Logo

Misere im Maracana

Val der Ama am Donnerstag den 16. Juli 2020

Früher war auch Drama.

Heute vor genau 70 Jahren war das letzte Spiel der Finalrunde der WM 1950 in Brasilien. Die Gastgeber spielten und siegten beeindruckend und schienen auf dem besten Weg, erstmals den Titel zu holen. Im letzten Spiel der Finalrunde benötigte die Seleção gegen Aussenseiter Uruguay nur gerade noch ein Unentschieden.

Bereits gegen Mittag des 16. Juli 1950 fanden sich mehr als 200.000 Zuschauer im Maracana-Stadion ein, alle anderen Brasilianer sassen gespannt vor den Empfangsgeräten. Und es lief zu Beginn wie geplant oder erhofft: Friaça brachte Brasilien kurz nach der Pause in Führung. Nicht viel später aber erzielte Schiaffino den Ausgleich und zehn Minuten vor Abpfiff schockte Alcides Ghiggia ganz Brasilien und machte Uruguay zum zweiten Mal zum Weltmeister.

Zuschauer und Spieler waren erstarrt. Die letzten Minuten vergingen still und die Brasilianer brachten ausser ausser Fernschüssen nichts mehr zustande. Dann der Schlusspfiff, eine schnelle Pokalübergabe, aber weder Jubel, noch Konfetti, noch Gratulationen. Später entdeckten Putzkolonnen vier Tote im Stadion. Ein Zuschauer hatte sich von der Tribüne herabgestürzt, drei waren einem Herzinfarkt erlegen.

Zwei Jahre lang trägt Brasilien kein Länderspiel mehr zuhause aus und bis heute ist Brasilien nie mehr in den bis dahin üblichen weissen Trikots aufgetreten. Der Schriftsteller Nelson Rodrigues beschreib das Drama wie folgt: „Überall gibt es eine unheilbare nationale Katastrophe, etwas wie Hiroshima. Unsere Katastrophe, unser Hiroshima, war die Niederlage gegen Uruguay im Jahre 1950“.

« Zur Übersicht

5 Kommentare zu “Misere im Maracana”

  1. Rrr sagt:

    Hat Nelson Rodrigues das 1:7 gegen Deutschland auch noch miterlebt? Hoffentlich nicht.

  2. Val der Ama sagt:

    Nö, der war damals bereits tot. Aber wenn schon, dann wohl Nagasaki.

  3. dres sagt:

    Verbrasilianert sozusagen. Aber mit 200’000 am gleichen Ort wäre es mir wie nicht mehr ganz wohl. Wie haben die damals den Biernachschub organisiert?

  4. Shearer sagt:

    Unsere Katastrophe, unser Hiroshima, war die Niederlage gegen Uruguay im Jahre 1950

    Angesichts der derzeitigen Katastrophe in Brasilien scheint mir diese Aussage endgültig überholt.

  5. Alleswisser sagt:

    der Brasil-Goalie war der Hauptschuldige, gewisse Dinge ändern sich nie.