So richten Sie geschickter ein

Mit diesen einfachen Tricks schaffen Sie mehr Platz, Schönheit und Persönlichkeit in Ihrer Wohnung.

Einrichten ist kein Kinderspiel. Aber es braucht nicht zwingend Profis, die helfen, dass alles besser aussieht und Sinn macht. Mit ein wenig Sorgfalt, Liebe, Mut und diesen Tricks kann das jeder. (Bild: HK Living)

Es muss nicht alles passen

Die Zeit der einheitlichen Wohnstile oder gar Möbelprogramme ist vorbei. Es ist die Individualität, die eine Wohnung zum einzigartigen Zuhause macht. Und diese kann oder muss man nicht ab Stange kaufen oder kopieren. Es geht viel einfacher und natürlicher: Lassen Sie Ihre Einrichtung wachsen. Integrieren Sie alte Lieblingsstücke, ergänzen Sie mit Neuem, und passen Sie Ihre Einrichtung Ihren Bedürfnissen an. (Bild über: Cocolapine Design)

Wie schön und harmonisch sich Altes mit Neuem kombinieren lässt, zeigt dieses Beispiel des Schweizer Onlineshops Moodboard.

Wählen Sie Material vor Farbe

Farbe ist ein wichtiger Bestandteil jeder Einrichtung. Nicht alle haben den Mut zu Farben an den Wänden, aber wählen Möbel oder Wohnaccessoires farbig. So oder so ist es das Material, das die Farbe auf eine bestimmte Art wirken lässt. Entscheiden Sie sich zum Beispiel erst, ob Sie Leinen- oder Samtvorhänge möchten, und wählen dann den Farbton, der am schönsten wirkt. (Bilder über: Sabon Home Blog)

Samt lässt auch leuchtende Farben edel wirken. Auch bei Wandfarben ist es wichtig, auf das Licht und den Untergrund einzugehen. Am besten streicht man zuerst eine kleine Fläche in der ausgewählten Farbe und lässt diese ein wenig auf sich wirken. Die warme karamellfarbene Wandfarbe ist von Little Greene.

Achten Sie auf die Grössenverhältnisse

Proportionen sind wichtig, wenn es um die Wahl oder die Platzierung der Möbel in einem Raum geht. Es darf schon mal das supergrosse Sofa im kleinen Raum Platz nehmen. Das kann stark wirken und dem Raum das gewisse Etwas geben. Zu grosse oder zu dominante Stühle um einen filigranen Tisch hingegen erdrücken diesen. Was ebenfalls nicht gut aussieht, sind zu kleine Teppiche oder schwere Couchtische vor eleganten Sofas. Wechseln Sie ab mit Grossem und Kleinen, sodass alles gut zur Geltung kommt und mit dem Raum spielt. Hier ein gelungenes Beispiel von Riviera Maison.

Mit der Grösse zu kokettieren, kann ganz schön stylish aussehen. Hier ist es eine übergrosse Zimmerpflanze, die dominant platziert sehr dekorativ wirkt. Geschickt harmoniert auch ein schlichtes Sofa mit einem filigranen Beistelltisch. (Bild über: Pretty simple)

Verlieren Sie nicht den Zusammenhang

Auch wenn Total-Looks nicht die Lösung sind: Wenn jedes Zimmer in einem anderen Stil daherkommt, fehlt der Zusammenhang. Eine Einrichtung wirkt dann harmonisch, wenn die verschiedenen Bereiche und Räume in einer Wohnung oder einem Haus ein Zusammenspiel haben. (Bild über: Découvrir l’endroit du décor)

Richten Sie auch Wohnungen, deren Räume sich verschliessen lassen, mit dem gleichen Zugang ein, wie wenn es sich um einen grossen offenen Raum handeln würde. Denn manchmal sind die Türen offen. Es tut keiner Wohnung gut, wenn die Farben in den verschiedenen Räumen nicht zusammenpassen oder jeder Raum einen völlig anderen Stil zeigt. Diese Einrichtung ist von HK Living. Wo Sie Möbel und Accessoires von HK Living kaufen können, erfahren Sie über die Schweizer Agentur IDS Living

Füllen Sie nicht einfach auf

Die Gefahr ist gross, dass man Möbel, die man eigentlich gar nicht braucht oder die man einfach zu viel hat, stehen lässt oder falsch platziert. Wenn Sie zum Beispiel neue Esszimmerstühle kaufen, dann verabschieden Sie sich besser von den alten. Wenn Sie sie einfach an die Wand oder sonstwohin stellen und denken, dass die Stühle helfen, wenn mal besonders viele Gäste kommen, dann stehen sie bestimmt immer am falschen Ort oder einfach im Weg. (Bild über: Delightful)

Auch Regale kann man nicht einfach füllen und dabei hoffen, dass es hübsch aussieht. Geben Sie sich Mühe mit dem Platzieren von Büchern, Wohnaccessoires und Fundstücken. Wenn diese hübsch auf dem Regal stehen, dann hat man mehr Freude daran und es hilft, dass ein Raum eingerichtet wirkt und nicht einfach aufgefüllt. (Bild über: Découvrir l’endroit du décor)

Credits: 

Blogs und Magazine: Découvrir l’endroit du décor, DelightfulPretty simpleSabon Home Blog
Shops und Kollektionen: HK LivingRiviera MaisonMoodboard
Farben: Little Greene

5 Kommentare zu «So richten Sie geschickter ein»

  • Barbara Rina sagt:

    Beim letzten Bild bin ich mir nicht sicher, ob es ein Beispiel ist, wie man es NICHT machen sollte?

  • Anna sagt:

    Der Beitrag gefällt mir grundsätzlich gut. Aber: Bei uns zu Hause hat tatsächlich jedes Zimmer seinen ganz eigenen Stil. Das Wohnzimmer mit der Wohnküche ist in grün und Holz mit dezenten schwarzen Highlights gehalten, das Schlafzimmer Barock in Schwarz-Weiss, das Fernsehzimmer ist eine englische Lounge mit Chesterfield-Sofa und grünen Samtvorhängen usw. Mir gefällt, das jedes Zimmer seinen ganz eigenen Charakter hat, den schliesslich sind ich und mein Mann vielschichtige Persönlichkeiten und das darf sich gerne auch in unserem Zuhause spiegeln.

  • Lila Flieder sagt:

    das zuletzt abgebildete Regal vom Baumarkt ist trotz schön arrangierter Dinge des Alltags kein must-have…

  • ri kauf sagt:

    Sehr guter eitrag! Das mit den Stühlen ist wirklich so. „…wenn ich dann mal viele Gäste habe…“ Meistens hat man nicht viele Gäste und wenn, kann man auch bei der Nachbarin mal schnell einen auslehnen oder den vom Schlafzimmer oder so dazustellen. das ist mindestens meine Erfahrung.

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.