Frühlingserwachen

Schluss mit Frühjahrsmüdigkeit: Wecken Sie Ihr Schlafzimmer auf und machen Sie mehr aus den sonnigen Morgenstunden.

Morgenrituale

Jeder hat sie, die Rituale, die den Morgen bestimmen. Sie führen uns vom Traumland in den Alltag. Es lohnt sich aber, den morgendlichen Ablauf neu zu überdenken; da steckt nämlich viel Potenzial drin, mehr aus einem Tag zu machen. (Alles von Interio)

Liegen bleiben

Zu meinen persönlichen Morgenritualen gehört das Liegenbleiben. Ich stelle den Wecker immer schön früh, damit ich Zeit habe zu lesen oder ein wenig zu schreiben. Ich mag diese private Zeit am Morgen, denn danach gehört man schnell der Welt und findet oft erst wieder am Abend Zeit, um zu sich zurückzufinden. (Die hübsche Bettwäsche mit den farbigen Kanten ist von Loaf.)

Schön betten

Wenn Sie sich aber entschieden haben, aufzustehen, machen Sie am besten auch gleich das Bett. Das ist wie ein Abschluss der Nacht und das Bereitmachen für den Tag. Zudem sieht das Schlafzimmer sofort freundlich aus. Persönlich bestickte Bettwäsche gibt es im The socialite family shop

Die Kleider von morgen 

Starten Sie am Abend vorher und legen Sie die Kleider bereit, die Sie am Morgen brauchen. So können Sie sich ein langes Hin und Her ersparen und haben Ihren Kopf für schönere Gedanken frei als die Abstimmung oder Suche der richtigen Kleider. (Das praktische Regal ist von String.)

Musik

Da ich nicht Auto fahre, höre ich nie Radio. Werde ich aber einmal abgeholt und sitze bei anderen im Auto und höre dabei, was die Schweizer Radiosender als Morgenmusik anbieten, verletzt das meine Ohren. Laute, schlechte Unterhaltungsmusik, doofe Oldies und sogenannte Wake-up-Banger sind meiner Meinung nach nicht das Richtige für einen guten Start in den Tag. Ich erinnere mich da immer an meine Zeit als Moderedaktorin und die frühmorgendlichen Prèt-à-porter-Shows. Vor allem liebte ich dabei natürlich diejenigen in London. Da trat man morgens in einen schönen Raum, oft in irgendeinem Stadtpalais, und wurde von sanfter, frischer Musik empfangen. Das war zuweilen Klassik, aber auch R’n’B oder Reggae. Wenn die Musik stimmt, dann gibt sie den Ton des Tages an. (Bild über: Patchwork harmony)

Wecker

Zu den Morgenritualen gehören natürlich auch die Weckmethoden. Ich liebe meinen «Builders Tea». Das ist der starke englische Schwarztee, der mit entsprechendem Beutel gemacht wird, plus Zucker und Milch. Er hilft übrigens auch in vielen anderen Lebenssituationen, wie etwa bei Liebeskummer oder sonst einem Schock! Und er wird im Gegensatz zu feinem englischem Tee, welcher in einer Kanne mit edlen Teesorten zubereitet wird, nicht aus Porzellantassen getrunken, sondern aus einem Mug! Typische «Builders Tea»-Teesorten sind PG-Tips oder Yorkshire Tea. (Bild über: Man made diy)

Iced Coffee

Je wärmer aber das Wetter wird, desto weniger hat man Lust auf heisse Morgengetränke. Da finde ich einen Iced Coffee auf die amerikanische Art perfekt. Dafür fülle ich ein grosses Glas mit Milch und Eiswürfeln. Dann mache ich einen Espresso und gebe diesem ein wenig Zucker bei. Den Espresso giesse ich dann in die Eismilch. (Bild: The cookie rookie)

Café et Croissants

Nach dem Wecken kommt das Geniessen. Ob Sie nun Frühstück im Bett lieben, gerne ins Café gehen oder sich etwas Richtiges mit Eiern zubereiten, das Frühstück ist eine solch feine Mahlzeit, dass es schade ist, es auszulassen. (Bild über: Look here)

Pain Chocolat

Eine meiner Lieblingsbäckereien ist das Le Pain Quotidien am Zürcher Römerhof. Da hängt manchmal ein hübsches Schildchen an der Tür, auf dem geschrieben steht: «Money can’t buy happiness but a Pain Chocolat.» Es gibt dort auch die besten Pain Chocolats. Ich kaufe sie oft für das Team bei Fotoproduktionen. Sie entführen immer ein bisschen nach Paris. Wenn Sie aber mal auf die einfache Art Pain Chocolat daheim machen möchten, dann geben Sie ganz einfach feinen, normalen Croissants ein Schokoladentopping. (Bild: Also the crumbs please)

