Konkordat abgelaufen und Auflagen abgesprochen worden – «wenn vielleicht auch zu wenig harte». Nun gehe es darum, die Konsequenzen zu ziehen. Für Käser ist klar: «Das Konkordat hat sich im Ernstfall bewährt.»

    Ich habe mir das irgendwie anders vorgestellt.

  11. Rrr sagt:

    Ich denke, man sollte das verschärfte Hooligan-Konkordat verschärfen.

  12. Gygax sagt:

    Herr Baresi, ich würde sagen, im Allgemeinen werden diese Cup- und Meisterschaftssiege eher überbewertet.
    ODER WAS MEINEN SIE HERR RRR?

  13. Baresi sagt:

    Für Käser ist klar: «Das Konkordat hat sich im Ernstfall bewährt.»
    Ich habe mir das irgendwie anders vorgestellt.

    Sie meinen ohne Konkordat hätte die Polizei nicht die Möglichkeit gehabt, den Mannschaftsbus des FCB mit Wasserwerfern ins Stadion zu eskortieren, damit die Zürcher Fans nicht ganz so viele Steine auf den Bus schmeissen können? Wie? Ja natürlich, die FCB-Fans haben sich auch daneben benommen.

  14. Rrr sagt:

    ODER WAS MEINEN SIE HERR RRR?

    Ein Kinderlachen oder ein Vogelgezwitscher an einem sonnigen Frühlingsmorgen freut mich ungemein viel mehr als 100 YB-Meistertitel, das ist richtig.

  15. Gygax sagt:

    EILMELDUNG:
    Herr Rrr umarmt Bäume und hilft Fröschen über die Strasse!

  16. Baresi sagt:

    Die ehrliche Haut aus dem Emmental

    Das ist jetzt auch nicht genau der Titel, den man über sich in der Zeitung lesen möchte. MM

  17. Rrr sagt:

    One love,One life- When it’s one need, In the night. It’s one love, We get to share it – It leaves you baby
    If you don’t care for it. Denken Sie darüber nach, Herr Gygax.

  18. Das ist jetzt auch nicht genau der Titel, den man über sich in der Zeitung lesen möchte. MM

    Vor allem, wenn man sogar auf dem Kopf nur noch Haut hat.

  19. Durtschihno sagt:

    Ein Kinderlachen oder ein Vogelgezwitscher an einem sonnigen Frühlingsmorgen freut mich ungemein viel mehr als 100 YB-Meistertitel, das ist richtig.

    Ähnliche Gedanken von mir – ich kam gestern beim Breitschplatz vorbei, sah, wie die Stadtreinigung die zahllosen Flaschen und Büchsen, die von den wilden Horden achtlos auf den Boden geworfen worden sind, wegputzte. Immer nur schnell, schnell aussaufen, dann ins Stadion, konsumieren, konsumieren! Dabei war ein schöner Frühlingstag. Man hätte das Bier bei einem kleinen Plausch auf einem der Bänklein kosten können. Vielleicht mit dem Leergut etwas basteln. Aber nein.

    Möglich, dass Herrn Käsers Einwände einen heilsamen Prozess des Umdenkens einleiten werden! Meine Meinung.

  20. Baresi sagt:

    EILMELDUNG
    Herr Durtschihno glaubt an den heilsamen Prozess.

  21. dres sagt:

    Da findet also ein Cupfinal statt, und alle schreiben über Bäume, Vögel, Wasserwerfer und Käse.
    Was bedeutet eigentlich ein FCZ-Titel für den Schweizer Fussball? Haben Sie sich das schon mal überlegt?
    *überleg*
    Ah ganz einfach: Der Basler und wir müssen wieder praktisch alleine Pünktli sammeln bei den Europäern.

  22. Renz sagt:

    In der Stadt Bern entspannt sich im Nachgang eine lebhafte Debatte zur Frage, was man sich von den Fussballfans eigentlich alles gefallen lassen muss

    Und zu welchem Schluss ist man damals gekommen? Ah nein, die Debatte ist noch im Gang. Nume nid gschprängt.