Filme schauen zum Essen im Flieger?

Blogmag_Schaad1

Ich fliege für mein Leben gern und sehr oft. Meist auch lange Strecken – Business und Economy. Ich bin seit je in einem Dilemma. Da ich meist allein reise, habe ich viel Lektüre, mein Tablet et cetera dabei oder schaue Filme. Meine Frage: Ist es gänzlich unhöflich, zum Essen einen Film zu schauen? Ich fühle mich schäbig dabei, wie wenn man nur Nahrungsaufnahme betreiben würde. D. D.

Lieber Herr D., Zunächst: Sie beeindrucken mich. Wirklich. So viel Feingeist macht mich glücklich, ich wünschte mir, es gäbe mehr davon, die Welt wäre ein so viel besserer Ort. Ach.

Und Sie verblüffen mich. Ich wusste nicht, dass es Menschen gibt, die gern fliegen. Jetzt nicht wegen der Flugangst, sondern ganz generell, Fliegen ist doch eine durch und durch mühselige Angelegenheit und so was von überhaupt nicht chic (wobei es sich natürlich anders verhält, wenn man Business reist wie Sie, meinerseits kenne ich nur die Holzklasse, der Tagi-Lohn lässt einem diesbezüglich keine Wahl).

Fliegen ist doch auch furchtbar langweilig; nur schon der Prozess, bis man endlich in der Maschine sitzt, macht einem schlechte Laune, überall diese lamaschigen Gesellen, die bei diesem Röntgenapparat für das Handgepäck nie kapieren, dass sie schon im Voraus ihr iPad aus der Tasche nehmen sollten und ihr Handy und ihre Schlüssel und ihr Münz und stattdessen dastehen, wie von hinter dem Mond und alle aufhalten.

Zum anderen ist dieses Zusammengepferchtsein auf engstem Raum entwürdigend. Weil: Der fliegende Mitmensch entpuppt sich nicht selten als äusserst unzivilisiert, ist ungeduscht, hält das Deodorant für eine überflüssige Erfindung (ich plädiere für die Einführung eines Riechtests beim Einchecken, und zwar knallhart), er hustet und gähnt, ohne die Hand vor den Mund zu halten oder besetzt stur die Armlehne.

Von daher gesehen finde ich es überhaupt nicht schlimm, während des Essens einen Film zu gucken, was soll man auch sonst tun? Aus dem Fenster schauen? Auf das traurige Menü? Zum Nachbarn, der dann anfängt mit einem zu reden? Ein Mann wie Sie wird virtuos mit Messer und Gabel umzugehen wissen (auch keine Selbstverständlichkeit angesichts von Anzugträgern mit dicken Uhren, die Messer ablecken), da sind Sie nur schon deshalb eine Art leuchtender Stern in all dieser Finsternis des Benimms. Wären mehr Passagiere so wie Sie, lieber Herr D., das Fliegen wäre nicht ein derartiger Graus.

Haben Sie auch Fragen zu Mode und Stil? Schreiben Sie sie unten in die Kommentare oder senden Sie sie an: gesellschaft@tagesanzeiger.ch

10 Kommentare zu «Filme schauen zum Essen im Flieger?»

  • Margaritta sagt:

    Tatsächlich eine „feingeistige“ Frage von D.D. Die Antwort leider weniger… (wenn auch trotzdem unterhaltsam geschrieben). Ich – selbst oft im Flugzeug – halte den Film jeweils für die 20 Minuten Essen an. Ja, man sollte dabei aus dem Fenster schauen und den nicht-alltäglichen Ausblick geniessen. Und: Ja, man sollte auch mit dem Nachbarn plaudern, der hat nämlich oft etwas überraschend Spannendes zu erzählen. Diese „verklemmte“ und reduzierte Lebensart, wie hier beschrieben, erscheint mir viel schrecklicher als allfällige, natürliche Gerüche oder der Prozess bis zum Einsteigen.

    • Olaf Wenger sagt:

      Und zu oft sitz ich dann neben angestrengt Etikette einhaltenden Zeitgenossen, denke „cool, die gibt sich Mühe“. Und sobald das Essen aufgetragen wird, manscht und fletscht es zu meiner Seite. Ein Graus, geschlossener Mund hin oder her. Ein Mund ist doch keine Umwälzpumpe oder ein Hochfrequenzkaugerät… Unglaublich sowas 😉

    • Ueli sagt:

      Zum Fenster hinausschauen während dem Essen ? Das können höchstens 20% der Passagiere.
      Aber sonst haben sie völlig recht. Warum soll ich mich daran stören, wenn der Nachbar weiterglotzt, beim Kalorientanken im Flugzeug kann man ja nicht wirklich von Genuss reden. Das übelste, was mir passiert ist, war eine ältere Dame, sehr freundlich, aber total nervös. Die Gute ist dauernd auf dem Sitz herumgehampelt, eine Schlaftablette hat mich dann für ein paar Stunden von ihr erlöst.

  • Domenico sagt:

    Köstlich……..Anzugträger mit dicken Uhren die Messer abschlecken…….wie wahr.
    Nicht nur im Flieger.

  • Frank Baum sagt:

    Wenn cih mir gerade einen Film anschaue, wenn das essen serviert wird, dann schaue ich auch weiter. Da ist in meinen Augen nichts schlechtes dabei. Man isst ja nicht mit anderen Leuten zusammen.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.