Knapp daneben

Die eindrücklichsten Bilder der vergangenen Sportwoche.

Kniefall: Der Luxemburger Gerson Rodrigues im Duell mit dem ukrainischen Torhüter Vitaliy Mykolenko im EM-Qualifikationsspiel der Gruppe B. (25. März 2019, François Lenor/Reuters)

Ein Teilnehmer des «Run Mud» in Tel Aviv springt auf der 10 Kilometer langen Hindernisstrecke in einen Tümpel mit schlammigem Wasser. (29. März 2019, Jack Guez/AFP)

Flach gelegt: Der Italiener Andrea Dovizioso schlittert nach einem Sturz während des Trainings in Termas de Rio Hondo über die Piste. (30. März 2019, Nicolas Aguilera/Keystone)

Feuerwerk: Sebastian Vettels Ferrari sprüht während des Bahrain Grand Prix Funken. (31. März 2019, Thaier Al-Sudani/Reuters)

Knapp daneben: Harrison Bader von den St. Louis Cardinals streckt sich im Spiel gegen die Milwaukee Brewers vergeblich nach dem Ball. (28. März 2019, Dylan Buell/Getty Images)

Im Mittelpunkt: Pitcher Hyun-Jin Ryu von den Los Angeles Dodgers während des Spiels gegen die Arizona Diamondbacks. (28. März 2019, Kelvin Kuo/USA Today Sport)

Klare Umrisse: Bournemouth-Spieler Nathan Ake spurtet im Spiel gegen Leicester City im King-Power-Stadion übers Feld. (30. März 2019, Andrew Boyers/Reuters)

Kommen ins Rudern: Teilnehmer am 6,8 Kilometer langen Ruderrennen «River Race» auf der Themse in London kurz vor dem Start. (30. März 2019, Toby Melville/Reuters)

Im Gegenlicht: Zuschauer des Cricket-Matches zwischen Pakistan und Australien im Dubai-International-Stadion. (29. März 2019, Mahmoud Khaled/AFP)

Ein kleiner Bub fährt auf dem Parcours des Urban Bike Festivals in Zürich und wird dabei gefilmt. (30. März 2019, Reto Oeschger/Tages-Anzeiger)

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.