Einfangen nicht leicht gemacht

Die eindrücklichsten Bilder der vergangenen Sportwoche.

 

Harte Beinarbeit: Die Hürdenläufer zeigen eine ganz schöne Spannweite beim 110-Meter-Lauf. (6. August 2017, Richard Heathcote/Getty Images)

Diese Woche zeigen wir die eindrücklichsten Bilder der Leichtathletik-WM in London.

Schwieriges Unterfangen: Ein Flitzer macht es der Security auf der Rennbahn nicht gerade einfach. (5. August 2017, Kai Pfaffenbach/Reuters) 

Bis in die Fingerspitzen: Die deutsche Stabhochspringerin Lisa Ryzih behält die Körperspannung bei ihrem Sprung bis zum Schluss. (6. August 2017, Dylan Martinez/Reuters)

Quality time: Der Brite Mo Farah feiert den Sieg mit seiner Familie. (4. August 2017, Matthias Schrader/AP/Keystone)

Schöne Dekoration: Die Fingernägel von Angelica Moser sind ein ganz schöner Hingucker. (4. August 2017, Matthias Schrader/Keystone)

Eingewickelt: Marathonläuferin Amy Cragg feiert ihre Bronzemedaille etwas von der Masse abgeschottet und geniesst den Moment für sich. (6. August 2017, Sean Dempsey/Keystone) 

Totale Erleichterung: Luvo Manyonga liegt nach seinem Sieg im Sand und geniesst den Erfolg. (5. August 2017, Fabrizio Bensch/Reuters)

Konzentration: Der Rumäne Andrei Gag bei seinem letzten Wurf. (6. August 2017, David Ramos/Getty Images)

Einmal strecken bitte: Der Schweizer Kariem Hussein dehnt sich vor seinem 400-Meter-Hürdenlauf. (6. August 2017, Jean-Christophe Bott)

 

2 Kommentare zu «Einfangen nicht leicht gemacht»

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.