Logo

Jeder kennt die Frage, kaum einer die Antwort (16)

Baresi am Donnerstag den 2. Februar 2012

BREAKING NEWS: Bulat Tschagajew tritt in Hungerstreik

Wie oft wechselt ein Profifussballer die Unterhose?

v.l.n.r. Emporio Armani 2009, H&M 2012

« Zur Übersicht

128 Kommentare zu “Jeder kennt die Frage, kaum einer die Antwort (16)”

  1. Lars: L sagt:

    Links der Bauch, rechts die Haare…

    Ganz klar ein Ölilöli, dieser David.

  2. Val der Ama sagt:

    Linksträger, würde ich behaupten.

  3. Rrr sagt:

    Das Bulat-o-Meter wäre jetzt eher als Kalorientabelle gefragt.

  4. Newfield sagt:

    Sehr schöner Bulat-Breaking-Beitragsbilderbezug.

    Apropos Antwort, also in Marseille doch recht regelmässig.

    Wie? Nein, müssen Sie nicht kennen. Wobei, Moment, doch noch ganz interessante Geschichte:

    Mathieu Valbuena (* 28. September 1984 in Bruges) ist ein französischer Fußballspieler, der seit der Saison 2006/07 bei Olympique Marseille unter Vertrag steht. Seine bevorzugte Position ist das offensive Mittelfeld. Von Mannschaftskameraden bekam er den Spitznamen p’tit vélo (wörtlich in Anspielung auf seine Körpergröße „kleines Fahrrad“; umgangssprachlich bedeutet avoir un petit vélo auch „eine Meise haben“.

  5. Newfield sagt:

    Das Bulat-o-Meter wäre jetzt eher als Kalorientabelle gefragt.

    ES IS(S)T WEG!

  6. dr Pe sagt:

    Meinten Sie rechts:

    Windel

  7. zuffi sagt:

    Valbuena? Klar kenn ich den, das ist der, der das “Valbuena, Valbuenaaa, Rumms, Ha-Haa!” ausgelöst hat.

  8. Bulat-o-Kal sagt:

    Er hat anscheinend schon ziemlich abgenommen.

    OT: Achtung Herr dr Pe, Link öffnet nicht in neuem Fenster!!!

  9. Pelocorto sagt:

    ES IS(S)T WEG!

    Schon lange, Herr Newfield.

  10. dr Pe sagt:

    OT: Achtung Herr dr Pe, Link öffnet nicht in neuem Fenster!!!

    Versuchen Sie ‘s einfach mit Mausklick rechts und “in neuem Fenster öffnen”, Herr Bulat-o-Kal!

  11. Newfield sagt:

    Schon lange, Herr Newfield.

    Tami, ich muss wieder besser fokussieren. Wobei in letzter Zeit immer viel nachzuledern ist. Anyway, klare gelbe Karte gegen Walters Newfield und keine Diskussionen!

    _____________________

    Messi again für den Bulat-O-Meter, Herr Pelocorto, das war getreue Geschäftsführung vom feinsten.

  12. Mausklick rechts sagt:

    Hmm…

  13. Herr Maldini sagt:

    Also meine Magic-Mouse kann Rechts imfall.

  14. Rrr sagt:

    Hallo, ich bin’s!

    Zuerst dachte ich, woher hat dieser Baresi jetzt die Nacktbilder von mir, aber dann sah ich, dass es Beckham ist. Das hat mich beruhigt.

  15. Herr Maldini sagt:

    Was ist hier los, Herr Rrr? Kommen heute alle Redaktöre zu früh?

  16. Herr Maldini sagt:

    Ich seh grad, das betrifft nur den Baresi. Dem gingen heute schon 2 Beiträge ab hihi.

  17. Baresi sagt:

    Dem gingen heute schon 2 Beiträge ab hihi.

    Tami, Sie haben recht Herr Maldini, die Messlatte liegt heute wieder einmal brutal hoch. Das ist nur etwas für die Härtesten unter uns. BTW Wie liegt der Fall bei Ihnen so?

  18. Val der Ama sagt:

    In response of your request of today the Runden Leder Blog confirms that no Redakteur of The Rundes Leder Blog comes too early.

