15 schlaue Wohnideen

Um besser, schöner, aufregender und persönlicher zu wohnen, braucht es gute Ideen.

1 — Farbe am Stück

Farben tun der Wohnung gut. Dafür müssen Sie nicht zwingend die Wände streichen. Versuchen Sie es mit farbigen Polstern. Den Zusatzbonus, den Sie damit bekommen: Farbige Möbel wirken interessanter und einzigartiger. (Bild über: Apartment therapy)

2 — Vorhang zu und weg damit 

Vorhänge können viel mehr als bloss die Fenster schmücken, Wärme vermitteln und für Privatsphäre sorgen. Setzen Sie sie als Schranktüren und Raumtrenner ein. Vor einem Schuhregal und einer Garderobe sind Vorhänge eine sehr gute Idee. Sie verstecken, was man nicht sehen will, und bringen erst noch Eleganz in die Wohnung. (Bild über: Entrance)

3 — Teppich an die Wand

In den Ländern, aus denen viele Teppiche kommen, werden oft ganze Räume damit ausstaffiert. Hängen Sie einen bunten, hübschen Teppich an die Wand, und schaffen Sie damit nicht nur Farbe und einen Hingucker, sondern auch Wärme und Isolation. (Bild über: Prenons le temps)

4 — Ein bisschen Fake tut gut

Grosse Schrankwände sind praktisch, aber selten Schönheiten. Ändern Sie das mit einer interessanten Tapete. Viele Tapeten zeigen Trompe-l’Œil-Effekte wie zum Beispiel Holz, Beton oder hübsche antike Metall- oder Kachelwände. Sie verleihen langweiligen Schranktüren ein neues, interessanteres Leben. (Bild über: Mad about interiors)

Shoppingtipp: Tapeten dieser Art gibt es zum Beispiel bei: Mineheart, Andrew Martin oder Rockett St. George

5 — Alles auf einer Linie

Wer ein einzelnes Holzregal entlang einer Wand montiert, erhält eine Art Sims. Darauf haben alle schönen Sachen Platz, mit denen man gern wohnt. Darunter können Sie Möbel platzieren wie Sofas, Sideboards oder Kommoden. (Bild über: Gravity)

6 — Ziemlich viel Drama

Wieso denn bescheiden bleiben, wenn ein bisschen Drama der Wohnungseinrichtung und dem Stil auf die Sprünge helfen können? Hier sind gleich drei dramatische Elemente eingesetzt: ein roter Teppich, ein grosses Wandbild und übergrosse Stehleuchten. Sie alle helfen dabei, dass die Einrichtung trotz klassischen, schlichten Möbeln grossartig wirkt. (Bild über: Decordemon)

7 — Klappe auf

Machen Sie ruhig ab und zu die Klappe auf. Ist diese nämlich aus Holz und stabil, dann bietet sie Ihnen auch an einem ganz kleinen Ort einen guten Arbeitstisch oder eine Frühstücksbar. (Bild über: Apartment therapy)

8 — Höhe gibt Platz

Ebenfalls platzsparend sind hohe Barmöbel. Damit kann man auch in der kleinsten Küche einen Platz zum Sitzen und Essen schaffen. Übrigens: Die langen Vorhänge tun dieser Küche ebenfalls gut. Sie machen sie elegant und chic. (Bild über: Habitual bliss)

9 — Clevere Lampenlösungen

Ohne passendes Licht wirkt keine Einrichtungsidee wohnlich, stimmungsvoll oder wirklich praktisch. Entscheiden Sie sich bei jeder Platzierung von Sitz- oder Liegemöbeln, aber auch bei Kommoden und Sideboards, welche Lampe besonders gut passt. Das kann schon mal eine flexible Wandleuchte neben dem Bett sein, die dem Nachttisch mehr Ablagefläche lässt. (Bild über: Noir et blanc un style)

10 — Decke als Kopfende

Betten sehen schöner aus, wenn sie einen Abschluss in Form eines Kopfendes haben. Dafür eignet sich auch eine fluffige, hübsch bezogene Decke. Befestigen Sie diese an Haken mithilfe von Schlaufen an die Wand. (Bild über: SF girl by bay)

11 — Viel von allem 

Wer viel hat, dem wird gegeben! Dieser Ausspruch ist in Sachen Einrichtung durchaus positiv. Denn wer sich für den Maximalismus in der Wohnung entscheidet, kann immer wieder ergänzen, die Wohnung wirkt hübsch, interessant und erstaunlicherweise ganz automatisch ordentlich und grossartig. (Bild über: Apartment therapy)

12 — Arbeiten auf die gemütliche Art

Vergessen Sie beim Einrichten eines Homeoffice die Wohnlichkeit nie. Sie sind, auch wenn Sie arbeiten, zu Hause und nicht in Geschäftsräumen. Entscheiden Sie sich daher lieber für den antiken Tisch, den gemütlichen Stuhl und die schicke Tischleuchte anstelle von sogenannt ordentlichen Büromöbeln. Dann können Sie Ihr Homeoffice nämlich überall einrichten – auch im Wohn- oder Schlafzimmer. (Bild über: SF girl by bay)