Beeren und Blumen

Damit ein Frühstück gesund und freundlich ist, dürfen Früchte und frische Blumen nicht fehlen. (Bild über: Earlyware )

Frühstücksbar

Haben Sie eigentlich einen guten Ort zum Frühstücken? Mit wenig Aufwand können Sie auch in kleinen Küchen einen Platz dafür einrichten. Eine gute Idee ist da eine Frühstücksbar. Durch die Höhe nimmt eine solche Bar wenig Platz ein. Bei offenen Räumen grenzt sie gar von der Küche zum Ess- und Wohnbereich ab. Entdecken Sie noch mehr Ideen für Frühstücksplätze. (Bild über: Alvhem)

Ordnung 

Nutzen Sie die Zeit am Morgen auch, um ein wenig Ordnung zu schaffen. So wird das Nachhausekommen am Abend froh und freundlich. (Bild über: An early morning walk)

Schönes Schlafzimmer

Nehmen Sie sich einmal Zeit, Ihr Schlafzimmer neu zu überdenken. Haben Sie das richtige Bett? Viele neue Betten sind fast eine Art Sofa. Sie sind gross, gemütlich, mit Stoff bezogen und strahlen viel Wohnlichkeit aus. So werden sie auch mit vielen Kissen und hübschen Decken gebettet. Anstelle von den typischen Kästchen-Nachttischchen sehen hübsche Beistelltische meist besser aus, wirken leichter und so auch eleganter. Teppiche, Vorhänge, schöne Leuchten, Blumen und Lieblingsbücher machen dann ein Schlafzimmer vollkommen. Alles von Artiana

Entdecken Sie noch mehr Wohnideen für schöne Schlafzimmer:

Platz für kleine Dinge

Organisieren Sie Ihr Nachttischchen liebevoller. Dazu gehören etwa eine hübsche Schale für Schmuck und Uhren, eine hübsche Leuchte und inspirierende Bücher. (Bild über: Domino)

Rosa Wolke

Rosa ist eine wunderschöne Farbe für ein Schlafzimmer. Dank dem Millenial Pink hat sich Rosa aus der Girlie-Ecke emanzipiert. (Bild über: Mil ideas de decoración)

Licht

Damit Lesen zu jeder Tageszeit möglich ist, braucht es die richtige Lampe neben dem Bett. Wenn Sie sich dabei für eine Wandleuchte entscheiden, haben Sie mehr Platz, um Bücher und hübsche Dinge auf das Nachttischchen zu türmen. (Bild über: Making nice in the midwest)

Ablage

Gehören Sie wie ich zu den Menschen, die vor dem Rausgehen wie ein aufgescheuchtes Huhn durch die ganze Wohnung rennen und nach dem Handy, den Schlüsseln oder der Brille suchen? Da hilft ein Videpoche. Und natürlich die Disziplin, alle diese wichtigen Dinge auch dort zu platzieren. (Bild über: Apartment therapy)

Morgenspaziergang

Es gibt nichts Schöneres, als die Welt am Morgen zu sehen. Irgendwie gehört sie da einem ganz persönlich. Nehmen Sie sich Zeit für Morgenspaziergänge. Manchmal genügt es auch, einfach ein paar Tramstationen später einzusteigen. (Bild: Styles and Stories)

Credits: 

Blogs und Magazine:  Apartment therapy, Making nice in the midwest, Mil ideas de decoraciòn, Domino, An early morning walk, :Earlyware,  Also the crumbs pleaseLook hereMan made diy,The cookie rookiePatchwork harmony
Shops und Kollektionen: Artiana, StringLoaf, Interio,The socialite family shop 
Immobilienagenturen: Alvhem

 

3 Kommentare zu «Frühlingserwachen»

  • Vanessa von Sukhi sagt:

    Ich liebe es wenn morgens die Sonne ins Schlafzimmer scheint. Da ist es doch direkt viel einfacher früh aufzustehen :)

  • filosof sagt:

    Mir graust vor so vielen Schlafzimmern. Die meisten sind 0815 eingerichtet, müffeln säuerlich und sind tagsüber hermetisch abgeschlossen. Schon als Kind hasste ich deshalb Schlafzimmer mit Doppelbetten. Deshalb richtete ich mein / unser Schlafzimmer wie ein Studio ein, schön bunt und für mehr Funktionen möglich als nur schlafen. Es ist Schlafplatz, Arbeitsplatz und Hobbyraum in einem. Und den ganzen Tag geöffnet. Bilder, Blumen, Kerzen sind selbstverständlich.

  • Kurt Schlögl sagt:

    Mein Favorit: der Morgenspaziergang! ich habe den ‚Vorzug‘, dass der fürstliche Eszterhazy-Park in der unmittelbaren Nähe liegt und mir und den Hunden einen erholsamen ‚Auslauf‘ bietet…

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.