Düstere Atmosphäre

Mit seiner Serie «Botanical Inquiry» zeigt uns der Fotograf Daniel Shipp eine einzigartige Vorstellung von der Natur.

  • Pin this page0
  • Share this on WhatsApp
  • 0

Inactive Facility Surrounds, 2018

Lassen wir die Spannung beiseite: Die Blumen sind real. Nicht nur weiss der talentierte Daniel Shipp mit Licht und Fotografie umzugehen, sondern auch mit der Natur und der Umgebung. In seinem Studio sammelt er unspektakuläre Blumen und kombiniert sie mit alltäglichen Wohnhäusern und industriellen Bauten. Seine Vorgehensweise nähert sich der eines Dioramas. Die Blumen gelten als Modellfiguren, die unterschiedlichen Bauten als Landschaften. Der Fotograf schafft eigenartige Szenen mit der Kamera, aus denen sich eine sowohl finstere als auch lebendige Stimmung ergeben. Mehr Informationen zu Daniel Shipp und seinem Werk auf seiner Website und auf Instagram.

 

 

Western Precinct Activity, 2016

Defunct Industrial Site, 2014

Sheltered Urban Extremity, 2015

Idle Railway Land, 2014

Residential Embankment, 2014

Western Landing, 2018

North Facing Gradient, 2015

Data Hub Aberrration, 2018

Arterial Road Duct, 2014

Utilities Access Route, 2015

Regeneration at Perimeter, 2015

Botanical Inquiry 12 – Southern Remedial Exclusion. Daniel Shipp 2015

Central Stream Reserve, 2018

 

1 Kommentar zu «Düstere Atmosphäre»

  • Hanspeter Moesch sagt:

    Danke, BaZ-Blog, für diesen visuellen Beitrag!
    Unbedingt auch auf die web-Seite klicken von Daniel Shipp. Ein kurzes Video zeigt anschaulich, wie der Fotograf diese Bilder macht – step by step.
    Auch die Rubrik „landscape“ anklicken. In diesen wunderbaren Gärten möchte ich wohnen, leben.
    Daniel Shipp – ein kreativer Intellektueller der vermutlich angenehmen Sorte.

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.