Logo

Grachten und Guetzli

Tinu am Dienstag den 18. Oktober 2005

Thun-Fan Tinu öffnet sein Tagebuch.

Dienstag morgen. “Gestern nachmittag nach der Grachtenfahrt besuchten wir ein Café. Die hatten dort selbstgebackene Guetzli, ganz lecker! Wir assen die ganze Schüssel leer, so fein waren die.

Ich muss sagen, Amsterdam gefällt mir jeden Tag besser. Es ist alles sehr intensiv hier, die Farben, die Geräusche, die Vibrationen, die vorbeifliegenden Zierfische, das Licht, die Welt, das Universum, es ist einfach geil, und Henä nebenan gröhlt sich auch fast zu Tode, wenn Du dir das vorstellst, ein Kapuziner auf einem Schaukelpferd, ha ha ha!”

« Zur Übersicht

23 Kommentare zu “Grachten und Guetzli”

  1. vonlanthen sagt:

    gisch vollgas, tinu?

  2. Frau B sagt:

    Hören Tinu und Henä auch Stimmen?

  3. Je sagt:

    Du Tinu, am Abend kannst du dir die Guetzli dann sparen; die Thuner sorgen für die tollen Farben…
    Erchlüpf dann nicht zu fest und zieh den blauen Helly-Hansen an, das wird gut passen

  4. Tinu sagt:

    Hey jetu, mir schpiele blau hütt?, super!! I bi o scho wider chly blau, bi hütt am Bahnhof i sore Topless-Bar ga zmörgele. Super!!! HOPP THUN !!!!

  5. MeisterKick sagt:

    Das git mer nones Fescht hinech. Bringsch mer de es paar Güetzi hei, gäu Tinu. Isch eigentlich der Stapi ou vor Ort? Oder gsehnine hinech ufem Rathusplatz.

  6. Fräne sagt:

    Also, Giele. Mir gö jetz id Schtadt u träffen is am drü vor dr ArenA. De si mer sicher nid z schpät. Blogge tüe mr hüt nümme. Hopp Thun!

  7. MeisterKick sagt:

    Und hey Tinu, hast du das gelesen im heutigen Elsevier

    Uf dütsch heisst das öppe:

    ‘ FC Thun sterker ‘ FC Thun stärker als Heracles ‘ (Novum/Infostrada) – FC Thun Spiel dieselben entsprechend Danny blind ungefähr, dem Heracles. ‘ bereits sie, jedoch, eine viel stärkere Mannschaft und bessere Spieler ‘ haben, so der Reisebus von Ajax Montag gegen gesammelt drücken die Arena ein. Gegebenes 0-0 gegen Heracles und die neuen Resultate im uefa die Meister-Liga werden das Duell mit Schweizer die schwere Aufgabe gesehen. Ajax muß für seinen letzten Triumph in der Meister-Liga fast ein Jahr. Am Oktober 19 2004 gewannen die amsterdammers mit 3-0 von Maccabi Telefon Aviv. Von den letzten fünf Duellen in der Meisterkugel gewann Ajax nicht dort ein. Jedoch zählte die Verein in der europäischen Verbindung in den letzten sieben minimale Zeit der Spiele immer. Dennoch ist das große Problem vom elftal Kerbe. Spitzes Angelos Charisteas nahm sich Ende Septembers zu Hause gegen Arsenal eine auf rüttelnde Sache des Lords und von ihm hat der Grieche nicht noch repariert. Marcus Rosenberg und Yannis Anastasiou erhielten eine Wahrscheinlichkeit gegen Heracles beide, aber kamen Kerbe keine von beiden als tiefste Spitzenstunden zu. Steven Pienaar und Hedwiges Maduro waren nicht wegen der blessures gegen Heracles der Partei, aber seines verwendbaren Dienstages. Vielleicht Pienaar Bruch, der vom Amsterdam Ziel-Punktbann ist. Das zuid-Afrikaan ist mit seinen maatje Nigel Jungen das topscorer von Ajax in der Meister-Liga (zwei zielen Punkte). Gegen Arsenal schoß Pienaar größtes Ajax-kans das jedoch Haus-hohe hinsichtlich des Zieles. Van FC erwartet nicht Thun, das blind bereits zu viel in Angriff nimmt. Schweizer in Amsterdam vermutlich, einsetzend die einzigen Spitzenstunden. Wieviele verdedigers andererseits Ajax setzen, wünschen Sie ihn verlor ‘ es nicht schon besonders gut, das die Bereiche gut ‘ besetzt worden sind, hält so den Trainer. Selbstverständlich ist es auch gut unterschätzt den Antagonisten. Thun waren vorhergehendes zweites des Jahres in der schweizer Konkurrenz und der Pflug setzte sich an den Kosten des Dynamos Kiew und Malmö FF für das Hauptturnier der Meister-Liga. Letzter Freitag hatte das elftal Trainer Urs Schönenberger des guten Generals in der Konkurrenz zu Hause gegen FC Sankt Galle: 5-1.

    oder eifach: d’Holländer hei scho vorem Spiu d’Hose voll…

  8. Pögg sagt:

    U Tinu: nid z’fescht ga schoufänschterle gäu…

  9. Tinu sagt:

    he he, pöggu, hütt nümm – dr Herr Frossard wott grad nachem Schpieu zrüggfahre!

    so, i muess, giele, dr fränu chunnt no eine cho lüpfe mitmer. Bis nächhär. HOPP THUN !!! HÜTT GWINNEMER 7:0!!!

  10. Fritz Leibundgut sagt:

    Ciri Sforza ist ab sofort zu haben!

    Herr Hottiger, was meinen Sie?

  11. Natischer sagt:

    Im Gegensatz zu einem andern abgehalfterten, im Ausland letztlich gescheiterten ex-Natitschutter wär Ciri wenigstens fit…

  12. Rrr sagt:

    Herr Sforza wäre sicherlich auch der geselligen Stimmung im Team förderlich.

  13. C. Sforza sagt:

    Solange ich der unangefochtene Chef auf und neben dem Platz bin, bin ich durchaus eine gesellige Type. Unter mir kann jeder Chef sein.

  14. xirah sagt:

    Sforza, warum haben Sie denn einen YB-Wimpel in der Hand auf dem Bild vom Blick?

  15. Noz sagt:

    Das Bild stammt vom diesjährigen ehrwürdigen Uhrencup, Frau Xirah.

  16. xirah sagt:

    Danke Herr Noz, den Uhrencup hatte ich schon verdrängt.

  17. C. Sforza sagt:

    Sie bringen mich auf eine glänzende Idee, Frau Xirah!

  18. xirah sagt:

    Unterstehen Sie sich Herr Sforza! Denken und Ideen haben gehören nicht zu Ihren Kernkompetenzen…

  19. Hr. Snook sagt:

    Jawoll Herr Sforza. Rufen Sie doch den Herrn Ruefer Sascha an, der wird Sie gerne beim FC Grenchen als Spieler unterbringen und Ihnen einen Job an der Bar des Uhrencup vermitteln!

    Ob Sie mit Herrn Rehagel unter YB trainieren wollen, glaube ich eher weniger.

  20. Sforza sagt:

    Vielleicht wird ja der geschätzte Herr Sammer neuer YB-Trainer, dann haut Haki sofort ab und die Bahn ist frei.

  21. nasenstueber sagt:

    Probleme mit neuem Trainer

    scheint auf guten wegen zu sein