Logo

Terrain geebert

Herr Shearer am Samstag den 4. September 2010

Das auf 14.00 Uhr angesetzte Spiel zwischen Borea Dresden und Lokomotive Leipzig kann leider nicht stattfinden.

DV452529Der Grund dafür ist ein tierischer. Wildschweine (vierbeinige) sind ins Stadion des Fünftligisten Borea Dresden eingedrungen und dort ihrer Lieblingsbeschäftigung nachgegangen: der Trüffelsuche. Ob diese erfolgreich verlief, entzieht sich unserer Kenntnis. Der Platz mit dem treffenden Namen “Jägerpark” wurde allerdings dermassen gründlich umgewühlt, dass das Verletzungsrisiko auf dem ramponierten Rasen zu gross ist. Die Vandalen sind leider regelmässige Gäste. Bislang sind sämtliche Versuche gescheitert, den Tieren den Besuch der Spielstätte zu nachtschlafener Stunde zu vergällen. Dabei haben die Verantwortlichen so ziemlich alle Tricks versucht: Blitzknaller, elektrische Zäune, selbst das Aufhängen von verschwitzten Trikots führten nicht zum Erfolg. Nun soll immerhin endlich die Finanzierung eines 1,2m hohen Zauns gesichert sein.

Wann das Spiel nachgeholt wird, steht noch nicht fest. Vielleicht halten wir Sie auf dem Laufenden.

Die Redaktion des Runden Leders hat übrigens einstimmig beschlossen, dass Wildsäue weder auf das Spielfeld noch auf die Tribünen gehören, sauber filetiert aber immer gerne willkommen sind.

« Zur Übersicht

8 Kommentare zu “Terrain geebert”

  1. JimBobIII sagt:

    In Holland bei Hollandia sind eher Kaninchen Schuld am Nicht-Spielbetrieb.

  2. Pwei sagt:

    Ich bin für einen RL-Jagdausflug.

  3. swaartenbracker sagt:

    wildschweine sind intelligenter als der durchschnittsfussballer, dieser hinwiederum ist weniger schmackhaft.

  4. Der nebenan diensthabende Redaktör hat hinwiederum kein Schwein gehabt sagt:

    Aufgebrachte Demonstranten bewarfen den britischen Ex-Premier mit allem, was ihnen in die Hände viel.

  5. Alleswisser sagt:

    Guten Tag

    In der Qualitätszeitung “der Bund” wird der gestrige klägliche Penalty von Axel Frei nicht kommentiert (einzig in den Bemerkungen, die eh niemand liest). Zufälligerweise hat ja der selbe Redaktor und der selbe Spieler sich diese Woche ausführlich unterhalten und sich gegenseitig ins Gilet geweint.

    Da bleibt mir nur die Feststellung, und jetzt schaffe ich doch noch den themenbezug zum Beitrag:

    “frère et cochon” !

    Ich überlasse es der Leseraschaft die Zuteilung vorzunehmen. Danke.

  6. Val der Ama sagt:

    Ich mag die Wildsauwürste vom Stauffiger (pens.).

  7. Je sagt:

    Also ich schmeisse heute Wildschweinschnitzel aus Österreich auf den Grill.

  8. Val der Ama sagt:

    Zucht, Herr Je?