  19. Rrr sagt:

    Herrn Baresi trifft erstmals in der Geschichte des Runden Leders keine Schuld, Herr Maldini. Ich übernehme die volle Verantwortung für alles. Dieser Pelikan bringt mich etwas aus dem Konzept.

    * räusper *

    Ab morgen ist dann wieder dieser Baresi an allem schuld. Nur damit das klar ist.

  20. Renz feat. Blick-Facebook-Kommentiererin sagt:

    Omg!!!-.-‘ der armee David und ihr benüzt ihn füren sheiss bilige “gag” sofort lösche!! Das gaht ja mal würkliich gaaaar need!!!! Oder würed ihr journaliste au gern soo usgsee???

  21. Baresi sagt:

    Es ist wirklich ein verdammtes Durcheinander, Herr Rrr. Beim Vorbereiten des Beitrags war ich überzeugt, ein «Oha Lätz-Titel» geschrieben zu haben und nun sehe ich, dass ein «Jeder kennt die Frage-Titel» dasteht. Rudi Assauer-Gedanken nur Hilfsausdruck.

  22. Herr Maldini sagt:

    BTW Wie liegt der Fall bei Ihnen so?

    Nächste Woche erfahren sie mehr.

  23. Rrr sagt:

    Herr Maldinis wilde Sexorgien exklusiv im Rindsleder! Das wäre dann etwas fürs Blick-Lifestyle-Facebook, nehme ich an.

    Oder würed ihr journaliste au gern soo usgsee???

    Wie Becks oder wie Renz? Nein. Ja.

  24. Pelocorto sagt:

    Was isst eigentlich so ein Hungerstreiker den ganzen Tag?

    Ich habe etwas recherchiert und verstehe Herrn Tschagajew nun recht gut, denn auch für Hungerstreiker gibt es fantastische Produkte!

    Experten sprechen hier von Sondennahrung; stellen Sie sich einfach verflüssigte hochkalorische Lebensmittel vor. Für eine sichere und sehr gut verträgliche Ernährung auf der Basis natürlicher Lebensmittel bietet etwa der bekannte Babynahrung-Hersteller HIPP eine ganze Produktelinie an:

    6 Sorten Sondennahrung:
    – Milch mit Apfel & Birne
    – Milch mit Banane & Pfirsich
    – Milch mit Banane – hochkalorisch
    – Rind mit Zucchini-Gemüse
    – Huhn mit Karotte & Kürbis
    – Pute mit Mais & Karotte – milchfrei

    Alle Vorteile auf einen Blick:
    – Auf der Basis natürlicher Lebensmittel
    – Ohne künstliche Aromen, Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker
    – Zur ausschließlichen oder ergänzenden Ernährung geeignet
    – Normkalorisch 1,0 kcal/1ml für Erwachsene und Kleinkinder ab 1 Jahr (5 Sorten)
    – Hochkalorsich 1,5 kcal/1ml für Erwachsene und Kinder ab 13 Jahren (Milch und Banane)
    – Natürliches Aussehen und natürlicher Geschmack
    – Hervorragende Verträglichkeit aufgrund Zusammensetzung aus Lebensmitteln
    – Stuhlnormalisierende Wirkung
    – Natürliche Quelle von sekundären Pflanzen- und Ballaststoffen
    – Glutenfrei
    – Applikationsfertige Zubereitung

    Sie sehen, eigentlich spricht überhaupt nichts gegen diese Form der Nahrungsaufnahme. So, ich giesse mir jetzt noch ein Fläschchen “Huhn mit Karotte & Kürbis” hinter die Sonde!

    Prost!

    In einem der nächsten Kommentare: Wie kommt der Fläschcheninhalt in den Magen? Mit Video!

  25. Rrr sagt:

    Herr Baresi, jetzt habe ich ein Durcheinander. Ihren Kommentar zum Meistertitel des FCB, den Sie mir vorhin zum Gegenlesen geschickt haben, soll ich den jetzt veröffentlichen oder ist der für morgen früh?

