Logo

Poesie auf dem Rasen

Dr. Eichenberger am Samstag den 23. Juli 2005

Fritz und Franz sitzen mit Fränzi und Fabia auf dem Balkon und tauschen Ferienerinnerungen aus.

«Keine Kirche und keine Ruine haben wir ausgelassen», klagt Fritz.
«Hat sich doch gelohnt, oder?», protestiert Fränzi.
«Und was die alles weiss!», erzählt Fritz bewundernd. «Sie erkennt jedes Kapitell auf jeder Säule sofort und kann den Stil der Architektur ableiten.»
«So schwer ist das gar nicht», wiegelt Fränzi ab. «Es gibt ja nur drei verschiedene.»
«Nämlich, erstens?», fragt Franz gespannt.
«Erstens das dorische Kapitell, dann gibt es das ionische und das korinthische», sagt Fränzi.
«Wir haben vor allem dorische gesehen», plagiert Fritz.
«Bravo!», witzelt Fränzi. «Du hast gut aufgepasst.»
«Was die Leute für Hobbys haben, ich staune immer wieder. Ich kenne sogar einen, der weiss die Mannschaftsaufstellung Brasiliens von 1962 auswendig», sagt Fritz und blickt erwartungsvoll um sich.
«Gilmar im Tor», antwortet Franz sofort. «Und auf dem Feld: Djalma Santos, Mauro Jose, Zito, Zozimo, Santos, Garrincha, Didi, Vava, Pele, Zagallo.»
«Didi Vava Pele», echot Fabia. «Tönt wie Poesie.»
«Das war auch Poesie, was die auf dem Rasen aufgeführt haben», sagt Franz.
«Alles Künstlernamen», doziert Fritz cool. «Er weiss aber auch die richtigen Namen!»
«Garrincha heisst eigentlich Manuel Francisco dos Santos», sagt Franz. «Und Pele Edson Arantes do Naschimento.»
«Sag noch den von Vava!», drängt Fritz.
«Izidio Edvaldo Neto», antwortet Franz.
«Wow», sagt Fränzi beeindruckt. «Und wir haben Eugster Häberli Wölfli…»
«Das sind Namen, die kannst du wenigstens auf ein Leibchen drucken», wirft Franz ein. «Versuch das mal mit Luiz Nazario de Lima.»
«Auch ein Fussballer?», fragt Fabia schüchtern.
«Frag solches nicht im Runden Leder!», warnt Fritz. «Das gibt Ärger mit Herr Rrronaldo.»
«Ach was», sagt Franz, «die Zukunft gehört Ricardo Izecson dos Santos Leite.»
«Und wo spielt der?», fragt Fabia neugierig.
«Im offensiven Mittelfeld», sagt Franz.

Didi Vava (ohne den verletzten) Pele: Brasilien an der WM 1962 in Chile.

« Zur Übersicht

2 Kommentare zu “Poesie auf dem Rasen”

  1. Kaká sagt:

    Ein sehr schöner Beitrag!

  2. Frans sagt:

    Pure Poesie, Herr Eichenberger. Aber gehört die Zukunft nicht dem offensiven Verteidiger des künftigen Schweizer Meisters und Champions League-Siegers? Der spielte nicht nur bei Real Madrid, sondern sogar bei Barcelona!