Jeder Raum im richtigen Licht

Wenn man bei einem Abendspaziergang durch die beleuchteten Fenster sieht, sehen die guten Stuben gar nicht so gemütlich aus wie erwartet! Das liegt zum grössten Teil an der Beleuchtung: Grell scheint es aus vielen Zimmern, denn meist sind die Räume weiss gestrichen und in der Mitte baumelt irgendeine Lampe, die alles hell ausleuchtet. Das geht aber auch anders. Hier finden Sie Tipps, wie Sie Licht in jedem Raum stimmungsvoller einsetzen können:
 nsnd ndf df Pfister

Ganz nach dem Motto ‹Jedem Sitzplatz sein Licht› geben Lesesessel und Stehleuchte immer ein gutes Paar ab. (alles von Pfister

 

Eingang:

Es gibt nichts Unfreundlicheres, als in ein düsteres Heim zu kommen. Deshalb wirkt ein Entrée, das gut beleuchtet ist, viel einladender. Das bedeutet aber nicht, dass nur Hängeleuchten funktionieren. In einem langen, schmalen Entree können zum Beispiel kleine Spots in der Decke oder an den Seitenwänden gut wirken. Ein grosser Eingang braucht eher mehrere Beleuchtungen. Elegant wirken zwei identische, edle Tischlampen auf einer Kommode oder Konsole. Deren Wirkung kann mit einem Spiegel noch verstärkt werden. Wenn Sie eine Hängeleuchte für den Flur auswählen, hat diese einen anderen Stil, als zum Beispiel eine im Wohnzimmer. Laternen, eine Retrolampe oder ein richtig toller Eyecatcher machen sich im Eingang ebenfalls gut!

 

interiors porn

Eine Tischleuchte auf einem Ablagemöbel ist ideal im Entrée. Sie gibt stimmungsvolles Licht und heisst willkommen. (Bild über: Interiors Porn)

 

Wohnzimmer

Schön ist, wenn in Wohnräumen auch das Licht wohnlich ist. Das bedeutet: keine grellen Deckenbeleuchtungen! Viel netter und gemütlicher wirken verschiedene Ecken mit entsprechenden Lichtsituationen. Dafür gibt es eine gute Regel: Zu jeder Sitzgelegenheit gehört eine Lichtquelle. Das können Tischleuchten auf Beistelltischchen neben Sofas sein oder Stehleuchten zu Sesseln. Auch Regale und Büchergestelle wirken oft besser, wenn sie eine Beleuchtung haben. Eine Lampe auf einem Sideboard kann zum Blickfänger werden. Hier können Sie ein tolles Einzelstück ausstellen, eine schicke Designerleuchte oder spezielles Vintage-Fundstück.

 

interiors porn

In diesem Wohnzimmer sind alle versammelt: die Statement-Hängeleuchte, die gemütliche Stehleuchte auf dem Sideboard und die Leseleuchte neben dem Sofa. (Bild über: Interiors Porn)

apartmentdreams

Spezielle Leuchten brauchen einen angemessenen Platz wie Sideboards, Kommoden oder Konsolen. (Bild über: Apartmentdreams)

 

Esszimmer

Mal ehrlich, gehen Sie gerne abends in ein Restaurant, das zu hell beleuchtet ist? An genau das sollten Sie denken, wenn Sie eine Lampe auswählen für den Essbereich. Eine Deckenlampe hängt also möglichst tief. Nicht so, dass sie den Blick verdeckt, aber auch nicht so, dass sie grell ins Auge scheint. Hier eignen sich grosse Lampenschirme, Kugellampen oder Leuchter mit Dim-Effekt. Über einem langen Tisch sehen auch mehrere Hängeleuchten stylish aus. Nicht vergessen, es gibt da auch noch das romantische Dinner mit Kerzenlicht!

 

lace and tea

Mehrere gleiche Leuchten über einem grossen Tisch geben ein starkes Statement ab. (Bild über: Lace and Tea)

one hour

Bei Hängeleuchten über dem Tisch ist es wichtig, dass sie in der richtigen Höhe hängen. Damit sie stimmungsvolles Licht geben, nicht blenden und die Sicht auf den Tischnachbar nicht versperren. (Bild über: One hour)

 

Schlafzimmer

Das Schlafzimmer ist der persönlichste Raum im Haus, hier ist dezentes, atmosphärisches Licht am schönsten. Nachttischlampen sind wichtig.  Wählen Sie sie so aus, dass sie zum Bett und den Nachttischchen passen. Achtung, sie müssen nicht unbedingt identisch sein, jedem sein eigenes Licht wirkt sehr persönlich. Achten Sie auch auf die Grösse der Lampen. Der Schirm muss beim Liegen auf Augenhöhe sein, sonst blendet das Licht beim Lesen. Die Leseleuchten neben dem Bett dürfen aber nicht die einzigen Lichtquellen sein. Sinnlich ist es, wenn ein Schlafzimmer auch eine gemütliche Ecke hat. Dies kann ein Schminktisch sein, ein kleines Frühstückstischchen, ein weicher Sessel oder gar ein kleines Sofa. Auch diese Ecke wird stimmungsvoll beleuchtet. Zum Beispiel mit einigen chinesischen Seidenlampions oder einer interessanten Steh- oder Tischleuchte. Praktisch ist es, wenn die verschiedenen Lichtquellen am Eingang und vom Bett aus bedienbar sind.