  26. Rrr sagt:

    Huhn mit Karotte

    Jetzt hören Sie auf mit diesen Vögeln, Herr Pelocorto! Damit hatten wir jetzt heute wirklich genug Ärger.

  27. Satujew sagt:

    @ Pelocorto: Was veröffendlicht als gag sehr trurig. Under aller sau!!!!

  28. Pelocorto sagt:

    Gerade Ihnen täte die stuhlnormalisierende Wirkung wirklich gut; Sie stehen ja wahnsinnig unter Druck.

  29. Baresi sagt:

    Der FC Basel ist Meister?! Das sind ja erfreuliche Nachrichten! Freibier für alle!

  30. Rrr sagt:

    Gerade Ihnen täte die stuhlnormalisierende Wirkung wirklich gut.

    Mein Stuhlgang ist völlig zufriedenstellend, Herr Pelocorto. Jedenfalls bis Sonntag.

    Wie läufts so bei Arsenal?

  31. Pelocorto sagt:

    Ich steige in den Flieger und verpasse Ihnen eine Magensonde!

  32. Blick Gesundheit & Lifestyle Facebook sagt:

    Danke, Herr Pelocorto.

  33. Herr Shearer sagt:

    Aha. Herr Tschagajew möchte also vermeiden, dass ihm die Justiz die Würmer zur Nase rauszieht. Aber weiss er auch, dass ihm so die Medizin dafür Würmer in die Nase steckt?

    Der moderne Fussball ist schon wahnsinnig komplex geworden.

  34. Baresi sagt:

    Es tuet mer meeega weh

    Es musste soweit kommen, jetzt bringt sogar dieser Pelocorto seine privaten Filme. Dieser Blog geht vor die verölten Pelikane. MM

  35. Pelocorto sagt:

    Übrigens täuscht der Begriff Magensonde:

    Wir kennen auch die Duodenal- und Jejunalsonde!

    Je nach Länge kann die Sonde im Magen (gastral), im Zwölffingerdarm (duodenal), oder im Dünndarm (jejunal) enden. Bei doppelläufigen Sonden enden die Lumina meist an unterschiedlichen Stellen, sodass sie in zwei verschiedenen Darmabschnitten zu liegen kommen, z.B. eine Öffnung im Magen, die andere im Zwölffingerdarm (Duodenum).

    Bei der Anlage der Jejunalsonde (Sonde in den Dünndarm) lege ich den Patienten gerne auf die rechte Seite und hebe ggf. sein Becken an. Eine Paspertingabe vergesse ich natürlich nicht. Die Jejunalsondenlagekontrolle erfolgt durch eine Probe auf Lakmuspapier (pH größer 7), Luftinsufflation und Röntgen. Das Besondere bei der Jejunalsonde ist die kontinuierliche Gabe über die Sonde, da das Jejunum nicht grössere Mengen auf einmal aufnehmen kann, wie der Magen.

    Wenn die Sonde unten (Sie wissen, wo) austritt, wurden sie oben mit zu viel Kraft in den Patienten eingeschoben. In solchen Fällen ziehe ich die Sonde mit leicht drehenden Bewegungen ruckartig rückwärts, damit die Zuggeschwindigkeit die spontane Muskelkontraktion des Patienten überwindet.

  36. Rrr sagt:

    Herr Pelocorto, Sie sind ein Grüsel, das ist einfach nicht normal.

    OT: War Johann Vogel auch schon mal auf einer Bohrinsel?

  37. Pelocorto sagt:

    Es tuet mer meeega weh

    Mich überrascht es überhaupt nicht, dass der Basler Daig nichts Besseres weiss, als sich gegenseitig Sonden zu stecken.

  38. Herr Shearer sagt:

    Jejunalsonde!

    Herr Je?

  39. Renz sagt:

    Ich liebe die breitere Themenpalette im RL während der fussballfreien Zeit.

    Und jetzt kann ich endlich auch mein Drohjargon um “Duodenal- und Jejunalsonde legen” erweitern.

  40. Rrr sagt:

    OT: Urheberrechtlich läuft es gut, darf man sagen.

  41. Pelocorto sagt:

    Ah, da habe ich noch ein Video, dass zeigt, wie in einem rumänischen Spital einem Jungen eine wegen mangelnder Pflege angewachsene Sonde entfernt wird. Unschön. Sehr unschön.

