Logo

Bestechende Bestenliste

Herr Shearer am Montag den 2. November 2009

Sie wollen jetzt aber endgültig wissen, wer der Beste ist?

Dank Castrol Ranking ist die Zeit der Zweifel vorbei. Vergessen die Zeiten, in denen Aussagen über die Qualität von Fussballern rein subjektiv waren. Der Schmiermittelhersteller hat soeben durch seinen Markenbotschafter, den beliebten Portugiesen Cristiano Ronaldo, sein neues und äusserst ausgeklügeltes Bewertungssystem vorstellen lassen.

Cristiano-Ronaldo-CastrolWährend andere Spielerranglisten vor allem auf Meinungen basieren, hat Castrol für die Konzeption der Castrol Rankings das gleiche Verfahren angewendet, das auch bei der Schmierstoffentwicklung zum Einsatz kommt: Mit Hilfe objektiver Analysen und modernster Technik wurde jeder Pass, jeder Zweikampf und jede einzelne Bewegung auf dem Platz von über 2.000 Spielern und Spielen in den vergangenen 12 Monaten ermittelt.

Klingt gut, nicht wahr? Schade nur, dass einige der tatsächlich besten Spieler in dieser Rangliste gar nicht vertreten sind. Das System wertet bislang nämlich nur Arbeitnehmer aus der Serie A, La Liga, Premier League, Bundesliga und der Ligue 1. Dazu kommt noch die Champions League. Obwohl – dass der FC Zürich dort auch spielt, ist offenbar noch nicht zur Firma Castrol durchgedrungen. Aktuell auf Platz eins ist somit nicht Seydou Doumbia, sondern Thierry Henry. Bester Schweizer auf dieser Liste ist auch nicht Marco Wölfli, sondern Diego Benaglio im 227. Rang.

Sie dürfen jetzt unbedarft auf diesen Link klicken und sich selbst schlau machen. Keine Sorge, gemäss unseren Recherchen hält Libyen keine Anteile an Castrol-Besitzer BP.

« Zur Übersicht

3 Kommentare zu “Bestechende Bestenliste”

  1. Bueb sagt:

    Dieser Doumbia fehlt an allen Ecken und Enden, muss man sagen.

  2. Danish Dynamite sagt:

    So ein Castol-Ranking hat mir nun wirklich schon so lange gefehlt.

  3. zuffi sagt:

    Wölfli und DOumbia wurden zum FCZ transferiert? WIESO SAGT MIR DAS KEINER!!