Siegerbilder «verkehrt herum»

Jeden Dienstag küren wir das Leserfoto der Woche und zeigen die besten Einsendungen.

Wir gratulieren Leser Markus Bossard zu seinem Siegerbild zum Thema «verkehrt herum» und danken allen übrigen Teilnehmern fürs Mitmachen. Im Bild: Chilbi-Besucher am Zürcher Knabenschiessen.

Für nächste Woche suchen wir Bilder zum Stichwort «Feuer und Flamme». Hier finden Sie die weiteren Infos zum aktuellen Wettbewerb.

Die Kopie wird zum Original: Eine gespiegelte Ente im Botanischen Garten Zürich. Leserbild: Birgit Becker

In Florida steht die Welt Kopf – zumindest für das Museum Wonderworks in Panama City Beach. Leserbild: Hildegard Schmutz-Kuster

Die Eiswürfel springen nicht aus dem Wasser – sie tauchen ein in diesem um 180 Grad gedrehten Foto. Leserbild: Jacqueline Venzin

Hier schaut man auf die Domkuppel von Florenz hinunter. Leserbild: Attila Stetak

Pendler-Silhouetten im Bahnhof von Luzern. Leserbild: Christian Scheidegger

Dank der spiegelnden Scheibe erhält das Aquarium einen Notausgang. Leserbild: Susanne Müller

Treppe ins Nirgendwo: Das Werk Staircase-III von Do-ho Suh in der Tate Modern, London. Leserbild: Alexander Zipes

Aus zwei mach eins: Kühe weiden auf einer Wiese nahe des Campingplatzes Eischen im Appenzell. Leserbild: Rolf Baumgartner

Zeitreise ins Zürich der 70er-Jahre, als eine Flagge auf dem Grossmünster einmal falsch am Mast hing. Leserbild: Hans-Ulrich Berger

Die Skyline von Dubai, verzerrt von einer Glaskugel. Leserbild: Monika Seyffer

Die ersten Spuren des Verfalls: Hütte eines stillgelegten Skilifts im Davoser Gebiet Strela. Leserbild: Esther Meier-Dieterle

Wer hier verkehrt herum steht, ist Ansichtssache. Aufgenommen in der Nähe von Boston. Leserbild: Sonnhild Gugger

Das gestutzte Schilf im Teich wird zum Blätterwerk des gespiegelten Baumes. Leserbild: Daniel Fischer

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.