    Sind Sie interessiert?

  42. Rrr sagt:

    Nehmen Sie jetzt Ihre Tabletten, Herr Pelocorto.

  43. Herr Shearer sagt:

    Nehmen Sie jetzt Ihre Tabletten, Herr Pelocorto.

    Aber nicht die Jodtabletten, gell! Die sind für später.

    Image and video hosting by TinyPic

  44. Rrr sagt:

    Gibts das auch für iPhone, Herr Shearer? Ich habe heute das neue Tschäpp-Äpp heruntergeladen, das zeigt immer, wo in Bern gerade ein Apéro stattfindet, aber das Mühlebergschutzmassnahmen-Äpp habe ich nicht gefunden.

  45. Pelocorto sagt:

    Ich hätte noch Kommentare zum Thema “Erbrochenes” oder “Mähdrescher”. Worüber möchten Sie lesen?

  46. Herr Maldini sagt:

    Das ist auch nicht nötig, Herr Rrr. Mühleberg ist so sicher wie der Meistertitel vom FCB.

  47. Uschi sagt:

    Liebe Rundlederer, die Sache mit dem Ölilöli wird ja gigantisch.
    Schmatzschmatzschmatzschmatz!!!
    Ich liebe Sie alle, selten so gelacht.

    Herzergebenst, Ihre Uschi.

  48. Rrr sagt:

    Das ist auch nicht nötig, Herr Rrr. Mühleberg ist so sicher wie der Meistertitel vom FCB.

    Das beruhigt mich ungemein, Herr Maldini. Heisst das im Umkehrschluss auch, dass ein GAU in Mühleberg so unwahrscheinlich ist wie ein Titel für YB? Dann könnte ich heute wirklich gut schlafen.

  49. Rrr sagt:

    Schmatzschmatzschmatzschmatz!!!

    * erröt *

    Wenn ich nicht gerade mit dem Pelikan kuscheln würde, würde ich es mit Ihnen tun, Frau Uschi.

  50. Uschi sagt:

    Mühleberg wird überschätzt, ganz im Unterschied zum FCB.
    Das dürfen Sie so registieren. Merci.

  51. Herr Shearer sagt:

    Schmatzen Sie lieber den Öliöli ab, Frau Uschi. Der hat das nötiger als wir.

    Lassen Sie sich dabei einfach nicht von ihren Kollegen aus der Muttenzerkurve erwischen.

  52. Uschi sagt:

    Ach, liebster HerrRrrrr. Ich kuschle nur mit gewaschenen Säugetieren.

  53. Herr Shearer sagt:

    Hahaha! Diese Frau Uschi hat es Ihnen jetzt aber schön besorgt, HeRrr!

  54. Baresi sagt:

    Apropos Durcheinander, Herr Rrr, was hat man diesem Bobadilla bei YB erzählt? Das man gegen den Abstieg spielt? Oder das ein geschenkter 4. Platz oben ist?

  55. Pelocorto sagt:

    Sehr kompaktes Interview! Das kommt gut.

  56. Baresi sagt:

    Oh, ich sehe gerade, YB ist Dritter! Das ist natürlich oben.

  57. Herr Shearer sagt:

    Herr Bobadilla hat sich offenbar die Spiele der Hinrunde auf Video angeschaut und eingesehen, dass es mit dieser Spielweise eher gegen den Abstieg als um Titel geht.

    Was Social Media angeht, tritt unsere Nummer 9 aber schon ziemlich kompakt und dominant auf, kann man sagen.

    Image and video hosting by TinyPic

  58. Rrr sagt:

    Oder das ein geschenkter 4. Platz oben ist?

    Ich muss Sie doch bitten, wir liegen auf dem geschenkten 3. Platz, und wenn Luzern konkurs geht, können wir uns weiter steigern.

  59. Renz sagt:

    Herrn Bobadilla ist ganz offensichtlich ein Bubentraum in Erfüllung gegangen. Ich dachte heute morgen ich sei stuhl drauf, als ich mich im Spiegel gesehen habe. Aber jetzt weiss ich, dass ich eigentlich sehr, sehr froh und glücklich war.

