Logo

Zürichs grösster Fan

Herr Pelocorto am Montag den 19. Dezember 2011

Heute beschenkt das Runde Leder Zürichs grössten Fan: Ancillo Canepa.

Er meint es immer und überall nur gut und ist auch sonst ein Lieber und Netter. Spieler in der Zwischensaison entlassen, um den Druck im Team aufrecht zu erhalten? Canepa saugt an seiner Pfeife: Sicher nicht, schliesslich mag er sein Team. Die Spieler danken es ihm mit unterirdischen Leistungen.

Die Südkurve stärker in die Verantwortung nehmen? Canepa saugt an seiner Pfeife: Sicher nicht, schliesslich liegt ihm die Fankultur am Herzen. Die Rotzlöffel aus der Mitte der Fans danken es ihm mit Fackeln und Petarden.

Die Trainerfrage stellen? Canepa saugt an seiner Pfeife: Sicher nicht, Fischer isch für immer öise Captain, ähh, Trainer. Der Trainer dankt es ihm mit soliden Durchhalteparolen.

Naiv? Vielleicht. Gutgläubig? Ziemlich sicher. Herr Canepa, so wird das nichts! Höchste Zeit, andere Saiten aufzuziehen, etwas kritischer zu werden und strenger. Der Schritt vom Fan zum Präsidenten ist möglich. Darum schickt die Redaktion des Runden Leders Sie nochmals in die Schule.

« Zur Übersicht

11 Kommentare zu “Zürichs grösster Fan”

  1. tinel grantig sagt:

    brillenblog hilfsausdruck.
    *überleg
    und morgen gibts für Herrn Canepa ein zusatzgeschenk in form von sitzungen beim psychiater managercoach für den sanften umstieg von der bisherigen lektüre?
    *überleg
    vielleicht sollte er auch einfach die kräuter in seiner pfeife ersetzen.
    guten morgen.

  2. riffraffmaniac sagt:

    Klose hatte Lazio zwischenzeitlich 2:1 in Führung geschossen (51.), nachdem sein Teamkollege Senad Lulic für das 1:1 gesorgt hatte (43.).

    nur so zur Erinnerung…….historisch gesehen hatte ü-be ja manch gutes spielerpotenzial.

  3. Lars Sohn sagt:

    Berner roolen!

  4. Paolo Maldini sagt:

    Der YB-CEO hat jetzt sozusagen ein Doppelmandat.

  5. Dr. Acula sagt:

    saugt an seiner Pfeife

    Sie meinen ziehen, nicht saugen. Guten Morgen.

  6. Pelocorto sagt:

    Nein, ich meinte saugen.

  7. Rrr sagt:

    Hala Madrid und guten Morgen allerseits!

    Ein Höhepunkt des heutigen Tages ist das Interview der BloZ BaZ mit Herrn Constantin. Kurz zusammengefasst: Die BaZ fragt besorgt, ob nun die Basler CL-Teilnahme gefährdet sei. CC beruhigt: Er decke die FIFA einfach mit Klagen ein, bis der Achtelfinal gegen die Bayern vorbei sei.

  8. Shearer sagt:

    Kim Jong Il tot? Gottgütiger, dabei erteilte er seinem geliebten Volk noch vor kurzem lehrreiche Anleitungen.

  9. Rrr sagt:

    Zuerst vom Redaktions-Weihnachtsessen ausgeladen, dann die Resultatkrise beim Zweitklub und jetzt noch der Tod des Geliebten Führers: Es sind schwierige Zeiten für unseren Herrn Shearer, muss man sagen.

  10. Tom Bombadil sagt:

    Fussball ohne Kim Jong Il ist wie Demokratie ohne Unterdrückung und Repression.

  11. Newfield sagt:

    Er decke die FIFA einfach mit Klagen ein, bis der Achtelfinal gegen die Bayern vorbei sei.

    Und die Viertelfinals?

    *überleg*

    Achso, blöde Frage. Noch mehr Jurisprudenz.