Schönheit im Schnee

Zwei unterschiedliche Gestaltungselemente, nämlich gemütliche Holzbalken und coole Glasfronten, finden in diesem norwegischen Einfamilienhaus gekonnt zusammen.

Architektur: Jarmund/Vigsnaes 

jva-2

Gemütlichkeit trifft auf Moderne: In diesem Haus in Norwegen, gebaut von den Architekten Jarmund/Vigsnaes, dominieren rustikale Holzbalken. Sie sind eingesetzt wie beim klassischen Blockhüttenbau. Dazwischen leuchten grosse Glasfronten hervor, die wie eingesetzte Kästchen wirken.

jva-10

Die Kombination dieser beiden unterschiedlichen Elemente vermittelt dem Haus einen Retrotouch und erinnert ein wenig an die Architektur der 50er-Jahre.

jva-1

Das Einfamilienhaus besteht aus zwei Bauten, dem grossen Haupthaus und einem kleineren Annex. Beide Bauten befinden sich auf unterschiedlichen Ebenen im hügligen Gelände.

jva-8

Gemütliche, rustikale Hüttenatmosphäre trifft auf Licht und grosse Fenster. 

jva-5

Mit unterschiedlichen Elementen haben die Architekten auch im Innenausbau gearbeitet. Glas und Stahl unterbrechen und ergänzen das warme Holz.

jva-7

Modern und praktisch leuchten auch farbige, massgefertigte Möbel hervor. Hier ein Etagenbett mit eingebautem Stauraum unter der Dachschräge.

jva-6

Die moderne Blockhütte thront auf einem Hügelgelände und bietet einen schönen Ausblick über die Landschaft. Hier erkennt man auch die beiden Gebäudekomplexe, die zusammengehören. 

 

3 Kommentare zu «Schönheit im Schnee»

  • Ri Kauf sagt:

    Irgendwie nicht schlecht…..Aber : Das Glasgeländer ist – entschuldigung – scheusslich!

  • Markus sagt:

    Ui nein. Ich weiss gar nicht, wo ich anfangen soll. Das Gewächshaus-Glas auf Bild 2? Der nicht passende Boden auf Bild 4? Das kalte, unpraktische Glasgeländer auf Bild 5? Die Milchglastür auf Bild 6, die alles andere als Gemütlichkeit im Schlafzimmer vermittelt? Die Anordnung der Fenster auf Bild 7?

  • Karl-Heinz Failensch,mid sagt:

    Das Haus wirkt stimmig. Offenen Geschosse lassen die Wärme nach oben steigen, unten angenehm kühl, dafür oben eine Wärmeglocke. Der obere Rand das Glasgeländers dürfte besser gestaltet werden, ein abgerundeter Aufsatz würde die haltsuchende Hand erfreuen. Der partiell abgetaute Schnee auf dem Dach lässt Wärmebrücken vermuten.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.