  60. Rrr sagt:

    Wie geht’s aus, wie ist Euer Tipp?

    Vier Bobadilla-Tore!!!!

    4:5.

  61. Rrr sagt:

    Dieser Bobadilla ist schon Ihr Facebook-Freund, Herr Shearer?

    Das muss ich gleich dem CC erzählen.

  62. imi sagt:

    Diese Blickleser sind wirklich der Knaller. Aber eben von “Blick mit Facebook gekreuzt”, darf man nicht zu viel erwarten. HAHAHA

  63. Baresi sagt:

    Was Social Media angeht, tritt unsere Nummer 9 aber schon ziemlich kompakt und dominant auf, kann man sagen.

    In der Tat, schreiben kann er. Herr Rrr könnte ihm allenfalls seine Immerblau-Logopädin vermitteln, damit es mit den Interviews schon bald ähnlich locker geht.

  64. JimBob*** sagt:

    Hallo. Nachledern wurde zum Tagesjob jetzt gerade. Und ja, dieser HeRrr führt das Blog mit seinen Geschmacklosigkeiten langsam in den Abgrund. Gut, mir ist das egal, solange die Lohnzahlung wie gehabt am 26. des Monats getätigt wird.

  65. Rrr sagt:

    Pah pah pah, Herr JimBobIII. Gestern standen wir am Abgrund. Heute sind wir schon einen Schritt weiter.

  66. Baresi sagt:

    1896Fczboy hat einen Kommentar zu huggelshaqiri veröffentlicht:
    2 hueresöhn

    Horr Hetz, Sie sind im Netz?

  67. Pelocorto sagt:

    Horr Hetz ist das Bielefeld des Runden Leders. MM.

  68. Herr Shearer sagt:

    Kühe – Schweine – Bielefeld!

  69. Rrr sagt:

    Ich hoffe nur, Horr Hetz hat nicht den Djuric/Rodriguez/Margairaz/Alfonse/Mehmedi gemacht und für ein paar Kopeken mehr bei einem zweitklassigen ausländischen Blog angeheuert ..

  70. imi sagt:

    Horr Hetz ist das Bielefeld des Runden Leders. MM.

    Bielefeld passt doch auch noch hervorragend zum Herr Verschwöratischer. MM.

  71. JimBob*** sagt:

    Moment, Frau Götti ist gerade am Telefon …

  72. Rrr sagt:

    FRAU GÖTTI??? AM TELEFON ???? MIT IHNEN ?????

    Nein, ich bin nicht eifersüchtig. Natürlich darf sie mit Ihnen telefonieren.

  73. Rrr sagt:

    Über was sprechen Sie so?

  74. JimBob*** sagt:

    Götti Replacement

  75. JimBob*** sagt:

    Altersentgleisungen …

  76. Rrr sagt:

    Herr JimBob***, das ist überhaupt nicht lustig. Wenn Sie meinen Job als Götti vom Göttigöttibuben begehren, dann komme ich gleich rüber und tätsch Ihnen eins mit dem Pelikan auf ihre gierige Birne.

  77. R'olé sagt:

    Könnten Sie jetzt bitte alle mal eine Stufe zurück kommentieren. Ich will nach dem Nachledern heute noch den Blick studieren, Danke!

  78. Rrr sagt:

    Altersentgleisungen …

    Gottseidank, jetzt sprechen sie über JimBob***, das soll mir egal sein.

  79. Pelocorto sagt:

    studieren

    Ha, ha, der war gut, oller Herr R’olé!

  80. Rrr sagt:

    Ich will nach dem Nachledern heute noch den Blick studieren, Danke!

    Ok, Herr R’olé. Das müssen Sie in der Tat heute erledigen, weil morgen früh schreibe ich etwas fürs Blick-Politik-Facebook.

  81. JimBob*** sagt:

    Ich hab jetzt auf diesen Blick Fussi-Gesichtsbuchseite mal ihre Adresse publiziert, mein HeRrr, mal schauen was so alles auf Sie zukommt, hihi.

  82. Je (nunal) sagt:

    Bielefeld gibt es nicht.

