Katzenbilder für Profis

Dass Katzen auf Fotos nicht zwingend herzig oder grumpy sein müssen, zeigt Ekin Kucuk mit ihren kunstvollen Aufnahmen aus Istanbul.

  • Pin this page0
  • Share this on WhatsApp
  • 0

Nach dem Tod ihres Hundes war die in Istanbul lebende Fotografin Ekin Kucuk sehr traurig und fand einzig beim Beobachten streunender Katzen etwas Ablenkung. Und von diesen gibt es in Istanbul mehr als genug, über eine Million angeblich. Doch das Leben auf der Gasse ist hart für die kleinen Raubtiere, viele werden überfahren, sind anfällig für Krankheiten und werden deshalb selten mehr als zwei Jahre alt.
Kucuk, die mit ihren Aufnahmen möglichst viele Menschen auf die untragbare Situation der Strassenkatzen von Istanbul aufmerksam machen will, entschied sich jedoch, die glücklichen und verspielten Momente dieser schicksalsgeprüften Katzen einzufangen.

 

5 Kommentare zu «Katzenbilder für Profis»

  • Fabian sagt:

    Liebe Katzen – Danke, dass es Euch gibt ;-) – Ihr seid die besten!!!

  • Anna Lüthy sagt:

    Superschöne, spannende Fotos!

  • Barbara Spühler sagt:

    Super Bilder! Gratuliere.

  • Zehnder Joachim sagt:

    Schön die Katzen Fotos, haben wir nicht auch das in der Schweiz?! So viele streuende Katzen ? Ich finde man sollte etwas gegen die Katzen machen. Was weiss auch ich nicht . Darum geniessen wir die Fotos.

    • Anna Lüthy sagt:

      In der Schweiz werden streunende Katzen regelmässig eingefangen, kastriert und in Tierheime gebracht. Kein Vergleich zu Istanbul, wo auch Hunde ohne Besitzer leben. Die werden eingefangen, kastriert und wieder freigesetzt, die Katzen werden oft gefüttert, einige finden in Moscheen und öffentlichen Gebäuden Unterschlupf. Grundsätzlich sind sie wohlgelitten.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.