Siegerbilder «Streifen»

Jeden Dienstag küren wir das Leserfoto der Woche und zeigen die besten Einsendungen.

Wir gratulieren Leser Bruno Schmidiger zu seinem Siegerbild zum Thema «Streifen» und danken allen übrigen Teilnehmern fürs Mitmachen. Im Bild: Durch Feldarbeit mit dem Traktor entstandene Linien an der Ostsee in der Nähe von Darss.

Für nächste Woche suchen wir Bilder zum Stichwort «Wasser». Hier finden Sie die weiteren Infos zum aktuellen Wettbewerb.

Die Stadthalle von Dietikon, zweckmässige Architektur mit filigraner Aussenwand. Leserbild: Gerold Guggenbühl

Fussgängerstreifen am Christopher Street Day in Reykjavik. Leserbild: Alfred Michel

Treppenschatten auf einem Öltank in Heimaey (Island). Leserbild: Ramon Ballinari

Sich kreuzende Zürichsee-Schiffe, im Hintergrund der Prime Tower, das Grossmünster und die Lichter von Zürich. Leserbild: Christoph Krahenmann

Treppe in der roten Lounge von St. Gallen. Leserbild: Doris Sieber

Die Nichten von Leser Michael Bolleber im Zoologischen Museum der Universität Zürich.

Das Bild entstand im Technorama Winterthur bei einem Experiment mir rotierenden Fäden, die mit farbigem Licht
angestrahlt werden. Leserbild: Albert Wegmann

Leserbild: Hans Gugger

Detail aus Hausfassade im französischen Brest. Leserbild: Sabine Asprion

Moritz, mit Übername «Stripey» – gut getarnt auf dem Balkon. Leserbild: Isabelle Carson

Seiltänzler oder verirrter Gleitschrimflieger? Leserbild: Richard Nussbaumer

 

Doppelbögen der Mezquita in Cordoba. Leserbild: Susanne Müller

Aufgenommen in Turin (keine weiteren Angaben). Leserbild: Franco Andreatta

Ein Zebra im Leipziger Zoo. Leserbild: Reinhold Fischer

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.