Am Ende der Laufbahn

Die eindrücklichsten Bilder der vergangenen Sportwoche.

Geschultert: Martial-Arts-Kämpfer Robbie Lawler (l.) und Ben Askren am UFC-235-Turnier in Las Vegas. (2. März John Locher/Keystone)

Viel Bewegung: Das Feld des 50-Kilometer-Crosscountry-Rennens an der Nordischen Ski-WM im österreichischen Seefeld. (3. März 2019, Matthias Hangst/Getty Images)

Aerodynamisch: Der russische Skispinger Jewgeni Klimow rast während einer Trainingseinheit an den Nordischen Ski-WM in Seefeld in der Hocke in Richtung Schanzentisch. (26. Februar 2019, Matthias Hangst/Getty Images)

Tauchen ein: Zwei Turmspringer landen an den Weltmeisterschaften in Sagamihara (Japan) während des Trainings synchron im Pool. (1. März 2019, Matt Roberts/Getty Images)

Ausgepumpt: Läuferinnen liegen nach dem 800-Meter-Finale der Europameisterschaft in Glasgow erschöpft im Zielraum. (1. März 2019, Ben Stansall/AFP)

Benebelt: Fans von Feyenoord Rotterdam sorgen im Abschlusstraining vor dem Cup-Spiel gegen Ajax Amsterdam für viel Rauch. (26. Februar 2019, Robin Utrecht/AFP)

Eingerahmt: Der Spanier Alejandro Valverde vor dem Start der zweiten Etappe der UAE-Rundfahrt in Abu Dhabi. (25. Februar 2019, Giuseppe Cacace/AFP)

Licht im Tunnel: Ein Mann surft mit Helmlampe eine Welle am Cap Frehel Beach in Plevenon. (27. Februar 2019, Loic Venance/AFP)

Starke Frau: Eine kurdische Gewichtheberin bei einem Versuch an den Meisterschaften in Arbil im nördlichen Irak. (25. Februar 2019, Safin Hamed/AFP)

Schnelle Drehung: Tyler Downs und Jordan Rzepka aus den USA beim Sprung von der 20-Meter-Plattform an den Weltmeisterschaften im japanischen Sagamihara. (2. März 2019, Matt Roberts/Getty Images)

Durchgebogen: Alioune Sene aus Frankreich schraubt sich an der Hallen-Leichtathletik-EM in Glasgow mit seinem Stab in die Höhe. (1. März 2019, Ben Stansall/AFP)

Rasensprenkler: Liverpool-Star Mohamed Salah spuckt vor dem Spiel gegen Watford Wasser aus. (27. Februar 2019, Getty Images)

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.