Im Gänsemarsch den Berg hinauf

Die eindrücklichsten Bilder der vergangenen Sportwoche.

Nichts als Sand in Sicht: Der Argentinier Luciano Benavides erklimmt während der siebten Etappe des Rallye Dakar 2020 zwischen Riad und Wadi Al-Dawasir eine Sanddüne. Das Rallye findet vom 5. bis 17. Januar 2020 in Saudiarabien statt. (12. Januar 2020, Andre Pain/Keystone)

Spektakulärer Fall: Daisi Daniels aus Grossbritannien stürzt an den Olympischen Jugend-Winterspielen in Les Diablerets beim Riesenslalom-Rennen der Frauen. (12. Januar 2020, Jean-Christophe Bott/Keystone)

Wer springt höher? Taurean Prince von den Brooklyn Nets versucht sich am NBA-Basketballspiel gegen seine Kontrahenten durchzusetzen und den Ball ins Netz zu befördern. Es hat sich gelohnt, die Nets haben am Ende 117:113 gewonnen. (10. Januar 2020, Frank Franklin/Keystone)

Hoch hinaus: Letizia Roscher vom deutschen Eiskunstlauf-Team wird von ihrem Tanzpartner Luis Schuster an den Olympischen Jugend-Winterspielen in die Luft geworfen. (12. Januar 2020, Laurent Gillieron/Keystone)

Sie geben alles: Kentuckys Ashton Hagans setzt sich an einem NCAA-College-Basketballspiel gegen seinen Gegner Galin Smith durch. (11. Januar 2020, James Crisp/Keystone)

Allein auf weiter Flur: Carter Hart von den Philadelphia Flyers schützt sein Tor im Spiel gegen Tampa Bay Lightning. (11. Januar 2020, Matt Slocum/Keystone)

Erleuchtet: Die Chinesin Chen Yufei kämpft am Finale des Badminton-Turniers Malaysia Masters in Kuala Lumpur. (12. Januar 2020, Ahmad Yusni/Keystone)

Perspektivenwechsel: Der Schweizer Justin Murisier zeigt uns sein Helm-Gesicht am FIS-Weltcup-Riesenslalom in Adelboden. (11. Januar 2020, Peter Klaunzer/Keystone)

Wahre Freude: Novak Djokovic und Viktor Troicki gewinnen den ATP-Cup in Sidney und lassen ihren Emotionen freien Lauf. (13. Januar 2020, Steve Christo/Keystone)

Im Gänsemarsch den Berg hinauf: Skitourenrennen ist die neuste offizielle Sportart an den diesjährigen Olympischen Jugend-Winterspielen in Villars-sur-Ollon. (10. Januar 2020, David Ramos/Getty Images)

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.