  83. Pelocorto sagt:

    Pfft, Herr Je (nunal), wo haben Sie heute so herumsondiert?

  84. imi sagt:

    Ich bin ja tatsächlich nicht mehr so a jour in Sachen Schweizer Politik. Umso überraschter war ich nun als ich in meinen Wahlunterlagen von der “6 Wochen Ferien für alle”-Initiative gelesen habe. Worüber man in der Schweiz alles abstimmen kann…Ich stimme dann mal nein, kann ja nicht sein, dass Sie alle nur noch Ferien haben und die Schweiz nicht mehr wettbewerbsfähig ist…

  85. Rrr sagt:

    Ich hab jetzt auf diesen Blick Fussi-Gesichtsbuchseite mal ihre Adresse publiziert

    Das ist sehr aufmerksam von Ihnen, Herr JimBob***, gerade diese Leserin hat auch schon mein, äh, Interesse geweckt.

  86. Rrr sagt:

    Besten Dank, Herr imi. Ich ernenne Sie hiermit zum offiziellen Parolenverkünder des Runden Leders für den 11. März. Können Sie uns noch die vier weiteren Parolen durchgeben?

    Besonders die Buchbindung würde mich interessieren. Unser ex-Chef Herr Landolf kämpft ja wie ein Löwe für ein Ja, aber er ist ja unser ex-Chef, wir sind also frei. Herr imi?

  87. Je (junal) sagt:

    Pfft, Herr Je (nunal), wo haben Sie heute so herumsondiert?

    In einem Bibliotheksnetzwerk, Herr Pelocorto.
    Sie wissen nicht zufällig, weshalb bei einem Swisscom-Router mit fixer IP und Port-80-Forward auf einen Webserver alle Anfragen aus dem WAN normal abgearbeitet werden, hingegen bei einer Anfrage aus dem LAN auf ebendiese fixe IP nichts geht?

  88. imi sagt:

    Buchbindung NEIN. Erstens bevorzuge ich geklebte Bücher und zweitens arbeite ich ja für den grössten Autovermieter in Europa und finde deswegen “Buchbinder” eher doof. HAHAHA

  89. imi sagt:

    Gibt es überhaupt Leute die gegen 6 Wochen Ferien sind?

    *überleg*

    Wohl diejenigen mit 7 und mehr Wochen Ferien.

    *recherchier*

    Die SVP – interessant….

  90. Shearer sagt:

    Wir stimmen geschlossen ja auf der Red. Wegen dem ollen Herrn Landolf und aber weil wir ja auch saufen wie die Buchbinder.

  91. Rrr sagt:

    Jetzt zur Zweitwohnungs-Initiative, Herr imi. Darf ich auch helfen? Kalte Betten sind Stuhl. Also NEIN. Dann käme jetzt die Bauspar-Initiative.

  92. imi sagt:

    Von Bausparen habe ich keine Ahnung. Aber Sparen ist ja immer gut, besser als alles in Rothrist verprassen. Ich gebe also ein JA vor.

  93. Pelocorto sagt:

    Sprechen wir von einem Linksys-Router?

  94. Rrr sagt:

    Sie wissen nicht zufällig, weshalb bei einem Swisscom-Router mit fixer IP und Port-80-Forward auf einen Webserver alle Anfragen aus dem WAN normal abgearbeitet werden, hingegen bei einer Anfrage aus dem LAN auf ebendiese fixe IP nichts geht?

    Sie müssen die fixe IP über den LAN auf den Swisscom-WAN routen, Sie Pfeife. Herrgott, muss ich eigentlich jeden Job jeden Lesers hier noch zu Ende führen?

  95. JimBobIII sagt:

    Herr Landolf war auch einer der Teamstützen neben mir im historischen ersten Spiel gegen Ittigen. Buchpreisbindung ja, in dem Fall!

  96. imi sagt:

    Bei der Geldspielvorlage bin ich noch unschlüssig. Gibt es eigentlich die Schweizer Demokraten und die Autopartei noch? Die hatten immer besten Abstimmungstipps..

