Zum Schmelzen schön!

Schweizer Schokolade machte früher auch auf Werbeplakaten eine gute Figur.

  • Pin this page0
  • Share this on WhatsApp
  • 0

Thomas Zemp beschreibt in «Süsse neue Erlebniswelten»  wie und warum Schweizer Schokolade-Fabrikanten Besucher aus dem In- und Ausland in ihre Unternehmen locken. Artikel lesen 

 

 

5 Kommentare zu «Zum Schmelzen schön!»

  • Edith Badertscher sagt:

    Gerne würde ich wissen ob diese herrlichen Süssfotografien käuflich zu erwerben sind.

    • Georges Gaggo sagt:

      Die Galerie Artifiche in Zürich bietet eine grosse Auswahl alter Plakate aller Art an, auch viele Schokoladensachen!

  • Doris sagt:

    Wunderbar, diese Schokoladewerbesujets. Danke für den Beitrag! Es fällt mir gerade auf, dass bei Ragusa (für gross und klein) das Doppel-s (bei gross) auf deutsche Art geschrieben wurde. Wurde wohl eine deutsche oder österreichische Werbeagentur damit beauftragt, oder war diese Schreibweise damals vielleicht so üblich? Nimmt mich einfach wunder.

    • Leo Stern sagt:

      ß gab es auch in Deutschland nicht schon seit immer, aber dort wurde es erfolgreich eingeführt, ab 1901 zwingend. In der Schweiz hat man es versucht, aber ab 1938 (Zürcher Volksschule) nicht mehr gelehrt. Als letzte Zeitung schaffte die NZZ das ß 1974 ab, seit 2006 ist es auch offiziell im Amtsgebrauch abgeschafft.

  • Brigitte van Werven sagt:

    Herrlich Schweizerschokolade. Nehmen wir immer mit nach Holland.
    Grüsseaus Heerde
    Eine Auslandschweizerin

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.