Viel Natur im Vorort

Dieses Familienhaus in Paris zeigt, dass der Bezug zur Natur auch beim Häuserbau in Vororten funktioniert.

Architektur:  Djuric Tardio Architectes

Nachhaltiges und naturnahes Design ist auch beim Häuserbau wichtig geworden. So werden in diesem Haus viele umweltfreundliche Eigenschaften stilvoll und spannend kombiniert.

Das Einfamilienhaus, das in einem Pariser Vorort steht, wurde in einer Werkstätte gebaut und in weniger als zwei Wochen bezugsfertig aufgestellt. Die vielen Holzpaneele vermitteln auf moderne Art sehr viel warme Wohnlichkeit. 

Oberlichter sorgen für wunderschönes Licht und fungieren zudem als passive Heizung.

Die Architekten haben viele Schiebetüren eingebaut. Dadurch können die Bewohner den Wohnraum offen und grosszügig benutzen – und bei Bedarf jederzeit ganz leicht Privatsphäre schaffen.

Wunderschön ist die Pergola auf dem Dach. Hier können Pflanzen wachsen und ranken. Die Sonne scheint aufs Haus und sorgt dadurch zusätzlich für Wärme im Haus. 

Zur Strassenseite zeigt sich das Haus ein bisschen geschlossener, aber freundlich – dank warmer Holzfassade.

Credits: 

Architektur: Djuric Tardio Architectes
Fotos:  Clément Guillaume

 

15 Kommentare zu «Viel Natur im Vorort»

  • Vanessa von Sukhi sagt:

    Ich hätte auch sehr gerne ein Oberlicht bei uns in der Küche!

  • Marlies sagt:

    Nicht schlecht, gute Idee! Es sieht ein bisschen so aus, als sei das Dach nicht fertig gebaut.

  • Gretchen Adam sagt:

    Liebe Frau Kohler: wieder einmal ein wunderschöner Beitrag, der zur Nachahmung auffordert… (wenn’s erlaubt wäre) – ob’s vergraut, oder nicht, ist schließlich Geschmacksache

  • Ri Kauf sagt:

    Gefällt mir ausgezeichnet. Die Pergola ist sicher Gold wert für die Bewohner!

  • H.Trickler sagt:

    Zweifellos eine interessante Architektur, aber „viel Natur“ sehe ich hier wirklich nicht.

  • christina sagt:

    Leider sind Flachdächer entweder noch nicht oder schon undicht. Erst recht,wenn dort pben auch gelebt wird. Im Sommer von der Sonne heiss gebrannt, imWinter schneebedeckt.

    • Veronica sagt:

      Finde es eine wirklich guter Lösung für Flachdächer. Gerade das Pergola lindert Hitze und Kälte, besonders wenn es eine ausgekügelter Bepflanzung hat. Hah, schöne grosse Gemüsegarten für Privatwohnungen und für Wohblöcken.

  • adam gretener sagt:

    Die Satteldach-Pergola habe ich noch nie gesehen. Herausragende Idee! Kleiner Aufwand, Rieseneffekt in punkto Lebensqualität.

    • stef sagt:

      Das stimmt. Allerdings nach rund 10 Jahren morsch und ersatzbedürftig.

      • adam gretener sagt:

        Also meine Pergola steht nun schon seit 24 Jahren. Es gibt auch natürliche Möglichkeiten Holz zu schützen, man muss es nicht mit Gift voll pumpen. Gewisse Maiensässe stehe schon seit 200 Jahren.

  • Karl-Heinz sagt:

    Holz muss durch Pigmente gegen UV-Strahlung geschützt werden, sonst ist es in zwei Jahren Mausgrau. Ich empfehle Leinölfirnis mit Eisenoxid.

  • M. Mueller sagt:

    Die dürfen aber ganz schön nahe an die Nachbarn bauen da in Paris!

  • Liz sagt:

    Das Haus ist ein Traum und die Pergola wunderschön. Das würde ich sofort haben wollen.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.