  97. Rrr sagt:

    Dann sind wir schon fast durch, Herr imi. Jetzt noch der Bundesbeschluss zur Regelung der Geldspiele. Da sind wir Türken ganz klar dagegen, oder?

  98. Shearer sagt:

    Was? Bauspar-Initiative? Und was wurde aus der Bauhaus-Initiative?

  99. Je (junal) sagt:

    Sprechen wir von einem Linksys-Router?

    Nein, von einem bescheuerten Motorola-Spielzeug der Swisscom.
    Und Schnolze, Sie Rrr!

  100. zuffi sagt:

    Was ist “Buch”?

  101. Rrr sagt:

    Gut, wenn dieser Landolf mal eine Kiste Wodka und ordentliches Gras auf der Redaktion vorbeibringt, stimmen wir alle JA.

  102. Rrr sagt:

    Dieser Router hat Herrn Je schwer zugesetzt, scheint mir. 1:5-Auswärtsschlappe nur Hilfsausdruck.

  103. imi sagt:

    Bei den Schweizer Demokraten finde ich nur

    Volksinitiative «Schluss mit uferlosem Bau von Zweitwohnungen!»: Ja

    . Die anderen Abstimmungen sind also egal. Und die Autopartei heisst jetzt Freiheitspartei und gibt nur folgende Parole raus

    “Kein Preisaufschlag für die Autobahnvignette”

    . Immerhin ist noch ein Filmchen vom ollen Scherrer auf der Seite. Gottseidank. Das ist schon jetzt zu viel der Veränderung…

  104. Rrr sagt:

    Was ist “Buch”?

    Das 12-seitige abwaschbare Kartonteil mit den verschiedenen Textilien zum Anfühlen, das Ihrer Tochter so gerne anschaut, Herr zuffi. Und dann gibt es natürlich noch Charles Beuret’ Buch “100 Jahre YB”, das sollten Sie ebenfalls kennen.

  105. JimBobIII sagt:

    Diese Baresibeiträge laufen einfach super, muss man sagen. Wirklich erstaunlich für einen der an alles Schuld ist.

  106. Wirrkopf Walter sagt:

    Wenn kein Preisaufschlag für die Autobahnvignette, dann auch keine freien Buchpreise. Ist doch klar, Herr imi. Buchpreisbindung JA!

  107. Shearer sagt:

    Dabei müsste er wirklich nur die LAN- Requests auf den WAN umlegen. Aber bei einigen Lesern erstaunt es mich manchmal schon, dass die es überhaupt fertigbringen, hier einen Kommentar zu schreiben.

  108. JimBobIII sagt:

    Wenns kein Rundes Leder hätte würde ich glaub manchmal auch gerne ein Buch lesen.

  109. R'olé sagt:

    Ich kippte mir oft einen hinter die Binde und habe nun einen Buch. Und jetzt soll ich noch mehr Steuern zahlen?! Wie soll ich dann noch meine 10 Wochen Ferien und das Zweit- und Dritthaus bezahlen? Zum Glück gibts noch Geldspiele!

  110. Rrr sagt:

    Sehen Sie, Herr Je, sogar dieser Shearer checkt es, und der wankt schon durch die Redaktion, dass es unheimlich ist.

  111. Pelocorto sagt:

    Motorola? Ich nehme an, Sie waren hier und hier schon nachschauen? Hier auch?

  112. Rrr sagt:

    Herr R’olé Abstimmungszusammenfassgott von der anderen Urne olé olé!

  113. imi sagt:

    Wenn kein Preisaufschlag für die Autobahnvignette, dann auch keine freien Buchpreise. Ist doch klar, Herr imi. Buchpreisbindung JA!

    Tami, das ist mir jetzt alles zu kompliziert. Ich mache es wie die Walliser. Nur NEIN. Dann wird es wenigstens nicht schlimmer. Landolfs Wodka hin oder her.

  114. Rrr sagt:

    Wir könnten natürlich auch NEIN zur Buchpreisbindung stimmen und dann das Resultat vor dem Bezirksgericht Martigny anfechten, das stimmt.

  115. zuffi sagt:

    Meine Tochter ist endorsed by Herr Je, nix Textilien zum Anschauen.
    Übrigens würde ich bei einem Plüsch-Öliöli ein Auge zudrücken, quasi Vorbestellung.

