Logo

Perfide Propaganda

Rrr am Montag den 10. Januar 2011

BREAKING NEWS: Lionel Messi und Marta gewinnen Ballon d’Or 2010

YB hat Ärger mit der Politik.

Foto_laxxpressUnbekannte haben am Ski-Weltcup in Adelboden Flyer verteilt mit der Aufschrift “Aus YB zu Bern – Mühleberg Nein”.

Der BSC YB distanzierte sich am Montag in aller Form von dieser Aktion und reichte Anzeige gegen Unbekannt ein. Das ist verständlich, zumal YB ja seit Jahren eng mit den Atomkraft-Aposteln vom Mühleberg-Betreiber BKW verbandelt ist.

2Wie auch immer: YB macht wie die meisten Sportklubs generell keine Polit-Propaganda, merken Sie sich das. Sollten Sie also in Zukunft noch andere Abstimmungsplakate erblicken, die irgendwie in Zusammenhang mit YB stehen, bleiben Sie stets wachsam und bedenken Sie: Es handelt sich sicher nur um eine plumpe Fälschung.

« Zur Übersicht

13 Kommentare zu “Perfide Propaganda”

  1. Baresi sagt:

    Die Fälschung mit dem Bär ist äusserst plump. Man sieht am grünweissen «Ja» sofort, dass es um eine Abstimmung über den FC St. Gallen geht.

  2. Khathran sagt:

    Hihi.

  3. Rrr sagt:

    Tatsächlich, Herr Baresi, jetzt merke ich es auch.

  4. Dr. Acula sagt:

    Wobei die St. Galler ja scheints nein gestummen haben sollen.

  5. Paolo Maldini sagt:

    Ja, diese Aktion muss der BSC unbedingt aufs Schärfste Verurteilen. So etwas habe ich noch nie erlebt. Wirklich perfid, wie heutzutage Politik gemacht wird!

  6. Je sagt:

    Ah, man hat Zeit für Nebenschauplätze: da sieht man wieder einen klaren Unterschied beispielsweise zum GC: in Bern scheint die Lage hoffnungslos, aber nicht ernst.

  7. Danish Dynamite sagt:

    Unbedacht von mir. Was blüht mir genau?

  8. Unbekannt sagt:

    Zum Glück erkenne ich den Wachtmeister Schärer schon von Weitem an seinem Schnauz.

  9. imi sagt:

    Die Fälschung mit dem Bär ist äusserst plump. Man sieht am Bären sofort, dass es sich um eine Abstimmungspropaganda des benachbarten Randsportvereins handelt. Das echte Plakat würde einen OBIber zeigen. .

  10. Herr Shearer sagt:

    Diese Linken und Grünen wollen uns doch überall ihre hässlichen Solarzellen aufzwingen. Am Schluss etwa noch auf unserem schönen Stadion? Ohne mich!

  11. Uschi sagt:

    Endlich machen die YB mal positive Schlagzeilen. Und dann verklagen sie die Urheber ebendieser Schlagzeilen.
    Versteh’s, wer will.

  12. Natischer sagt:

    Diskussionen über Atomstrom kann man am Stammtisch ganz leicht beenden, indem man die Befürworter in die Pflicht nimmt, ihren Garten demfall als Endlager z.V. zu stellen.

  13. Pelocorto sagt:

    macht’s!

    Mourinho
    Marta
    Messi