Schönes Drunter und Drüber

Wenn zu Hause alles drunter und drüber geht, ist das meist keine schöne Aussicht. Ausser man hat dies mit cleveren Möbeln und Einrichtungsideen eingeplant.

Ablenkungsmanöver

Gestapelte Zeitschriften und Bücher oder Boxen, gefüllt mit kleinen Dingen, können schnell unordentlich aussehen. Montieren Sie ganz einfach eine Bilderleiste über solche Stapelstellen, platzieren Sie Bilder darauf und schon sieht alles mit wenig Aufwand und kleinstem Budget richtig gut aus. (Bild über: Interior likes)

Untergeschoben

Endregale haben den Vorteil, dass sie leicht wirken und Bodenplatz bieten. Diesen kann man gut nutzen, um das eine oder andere darunter zu schieben. Das sieht gut aus, ist praktisch und flexibel. (Bild über: Avenue)

Der perfekte Alleskönner

Eine Bank ist immer eine gute Lösung. Sie ist nämlich das perfekte Drunter-und-Drüber-Möbel. Darauf bietet sie Platz für hübsche Sachen, darunter für Stauraum.  (Bild über: My paradissi)

Alles bekommt einen Fensterplatz

Einen Fenstersims in dieser Art zu bauen, geht leider nicht überall. Er bietet aber alles in einem: Ein warmes Ofenbänkchen, Platz für Pflanzen und erst noch die Möglichkeit, Dinge darunter zu schieben. (Bild: VT Wonen)

Stauraum zum Draufsitzen

Wer das Glück hat, ein Cheminée zu besitzen, kann mit einer solchen Bank gleich zwei schöne Dinge bekommen: einen attraktiven Stauraum für das Cheminéeholz und einen hübschen Platz zum Sitzen. Auch schön ist diese Idee mit Büchern. (Bild über: Las cositas de beach&eau)

Happy End

Betten sehen schöner aus, wenn Sie ein Kopf- und ein Fussteil haben. Für letzteres eignet sich eine Bank oder ein Regal. Dieses wiederum bietet den perfekten Platz für Gutenachtgeschichten, Kissen, das Frühstück und vieles mehr. (Bild über: The aestate)

Die Bettbank

Ein gutes Ende können Sie dem Bett auch mit einer schlichten Bank geben. Darunter ist Platz für Körbe oder Boxen. Darauf kann man sitzen, die Kleider ablegen oder Lieblingsbücher stapeln. (Bild über: Stilinspiration

Etagenlösung

Ein Konsolenmöbel oder kleines Regal passt sehr gut ins Schlafzimmer. Es kann auf verschiedenen Etagen Platz bieten für diese Extrakissen, die beim Lesen im Bett helfen und natürlich für alle anderen Dinge, die man gerne um sich hat. (Bild: Ikea)

 

 

Unter den Tisch damit

Dinge unter den Tisch zu schieben, ist eine gute Verdrängungstaktik in Sachen Stauraum. Ein Couchtisch etwa bietet dafür gute Möglichkeiten. Alles, was Sie dazu brauchen, ist eine hübsche Holzbox, vielleicht gar eine mit Rollen, und schon ist da Platz für Kuscheldecken, Bücher und vieles mehr. (Bild über: Caisak)

Abgehoben

Regale, die Bodenplatz lassen und Möbel, die auf hohen Beinen stehen, bieten ein schönes Darunter. Dieses kann genutzt werden, um noch ein paar Dinge mehr zu stapeln oder etwas auf charmante Art herauswachsen zu lassen.  (Bild über: Las cositas de beach&eau)

Credits: 

Blogs und Magazine: Interior likesAvenueMy paradise, VT Wonen, Las cositas de beach&eau, The aestateStilinspirationCaisak
Shops und Kollektionen: Ikea

3 Kommentare zu «Schönes Drunter und Drüber»

  • I. Karrer sagt:

    Sehr geehrte Frau Kohler, ich finde Ihre Tipps oft sehr nützlich und ich lese Ihren Blog wirklich gern. Heute konnte ich zudem herzhaft über die Kakteen lachen, die sich auf zwei Bildern in Hand- und Zehennähe am Bettrand tummeln.

  • Ruth sagt:

    Immer wieder tolle Ideen! Ich mag die Idee, Dinge in einem Korb oder in einer schönen Kiste zu verstauen. Zu den Bildern 4 und 9; diese währschaften Behältnisse sind sehr schön aber schwer. Hier empfiehlt es sich, diese mit Rollen zu versehen, es gibt sehr schöne im Vintage Look, es ist so viel einfacher etwas herauszunehmen oder hinein zu legen. Für alle denen es ein Anliegen ist, sogar das putzen wird einfacher.

  • Peter Kobelt sagt:

    Gestylt bis ins Letzte, nur nicht praktisch oder besser gesagt, wohnfreundlich. Beispielhaft die Scheite auf dem hellen Boden oder der Kaktus am Bettende…

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.