  116. Rrr sagt:

    Mal was anderes, Herr imi, sind Sie eigentlich so euphorisch, weil Sie das erste Mal elektronisch abstimmen dürfen? Und hat Ihnen Herr Je in Hamburg den WLAN-Router auch sauber aufs Netzwerk requestet? Weil sonst kommen Ihre Parolen dann nicht bei der bernischen Staatskanzlei an.

  117. imi sagt:

    Wir könnten natürlich auch NEIN zur Buchpreisbindung stimmen und dann das Resultat vor dem Bezirksgericht Martigny anfechten, das stimmt.

    Besser nicht, sonst fliegen wir noch aus der EU und von der Frankfurter Buchmesse.

  118. Ahmed Rüdüsülü sagt:

    Übrigens würde ich bei einem Plüsch-Öliöli ein Auge zudrücken, quasi Vorbestellung.

    3 Stück für 2000 türkische Lira, Herr zuffi! Original Öl von explodierter Bohrinsel über ganzem Tier !! Haben wir Geschäftsverkehr?

  119. imi sagt:

    Mal was anderes, Herr imi, sind Sie eigentlich so euphorisch, weil Sie das erste Mal elektronisch abstimmen dürfen? Und hat Ihnen Herr Je in Hamburg den WLAN-Router auch sauber aufs Netzwerk requestet? Weil sonst kommen Ihre Parolen dann nicht bei der bernischen Staatskanzlei an.

    Elektronisch abstimmen. Davon weiss ich gar nichts. Ich fahre am Abstimmungssonntag mit dem Zug nach Bern zur Urne und dann subito wieder zurück. Da wäre elektronische Wahl eher doof.

  120. Shearer sagt:

    Eigentlich ist es wahnsinnig: wir lösen hier IT-Probleme, geben demokratiefremden Äusländern Nachhilfe bei den Abstimmungsvorlagen und zeigen die neusten Kurzwarenkollektionen. Und das alles gratis!

  121. Rrr sagt:

    Elektronisch abstimmen. Davon weiss ich gar nichts.

    Gut, wenn Sie ihre Schriften nicht in einer Test-Gemeinde (bsp Stadt Bern) haben, kommen Sie erst im Juni zum Zug. Aber Sie können im Internet schon mal üben.

    Nicht vergessen: Ein klares Ja oder Nein zur Buchpreisbindung anklicken !!

  122. imi sagt:

    Gut, wenn Sie ihre Schriften nicht in einer Test-Gemeinde (bsp Stadt Bern) haben, kommen Sie erst im Juni zum Zug. Aber Sie können im Internet schon mal üben.

    Kann ich dann eine SVP-App runterladen, damit die Kreuze schon voreingestellt sind? Das wäre prima…

  123. Rrr sagt:

    Und das alles gratis!

    Zum Glück richten wir auf 1. März wie die NZZ eine kostenpflichtige Benutzerbarriere ein. 50 Franken pro Monat ist wirklich nicht viel für so einen Leser, die meisten hier sind ja Gehaltsstufe 30 und höher.

  124. zuffi sagt:

    Nein, Herr Rüdüsülü. Ich will meins an der Tanke holen.

  125. imi sagt:

    So ich gehe dann mal die Vor- und Nachteile aller fünf Abstimmungen durchdenken. Gute Nacht…

  126. Alleswisser sagt:

    Guten Abend.
    interessante Fussballthemen heute hier.
    Gute Nacht.

  127. R'olé sagt:

    So, endlich komme ich zum studieren. Längsgestreift wirkt optisch übrigens schneller als Hungerstreik.

  128. Je (junal) sagt:

    Wenn ich nicht diesen Ölilöli-Router letzten Sommer persönlich zum Laufen gebracht hätte, würde es mich ja nicht wundern, dass es auf einmal nicht mehr geht.
    Ich vermute irgend ein Stuhl-Update, wo die Stuhl-Swisscom auf den Stuhl-Router gewürgt hat, ohne zu fragen. Henu, suchen wir mal ein Work-Around…