Logo

Herr Rohr und die Politik

Herr Noz am Montag den 31. Oktober 2005

Gernot Rohr ist ein gebildeter und politisch interessierter Mensch. Und ein strenger dazu.

Herr Rohr hat letztes Jahr bei den Regionalwahlen in Frankreich auf der UDF-Liste von François Bayrou kandidiert. Die UDF ist eine liberale Partei, die immer mal wieder gegen alles Mögliche ist. Und François Bayrou war just derjenige, der sich im Präsidentschafts-Wahlkampf 2002 damit in die Schlagzeilen brachte, dass er einem Vorstadtbengel, der ihn beklauen wollte, vor laufenden Kameras eine schallende Ohrfeige verpasste.


Wahlkampf 2002: Herr Bayrou schlägt ein Kind.

Also liebe Young Boys, gut aufpassen und auf dem Platz immer brav alles geben, sonst holt der Rohr den ollen Onkel Bayrou.

« Zur Übersicht

12 Kommentare zu “Herr Rohr und die Politik”

  1. häck sagt:

    Gofen chläpfen ist nie falsch.

  2. Cissé sagt:

    Warum meine Gofen-Chläpf-Aktion hier nicht thematisiert wurde, bleibt ein Rätsel!

  3. Chris sagt:

    Bin ich eigentlich verwandt mit Gernot? Warum dieser wichtige Aspekt hier nicht thematisiert wurde, bleibt ein Rätsel!

  4. RIQUELME sagt:

    pfui, nehmen sie den arsch der nation vom bildschirm….. bitte…..danke

  5. Natischer sagt:

    Bitte keine solchen Indiskretionen von Cousin Sven an der Öffentlichkeit, Herr Riq!

  6. RIQUELME sagt:

    herr natischer. der chris hat doch selber selbigen zur prime time in die kamera gestreckt…. was ihn mir nich sümp(n)atischer machte.

  7. Frans sagt:

    Aha, Herr Riquelme guckt zur Ergänzung der anspruchsvollen Magazin-Lektüre auch Kultursendungen.

    Wie sah der Allerwerteste denn aus? Öppe so ?

  8. newfield sagt:

    ups, hab ich mich geirrt, wollte eigentlich nicht ins “zur lage der welt”-blog. war ich schon einmal.

    @heRrr: war da nicht letzthin mal eine füssballagenda 2006 im angebot oder mangelte mir an nüchternheit oder beides?!

  9. Rrr sagt:

    Beides, Herr Newfield, beides. Das Teil kommt diese Woche nochmals ins Angebot, und wenn Sie dann zugreifen würden, wäre dies in der Tat ausserordentlich löblich.

  10. newfield sagt:

    ein griff zum bier (steilpass für alle, die das thema wechseln wollen – falls zum gerstensaft hier nicht auch schon alles gesagt worden sein sollte) und griff zur agenda (muss natürlich nochmals genau studiert werden, das angebot – könnte ja unseriös sein).

  11. Van Basten sagt:

    Meinen Sie sowas?

  12. Van Basten sagt:

    Meinen Sie sowas?