Logo

Bubi für Barça

Rrr am Dienstag den 12. Oktober 2004

Auf der verzweifelten Suche nach dem ersten Titel seit 1999 schreckt der FC Barcelona vor nichts zurück: Jetzt buhlen die Katalanen sogar um einen 12-jährigen Argentinier. Verhandlungen mit den Eltern des Wunderkindes seien im Gang, heisst es.

Erik Lamela ist heiss begehrt: Auch Milan und Arsenal möchten ihn angeblich verpflichten. Das beste Angebot für Kinderarbeit machte aber Barcelona, das Eriks Vater Jose Lamela einen Arbeitsplatz versprach und eine Zuwendung von 750.000 Franken für die kommenden vier Jahre.

“Ich halte meine Tür offen”, sagt José Lamela. Doch der Klub des kleinen Kickers, River Plate, will von all dem nichts wissen – Erik sei unverkäuflich.

Affaire à suivre.

« Zur Übersicht

Ein Kommentar zu “Bubi für Barça”

  1. Ploz sagt:

    Kann der eigentlich schon fluchen?