Logo

Die dicken Kinder von London

Herr Shearer am Donnerstag den 14. Juli 2011

Sam Allardyce hat die Schuldige für den Krebsgang des englischen Fussballs gefunden.

Die Verantwortung für die seit Jahren rückgängige Qualität im britischen Nachwuchsbereich (und folgedessen auch in den nationalen Auswahlen) habe Margaret Thatcher zu tragen. Die “eiserne Lady” war von 1979 bis 1990 britische Premierministerin; sie fuhr einen dermassen harten neoliberalen Kurs, dass das Land teilweise immer noch daran leidet. Der gesamte Sport – nicht nur der Nationalsport Fussball – habe sich nach wie vor nicht von den Sparmassnahmen erholt, welche Thatchers konservative Regierung in den Achtzigerjahren ergriffen habe. Am schlimmsten sei es gewesen, Lehrern die Zulagen für das Erteilen von Sportlektionen neben der obligatorischen Arbeitszeit zu streichen, klagt Allardyce. Seit da hätten die sportlichen Aktivitäten der Jugend massiv abgenommen, stattdessen sei eine übergewichtige Generation herangewachsen.

Im Zuge der rigorosen Sparmassnahmen sind in Grossbritannien in den letzten 20 Jahren geschätzte 5000 Schulturnplätze verkauft oder überbaut worden. Derzeit gilt jedes dritte Kind als übergewichtig, 32 Prozent aller Kinder treiben pro Woche weniger als eine Stunde Sport. Allardyce verfolgt die Entwicklung mit grosser Besorgnis und zieht den Vergleich zu seiner Kindheitszeit: “ich war Schlagmann im Cricket, Freistilschwimmer für die örtliche Mannschaft, habe am Pauschenpferd geturnt, bin in der 4 x 400m-Staffel gerannt, machte Dreisprung. Ich war gut auf dem Trampolin, und vor allem spielte ich auch noch Fussball!”

WestHam

Lesen Sie mehr dazu hier. Sam Allardyce ist Trainer von West Ham United; unser Bild zeigt die Startaufstellung seiner Mannschaft vor dem Spiel gegen den BSC Young Boys am diesjährigen Uhrencup. Beachten Sie bitte auch den T-Shirt-Sponsor der Einlaufkinder.

« Zur Übersicht

19 Kommentare zu “Die dicken Kinder von London”

  1. Tom Bombadil sagt:

    Nun Herr ichfordereprofikomentierer Shearer, ich will ihnen ja nicht auf die Füsse treten – ich bin ja kein Profi – aber dieser Satz geht nicht auf:

    Derzeit gilt jedes dritte Kind als übergewichtig, 32 Prozent aller Kinder treiben pro Woche weniger als eine Woche Sport.

    _________________________________________________________
    Nie wieder Massimo – Endlich!

  2. Forza Juve sagt:

    Aber der Satz muss doch nicht im direkten Zusammenhang stehen, oder?

  3. Tom Bombadil sagt:

    Aber der Satz muss doch nicht im direkten Zusammenhang stehen, oder?

    Nicht? Ja, dann ist alles i.O.

  4. Shearer sagt:

    Dieser Bomlidam ist ein Schtürmi, das ist nicht normal.

  5. Blaustrumpf sagt:

    32 Prozent aller Kinder treiben pro Woche weniger als eine Woche Sport

    Dass in diesem Europa zudem 98 Prozent der Erwachsenen pro Woche weniger als eine Woche arbeiten, erklärt den ganzen wirtschaftlichen Schlammassel. Kein Wunder, geht alles vor die Hunde!

  6. Forza Juve sagt:

    Es gibt doch auch dünne Teenagerlis, die im Sport Flaschen sind oder dicke Sumoringer.

  7. Je sagt:

    Der Satz stimmt schon, aber ich befürchte, es die Zahl ist zu klein; es sind wohl gegen 100%. und bei uns sieht es nicht viel besser aus…

  8. Tom Bombadil sagt:

    Ah, danke Herr Je jetzt verstehe ich den Satz auch.

  9. klugscheisser sagt:

    Gaaaanz clevere sport.ch!

  10. Niggu sagt:

    Ich warne sie bereits jetzt. Meine Frage hat keinen direkten Bezug zum Artikel.

    Gibt es für die neue Saison auch wieder ein Tippspiel?

  11. Natischer sagt:

    Ich bin heute morgen immerhin mit dem Velo zur Arbeit.

  12. Je sagt:

    Nur in Deutschland ist man sich des Problems – dank der damaligen Harald-Schmidt-Initiative (Folge 173: Mama, ‘s mens sana in corpore sano!) – etwas besser bewusst.

  13. Forza Juve sagt:

    Es gab da sogar mal einen brasilianischen Fussballer, der war extrem dick, obwohl er Fussballer war.

  14. Herr Shearer sagt:

    So, jetzt ist es korrigiert. Grmbl.

  15. JimBobIII sagt:

    Reagan und Thatcher aufs Maul, immer und überall!

  16. eriksen sagt:

    Reagan und Thatcher aufs Maul, immer und überall!

    Bravo Herr JimBobIII! Wenigstens einer der beitragsbezogen bleibt.

  17. Tom Bombadil sagt:

    So, jetzt ist es korrigiert. Grmbl.

    Grins

  18. lapin kulta sagt:

    herr newfield, extra für sie einen guten nachmittag

  19. Newfield sagt:

    Oh danke, ich werde was reissen!