13 — Kleben statt hämmern

Nicht jedes Bild braucht Rahmen und Nägel. Kleben Sie Dinge wie Pläne, Landkarten, Plakate oder Fotos auch mit hübschen schonenden Klebebändern an die Wand. (Bild über: Prenons le temps)

14 — Ein Spiegel gibt Aussicht

Nutzen Sie Spiegel nicht nur für den Outfitcheck, sondern auch als praktisches Einrichtungselement. Gekonnt platziert, bieten Sie nämlich Aussicht, wo sonst keine ist. Das gilt, wie hier, hinter einem Arbeitstisch an der Wand, funktioniert aber auch auf einem Balkon, der bloss eine hübsche Aussichtsseite hat, oder bei einer kleinen Sitzecke, bei der man sonst die Wand anschaut. (Bild über: Noir et blanc un style)

15 — Schaufenstertour

Auf diesem Bild von Artilleriet wimmelt es nur so von schlauen Wohnideen. Die Hauptrolle spielt ein grosser Vitrinenschrank, der als Bücherregal dient. Hinter Glas sieht nämlich alles besser und edler aus. Die anderen guten Ideen sind: Sessel als Paare einsetzen, Leseleuchten neben Sitzmöbel platzieren, mit Teppichen Wohninseln und Wärme im Raum schaffen und eine einzelne Zimmerpflanze im grossen Topf als Statement-Stück einsetzen.  

Credits: 

Blogs und Magazine: Apartment therapyMad about interiorsPrenons le temps, Gravity, Decordemon
Shops und Kollektionen: Artilleriet
Immobilienagenturen: Entrance

15 Kommentare zu «15 schlaue Wohnideen»

  • Heinz Offermann sagt:

    Muss man Wandteppiche auch staubsaugen? Und wenn ja, wie oft?

  • Billy Lomba sagt:

    Bild 6:sehr unpraktische Lampen!

  • Balsiger sagt:

    Roter Teppich, schwarzes Leder, goldene filigrane Glastische.
    Bei 6 bleibt mir die Luft weg.
    Schade habe ich keinen so hohen Raum mit einer so grossen fensterlosen Wand.
    Bloss die wuchtigen (Bühnen-?) Leuchten würd ich weglassen.
    Und das Kissen gehört auf’s Sofa. Etwas Ordnung muss sein.

  • Claudia sagt:

    Das erste Bild finde ich super – richtig fröhlich!

  • Ri Kauf sagt:

    Als Kopfende habe ich bei meinem Bett kleine Matratzen (40×40) geklemmt. Das ist super praktisch wenn man im Bett auch lesen will und es sieht hübsch aus.

  • elliepirelli sagt:

    vorhänge in der küche so nah am spülbecken sind leider keine gute idee – sie werden nicht lange elegant und chic aussehen, sondern sehr bald fleckig und schmuddelig ….

  • Zora sagt:

    Sehr schöne Ideen, danke!
    Zu 3: wie Teppiche hängen, damit sie nicht durchhängen und Falten/Wellen werfen? Sieht ziemlich schnell muffig aus. Gelang mir leider bisher noch nicht, das so zu machen, dass alles einigermassen gerade an der Wand bleibt. Auch Leiste oben am Teppich montiert bewahrte nicht vor Faltenwurf. Für Tipps bin ich dankbar.

    Zu 14: schöne Idee, doch: Möchte mich nicht jedes Mal gespiegelt sehen, wenn ich von der Arbeit aufblicke.

    Zu 15: wie die Schranktüre hinter den Sesseln öffnen? Wirkt für mich zu gedrängt, wenn die Dinge so nah aufeinander stehen.

    • Ri Kauf sagt:

      Hmmmm, ich würde es mal mit 3 Stangen probieren. Natürlich unsichtbar montieren (z.B. annhähen) am Teppich selber. Je eine oben und unten und eine in der Mitte. Im Bau&Hoppy gibt es ganz leichte Alustangen. Vielleicht bringt das was…..

    • adam gretener sagt:

      Es gibt eine universelle Antwort und Lösung auf dein kleines Problem bezüglich den Teppichen an der Wand. Eine Heissleimpistole. :-) Hat mir schon schöne, regnerische Abend zu Hause beschert. Anschliessend war alles irgendwo angeleimt.

      • filosof sagt:

        adam gretener: Teppich mit Heissleimpistole an die Tapete geklebt, oder wie?
        Tipp für den Teppich: mehrere kleine Schlaufen anbringen und einen langen Stock durchziehen. Den Stock dann an Halter an der Wand setzen. So verzieht sich der Teppich nicht.

      • mia sagt:

        @ag: Mensch, wo hat man Sie denn die ganze Zeit eingesperrt? Oder sind Sie etwa von den Toten auferstanden?

        • Zora sagt:

          .. direkt an die Wand genagelt, ja das habe ich auch schon versucht. Resultat: nach wenigen Monaten hing der Kelim (kraft seines Gewichtes) durch und warf Wellen… daher: jetzt wird halt mal geleimt.

      • Lila Flieder sagt:

        komme einfach nicht über den ‚TIPP‘ von Hrn. Gretener hinweg… muss wohl ein Spaßvogel sein!
        warum nicht einfach im www ein entsprechendes Video anschauen und für sich umsetzen (ist bestimmt auch eine ‚leimfreie‘ Methode dabei)
        Viel Erfolg

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.