Logo

Ein weiterer Affront

Dr. Eichenberger am Dienstag den 29. November 2005

Inter-Fans haben am Sonntag beim Auswärtsspiel in Messina den Spieler Zoro mit rassistischen Rufen beleidigt. Das hat sich dieser nicht bieten lassen.

Als der dunkelhäutige Messina-Spieler Zoro im Serie-A-Heimspiel gegen Inter Mailand (1:2) durch Inter-Fans mit Affenlauten und Beschimpfungen wie «dreckiger Neger» begleitet worden war, nahm der Verteidiger von der Elfenbeinküste in der 66. Minute den Ball in die Hand, verliess den Platz und informierte den vierten Offiziellen. Seine Teamkollegen konnten ihn schliesslich zum Weiterspielen überreden.

Italiens Nationaltrainer Marcello Lippi kritisierte die Beschimpfungen gegen Zoro in scharfer Form: «Vorfälle dieser Art sind ein Affront. Es gibt nur eine einzige Rasse und das ist die menschliche Rasse.» Der Präsident der Spielergewerkschaft AIC, Sergio Campana, bot Zoro einen Sitz im Aufsichtsrat der Organisation an. «Ich habe ihm nicht nur aus Solidarität diesen Posten angeboten. Zusammen können wir eine Initiative zur Bekämpfung des Rassismus ergreifen», sagte Campana.

Reagiert hat auch der italienische Fussballverband. In dieser Woche werden alle Cup- und Meisterschaftsspiele mit fünf Minuten Verspätung angepfiffen. Die Spieler aller Mannschaften werden in der Mitte des Spielfeldes ein Spruchband mit dem Slogan «Stoppt den Rassismus» ausrollen.

Und was meint der Inter-Patron Massimo Moratti zu seinen Fans? «Es ist nicht der Fehler einer einzelnen Gruppe, es ist eine schlechte Angewohnheit. Es genügt nicht, solche Auswüchse zu bekämpfen, wir müssen positive Signale senden.»

Positive Signale senden: Inters Adriano und Messinas Zoro.

« Zur Übersicht

10 Kommentare zu “Ein weiterer Affront”

  1. JimBobIII sagt:

    Ist ja klar das es Davids in England besser gefällt. Da gibt es keine Rassisten.

  2. Noz sagt:

    Richtig, Herr JimBob, England ist randvoll mit kultivierten Menschen, die den ganzen Tag lustwandeln und über kluge Dinge räsonieren.

  3. Frau B sagt:

    Genau so ist es, Herr Noz. Trotzdem werde ich morgen meinen Beitrag aus Solidarität fünf Minuten später bringen.

  4. Tom Bombadil sagt:

    Sie meinen mit Schirm, Scharm und Melone oder Herr Noz?

  5. Rrr sagt:

    Das wäre dann 06.35 Uhr, Frau B? Da können Sie ja mal ausschlafen!

  6. Frau B sagt:

    6:35 Uhr geht nicht, weil das in der Quersumme nicht 10 ergibt. Der nächste Termin nach 6:31 Uhr ist 6:40 Uhr.

  7. Weckrunzel von Frau B sagt:

    9:01 gäbe dann auch 10 imfall!

  8. dino "wotsch" zoff sagt:

    gabs eigentlich auch eine karte für das handspiel von zoro?

  9. Je sagt:

    Wie steht’s eigentlich mit der Sammlung für die Rohr-Werbung?

  10. Natischer sagt:

    England ist randvoll mit kultivierten Menschen, die den ganzen Tag lustwandeln und über kluge Dinge räsonieren

    Genau wie das Runde Leder! Wir sehen hingegen auch noch gut aus. Und werden Weltmeister.