Aus Ferienfotos wird Kunst

Noch nie wurden so viele Fotos geschossen wie heute. Doch wenige Bilder schaffen es aus ihrem digitalen Zuhause. Mit diesen originellen Ideen geben Sie den Bildern an der Wand und somit in Ihrem Zuhause einen Platz.
SWEET HOME

Guckloch in den Sommer

Diese Küche hat mit den beiden Schwarz-Weiss-Fotos von Palmenbäumen eine neue Dimension bekommen. Unterstützt wird das fröhliche Sommerthema mit einer echten, kleinen Zimmerpalme. (Bild: Fantastic Frank)

sweet home

Immer Meerblick beim Essen

Das wunderschöne Bild vom Meer gibt diesem Esstisch einen ganzjährigen Blick aufs Meer und den Sommer. Gross gerahmt in einem schlichten Holzrahmen ist es zentral am Tischende platziert. Übrigens, auch toll auf dem Bild vom Blog The design files sind die antiken dekorativen Holzstühle!

sweet home

Serienauflage

Diese Architekturfotos sind bestimmt keine Ferienfotos, aber die Idee kann man auch mit guten Ferienfotos umsetzen. Lassen Sie alle auf die gleiche Grösse vergrössern und rahmen Sie sie satt in schmale, edle Holzrahmen – grosszügig in einer Serie aufhängen. (Bild über: Automatism)

sweet home

Moodboard

Unkomplizierter und schneller als gerahmte Bilder gehen Moodboards. Hier heisst es einfach ausdrucken und aufkleben. Sie können das auf einer Korkplatte machen oder direkt an der Wand. An der Wand empfehle ich die 3M Command Strips, diese kann man einfach und spurlos wieder wegnehmen, deshalb benütze ich sie gerne für Fotostylings. (Bild über: Blogshomes)

Grosses Meisterwerk

Fast ein bisschen wie auf dem Handy oder auf Instagram ist diese Idee, entdeckt auf dem Blog Design for mangend. Sie entscheiden sich für einen riesengrossen Rahmen und besorgen sich in der Papeterie oder im Kunstbedarfgeschäft einen passenden Karton dazu. Nun drucken Sie alle Ihre Lieblingsfotos auf die gleiche Grösse aus und kleben sie in regelmässigen Abständen auf die weisse Unterlage. Das grosse Bild kann ruhig an die Wand gelehnt werden und somit unkompliziert mitten im Wohnbereich Platz nehmen.

sweet home

Charmanter Girliezauber

Diese zauberhafte Idee, entdeckt auf Pinterest von Sarah Kaye, zeigt eine Art Stammbaum, aber mit Freunden statt Familie. Das geht natürlich auch mit Reisefotos und wirkt besonders schön an einer farbigen Wand. 

sweet home

Anklammern, bitte!

Keine Lust immer das Gleiche an der Wand zu sehen? Dann sind einfache Klammern von der Papeterie die Lösung. Befestigen Sie solche Klammern an der Wand, lassen sich unterschiedliche Prints auf unkomplizierte Art an die Wand hängen. (Bild über: Gravity)

sweet home

Ein starkes Statement

Das Spielen mit Grössen und Proportionen ist beim Einrichten genauso spannend wie das Spiel mit verschiedenen Stilen. Rahmen Sie ein Bild ganz gross, setzen Sie es auf ein kleines Tischchen oder hängen Sie es darüber. (Bild über: Sf girl by bay)

sweet home

Private, kleine Ecke

Auch hier sind es zwei Klammern, die einem Bild Halt geben. Dieses hängt charmant hinter einer kleinen Konsole, auf der persönliche Dinge arrangiert sind. Diese Idee, entdeckt auf dem Blog Conceptbyanna, lässt sich auch gut mit Reisefotos und Reiseerinnerungen umsetzen.

sweet home

Viel Platz ums Bild

Der Weissraum ist in Sachen Layout auf dem Internet oder in Zeitschriftenlayouts gross im Trend. Der grosse Weissraum um Bilder lässt das Auge ruhen und gibt dem Bild Platz und wertet es damit auf – ein Trick, den man auch beim Rahmen eines Fotos einsetzen kann. (Bild: The veda house)

 

3 Kommentare zu «Aus Ferienfotos wird Kunst»

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.