Logo

Pirlo bleibt bei Milan

Dr. Eichenberger am Donnerstag den 28. Oktober 2004

Der Transfer des Milan-Spielers Andrea Pirlo in den Iran ist gescheitert. Die Verträge waren schon unterschrieben, die Medien aufgeboten. Irans Fussball-Funktionär Ali Pur verhinderte jedoch in letzter Minuten den Wechsel Pirlos nach Teheran mit dem Argument, Fussballer mit langen Haaren würden die islamische Kultur untergraben und müssten daher mit Strafen rechnen. Diese Spieler seien schlechte Vorbilder für die Jugend und erzeugten bei Stadionbesuchern und Fernsehzuschauern negative Aufmerksamkeit. Pirlo weigerte sich, den Gang zum Frisör anzutreten und bleibt nun in Mailand. Milan-Präsident Berlusconi hat sich zwar auch schon ausfällig über die Haarpracht seiner Spiele geäussert, insbesondere zu jener von Gattuso. Eine Sperre hat er bislang aber (noch) nicht angeordnet.

Das Trikot war schon bereit: Andrea Pirlo

« Zur Übersicht

Ein Kommentar zu “Pirlo bleibt bei Milan”

  1. ATEEYEH HASHEMIAN sagt:

    SLAM BEH SHOMA DOST AZIZ :

    MAN ATEEYEH PERSAPOLISITARIN ADAM TODONYA
    TARAFDAR PAROPAGORS SHOMA AZIZ DEL BRADAR HASTAM.
    (NOKAR DARBASTET ATEEYEH)