Ein Tropfen Reinheit

Lynn Goldsmith erinnert an die frühen Jahre der Rockpoetin Patti Smith.

© 1977 Lynn Goldsmith

Diese Bilder tragen den Betrachter zurück in eine Vergangenheit, die unendlich fern zu sein scheint, obwohl seither kaum 50 Jahre vergangen sind. In den Siebzigerjahren des 20. Jahrhunderts hat die damals schon avancierte Fotografin Lynn Goldsmith die amerikanische Rockpoetin Patti Smith bei ihrem Karrierestart begleitet.

© 1977 Lynn Goldsmith

Auf und hinter der Bühne entstanden über die Jahre hinweg unzählige Fotos, von denen nun Hunderte in einem sündhaft teuren Sammlerband beim Taschen-Verlag erschienen sind. Nicht weniger als 800 Franken will der Kunstbuchverlag für die zugegebenermassen atemberaubenden Bilder aus der Jugend dieser Künstlerin.

© 1978 Lynn Goldsmith

Fast in jedem der Fotos wird man von der Unverstelltheit des Blickes, der Frische, Authentizität und Unschuld der jugendlichen Patti Smith überrascht, die inzwischen auch schon 73 Jahre alt ist. Es handle sich bei dem Buch um ein Dokument einer grossen Freundschaft, meinte sie anlässlich der Lancierung des Fotobands «Before Easter After» in Los Angeles.

© 1975 Lynn Goldsmith

In der «Los Angeles Times» meinte Patti Smith: «In diesen Bildern gibt es eine gewisse Naivität. Aber ich war damals so. Es ist sehr wichtig, finde ich, dass man sich einen Teil seiner Unschuld bewahrt. Egal, was dir geschieht, egal, welche schrecklichen Dinge dir widerfahren, egal, wie gebildet du bist, du solltest dir etwas von diesem kleinen Tropfen Reinheit erhalten.»

© 1977 Lynn Goldsmith

Der Titel des Fotobands bezieht sich auf «Easter», das dritte Album von Patti Smith aus dem Jahre 1978, das für sie eine Art Auferstehung gewesen sei, wie sie rückblickend sagt. 1976 war sie bei einem Konzert so schlimm gestürzt, dass sie zwei Rückenwirbel brach und erst nach längerer Rekonvaleszenz wieder auf die Bühne konnte.

Goldsmith (links) wird von Patti Smith selbst fotografiert. © 1977 Michael Putland

GOLDSMITH_PATTI_SMITH_CE_GB_3D_66938-1

Before Easter After

Lynn Goldsmith and Patti Smith
Taschen-Verlag 2019.
296 S.
CHF 800.–

6 Kommentare zu «Ein Tropfen Reinheit»

  • Doris sagt:

    Patty – the one and only. Seit den 80-ern war ich an ihren Konzerten, und sie kommt immer wieder nach Zürich. Sie auf der Bühne zu erleben ist eindrücklicher als jeder Orkan. Ihre Songs – Zuflucht für mich in manchen Stunden.

  • Don Brunello sagt:

    Sie ist einfach auch sehr hübsch und natürlich.

  • Jean Kämpf sagt:

    Die Frau schrieb Rockgeschichte. Sie ist Punk geblieben. Poetin auch. Und eine Künstlerin im besten Sinne. Jetzt kommt sie mit ihrer Band in die Region.. die Frau ist ein Statement!

  • Uschi Nerke sagt:

    Das ist grossartig, was Ihr alles wisst und auch weitergebt!
    Übrigens, es sahen die meisten Leute früher jünger aus.
    Macht doch eine Serie.

  • Marco sagt:

    Patty Smith – Lady Liberty
    … genau so kommt sie in den Bildern rüber.
    Für mich ist sie nach wie vor die Königin der Rock-Poetinnen. Durch und durch emanzipiert ohne eine Emanze zu sein.

    Sehr schöne Bilder – danke für den Tipp!

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.