 

interiors porn

Sogar Hängeleuchten können im Schlafzimmer funktionieren. Hier ist es wichtig, dass sie tief hängen, gedimmt sind und stimmungsvolles Licht geben. (Bild über: Interiors Porn)

Chutzpahrummage

Zwei verschiedene Leseleuchten und eine grosse Hängeleuchte setzen dieses Schlafzimmer stimmungsvoll ins Licht. (Bild über: Chutzpahrummage)

 

Küche und Bad

Beide Bereiche brauchen praktisches Licht. In der Küche will man gut arbeiten können und die Lampen müssen sich harmonisch in die Architektur einfügen. Auch ein Bad muss gut ausgeleuchtet sein, aber schöner wirkt es natürlich, wenn das Licht trotzdem warm ist. Da man aber in beiden Bereichen auch wohnen möchte, ist hier auch Individualität und Sinnlichkeit gefragt. Richten Sie in der Küche eine kleine Sitzecke ein, darüber kann dann eine schöne Leuchte hängen oder auf dem Tisch ein hübsches Lämpchen stehen. Auch ein Bad bekommt, mit einem Beistelltischchen auf dem eine Blumenvase, ein Radio und eine schöne Lampe Platz  findet, Wohnlichkeit und Komfort.

 

one hour

Diese Küche hat eine tiefhängende Leuchte welche für Wohnlichkeit in der Küche sorgt. (Bild über: One Hour)

Die Links zur «Licht»-Geschichte:
www.pfister.ch
Interiors Porn
Apartment Dreams
Lace and Tea
One Hour
Chutzpahrummage

8 Kommentare zu «Jeder Raum im richtigen Licht»

  • Marie sagt:

    Das sind beeindruckende Bilder. Echt toll zu sehen, was man aus einem Raum alles machen kann. Wir überlegen uns, eine Leuchte ins Wohnzimmer zu stellen, die ähnlich wie da auf dem zweiten Foto aussieht: http://www.zacasa.de/magazin/neuer-wohntrend-verstellbare-wandleuchten-sind-praktisch-und-sehen-sehr-gut-aus/
    Licht ist wahrlich wichtig für einen Raum und eine große Aufwertung.

  • Ina sagt:

    Uuuuh, da muss ich diese Tipps hier unbedingt auch noch mit aufführen:
    http://www.geldsparen.de/sparen/Bauen_Wohnen/wohnen-und-es-ward-licht.php

  • bucher sagt:

    Was mir fehlt ist ein Hinweis, dass Stimmung in einem Raum leichter erzeugt werden kann, wenn die Lichtquellen in verschiedenen Höhen im Raum leuchten. Ich finde dazu noch – je höher die Lichtquelle je weniger Stimmung.

  • Widerspenstige sagt:

    Ja, die richtige Lampe am richtigen Ort ist so eine Sache wenn man auch noch Kinder hat. Im Gang ging das leider nicht bei uns, weil dort halt zuwenig Platz war und dieser für Kinderjacken/Helme etc. für dieses und jenes Hobby benützt wurden. Da kam nur eine Wandleuchte im Tiffanystil in Frage.

    Das Schlafzimmer mit dem Fenster und der Bücherecke gefällt mir von der Atmosphäre her am Besten. Da würde ich mich sofort wohlfühlen und im Bett lesend ruhige Abende so richtig geniessen. Das andere Schlafzimmer hier ist mir zu nüchtern eingerichtet und die Lampe über dem Bett für mich völlig deplaziert. Auch die zwei verschiedenen Nachttischlampen verströmen für mich wenig schlafzimmeratmosphäre…Die Kombination auf Abbildung 4 mit dem Bild ‚Kauerndes Mädchen‘ mit der romantischen Tischlampe gefällt mir hingegen sehr.

  • Tony Verhoefen sagt:

    Mir gefallen 95% der Lampen und Leuchten nicht – stattdessen setze ich auf indirektes Licht mittels Lichtschienen und dimmbaren und farbvariablen LED. So erscheint der Raum im Licht und nicht die Lichtquelle als Eyecatcher. Vielleicht weniger im Interesse von Möbel Pfister …

  • Adam sagt:

    Alles gut und recht. Aber die grosse blaue Lampe direkt über dem Bett erscheint mir ziemlich unpraktisch…

    • Martin sagt:

      Ja die Lampe über dem Bett, zeigt doch klar das alles gestellt ist und uns als Stimmungsvoll verkauft werden soll, auch die Leseleucht von unten nütz wenig wenn der arm die Beleuchtung verdeckt.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.