Sonne, Sex, saufen

Der Ferien-Exzess junger Brit(-innen) in den 90er Jahren.

  • Pin this page0
  • Share this on WhatsApp
  • 0

Die Party ging für diese jungen Männer im Pool weiter. Die Reiseagentur versuchte immer ganze Hotels für ihre Reisegruppen zu buchen, um Beschwerden anderer Hotelgäste zu vermeiden. (Aufgenommen im Mai 1998, San Antonio, Ibiza)

Das Subunternehmen «18-30» des Reiseanbieters Thomas Cook hat seinen Umsatz mit all-inclusive Angeboten für junge Leute von 1994 bis in die frühen Zweitausenderjahre um das Fünffache gesteigert. Der Fotograf Louis Quail war fasziniert von diesem Phänomen. Er begleitete Reisegruppen während mehreren Wochen auf ihren Exzess-Touren. Was ihn erwartete, überstieg seine schlimmsten Vorstellungen.

 

«Sex, Sonne, Saufen» als Businessmodell funktionierte hervorragend. Auch TV-Berichte über vermehrte Polizeieinsätze wegen der jungen Briten, führten zu keinem Abbruch der Begeisterung. Sie führten absurderweise zu noch besseren Buchungszahlen.

Mit wenigen Kleidern und Rummachen mit einer Frau zog man schon damals die Aufmerksamkeit auf sich. (Aufgenommen in San Antonio, Ibiza)

Der Playboy Antonio hoffte wohl auf sexuelle Abenteuer, als er der Reisegruppenleiterin diesen Zettel übergab. Seine schriftlichen Avancen wurden nicht erwidert. Der Strand liegt 40min. entfernt von der damals berüchtigten Touristenstadt. (Aufgenommen im Mai 1998, Ibiza)

Neben der Königsfamilie, Chips mit Essiggeschmack, den Sex Pistols und sich prügelnden Hooligans wurde England seit den 90er Jahren auch für exzessives Trinken auf all-inclusive Urlauben weltweit berühmt. Alkoholkomsum war das Synonym für Spass. Keine Aktivität ging ohne Alkohol zu trinken vonstatten. Essen war eine lästige Pflicht, bestenfalls eine Gelegenheit für einen weiteren Tequila Shot.

Laura arbeitete als Guide für «18-30». Die Guides genossen bei den Gästen einen gottgleichen Status, der sie für die unorthodoxen Arbeitszeiten entschädigte. (Aufgenommen in Ayia Napa, Datum unbekannt)

Mit dem Slogan «die heissesten und betrunkensten Ferien deines Lebens» traf das Reiseunternehmen den Nerv der Zeit. Der Fotograf beschreibt sein Erlebnis als eine Orgie aus Trinken, hospitalisierten Touristen, sexuellen Indiskretionen und Poulet im Chörbli. Bis heute lassen sich die Britinnen und Briten das Feiern in Badeferien Destinationen nicht verbieten. Während bei uns «Botellones» nur eine kurzzeitige Modeerscheinung waren, frönen die BritInnen weiterhin dem Exzess.

Eine Frau mit Gel-Fingernägeln isst ihre Take-Away Pouletgericht mit den Fingern. Ihre Nägel waren damals typisch für die Anhängerinnen von Garage Musik. (Aufgenommen 2001, Zypern)

Wer kann sich innert einer gegebenen Zeit mehr Wäscheklammern ins Gesicht klemmen? Dieses und andere Spiele werden während einer Bootstour gespielt. (Aufgenommen im Juni 2001, Ayia Napa, Zypern)

louis-quail-photographer

Louis Quail ist ein britischer Dokumentarfotograf. Seine Bilder wurden über viele Jahre in bekannten britischen Magazinen veröffentlicht und Quail war lange Zeit weltweit fotografisch tätig. Inzwischen widmet er sich vermehrt persönlich relevanten Langzeitprojekten. Zweimal war er bereits für den National Portrait Gallery Portrait Award nominiert. In deren permanenter Ausstellung sind auch Fotografien Quails ausgestellt.

7 Kommentare zu «Sonne, Sex, saufen»

  • Maike sagt:

    Ich hatte das Glück zu der absolut besten Zeit gleiches auf Ibiza erleben zu dürfen. Sonne Rotwein das Meer und viele nette junge Männer und Frauen….

  • Othmar Riesen sagt:

    Was ist heute anders in bezug auf junge britische Touristen?
    Beste Grüsse
    O.R.

    • Karl-Heinz sagt:

      Was ist anders? Die Jahreszahl. Der Rest ist gleich.
      Ich plappere nicht nach, nein, ich habe es selbst erlebt.
      Wer diesen Excessen entgehen will, sollte Halbpension buchen in Hotels ohne All-inclusive.

      • Beni Klarer sagt:

        Wie recht Sie haben. Ist aber auch im britischen Inland nicht anders. Aber es gibt solche Dauersäufer auch in der CH. Musste schon 3 von denen entlassen. Urlaube und Wochenenden sind zum Erholen da, nicht für 24h Party und Saufen.

  • Allan Protisil sagt:

    Die Fingernägel sind sehr sexy. Meine Freundin hatte auch mal so lange. Sieht toll aus.

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.