Willkommen im Spielhaus

Eine Wohnung richtet man so ein, dass sich die geliebten Menschen darin wohlfühlen. Lässt man sich Wohnraum bauen, so kann das so aussehen:

Innenarchitektur: Hao Design

Gemäss Innenarchitekten ist die mit der Familie verbrachte Zeit wertvoller denn je. Denn das Leben ist schnell geworden. So wünschte sich eine Familie Wohnraum, der die Familienmitglieder zusammenbringt und die Kinder zu Kreativität inspiriert. Das taiwanische Interiorstudio Hao Design hat daher die  Familienwohnung so umgebaut, dass es möglichst viel Platz zum Spielen gibt. So kann zum Beispiel das Töchterchen per Rutschbahn zum Essen kommen.

Im grossen Hauptraum der Wohnung findet alles auf einmal statt: Wohnen, Spielen, Essen und Kochen. Da die Wohnung loftartig und grossräumig ist, bietet sie genügend Platz für ungewohnte Wohnideen. Diese wurden auch umgesetzt, und zwar so, dass trotzdem alles praktisch geblieben ist. Die Höhe des Raumes erlaubte eine zweite Ebene, welche für die Startposition der Rutschbahn genutzt wurde. Darunter befindet sich eine gemütliche Liegeecke. 

Der Stauraum ist praktisch und schön zugleich. So sind hübsche Wandschränke farblich herausgehoben. In der Lücke steht das Piano, das natürlich auch eine Art Spielzeug ist. 

Im Eingangsbereich sorgt ein hinter einer Wandtafelwand geschickt getarnter Schrank für Ordnung.

Auch die Treppe zur Rutschbahn und die Wand dahinter sind Stauraum. Und zwar schlichte, weisse, offene Regalflächen. 

Die Schlafzimmer befinden sich im hinteren Teil der Wohnung und sind schlicht gehalten. Auch hier hilft eine kleine, neue Ebene, den Raum vielfältig zu nutzen. 

Credits: 

Innenarchitektur: Hao Design

4 Kommentare zu «Willkommen im Spielhaus»

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.