Hallo Herbst!

Wenn das Wetter kühler und unfreundlicher wird, beginnt die Zeit, in der wir vor allem gerne zu Hause sind. Diese Trends und Inspirationen vermitteln Ihnen ganz viel gemütliches «Ich liebe mein Zuhause»-Gefühl.

SWEET HOME

 Wir nehmen uns mehr Zeit zum Lesen

Haben Sie schon einen Bücherstapel neben dem Lieblingssessel und dem Bett? Wenn nicht, dann ist ein gemütlicher Shoppingtrip durch die Buchhandlung angesagt. Und wenn Sie schon dabei sind, suchen Sie sich gleich noch einen Lieblingsplatz für ungestörte und bequeme Lesestunden. Der schönste dafür ist dieser fantastische Ledersessel von Artiana, der als Paar natürlich besonders stark wirkt, aber auch einzeln toll aussieht. Er hat eine zeitlose Form, kann gut kombiniert werden und ist ein Möbelstück, das einen das ganze Leben lang begleitet. Mit einer Kuscheldecke und einer Leseleuchte wird ein solcher Sessel zur kleinen Insel, die man ganz allein bewohnt und auf der man abtauchen kann.

 

sweet home

Wir schieben alles auf die Bank

Einer der schönsten neuen Trends ist eigentlich ganz unspektakulär: Bänke werden praktisch überall eingesetzt. Sie stehen im Schlafzimmer als eine Art Nachttisch, werden zum Sideboard, zum Couchtisch oder zur Ablagebank. Sie quetschen sich zwischen Stühle an den Tisch oder bringen uns das gewisse Etwas in Räume wie Küche oder Bad. (Bild über: Cocolapin)

sweet home

Wir lieben Omas Zimmerpflanzen

Spinnenpflanzen, Schwiegermutterzungen, Philodendron oder Gummibäume: Die Pflanzen, die in den Fünfzigerjahren leicht angestaubt Blumenfenster zierten, ziehen ein als sogenannte Coolmacher! Es waren die Skandinavier, die sie so fulminant zurückbrachten – bestimmt weil es dem nordischen Winter an Grün fehlt und die Skandinavier momentan in Sachen Wohnen ganz vorne mitreden. Deshalb liefern sie uns gleich noch coole Stylingideen mit: wunderbare Töpfe, Hängekörbe aus Makramee oder schicke Blumenständer. (Bild: Tine K. Home)

sweet home

Wir mischen Pastellfarben mit dunklen Tönen

Clever! Wir müssen uns diesen Herbst nicht von den zarten Pastelltönen trennen, sondern mischen ganz einfach Dunkles dazu. So entsteht ein differenzierter, stimmungsvoller Herbst- und Winterlook, bei dem auch mal ein Schmetterling oder eine Blüte einen Platz findet. Schön umgesetzt ist dieser Look hier von der dänischen Firma Broste.

sweet home

Wir zünden wieder Kerzen an

Kerzenlicht macht aus jedem Moment ein kleines Fest. Stellen Sie Kerzen auf den Tisch, und spielen Sie auch hier mit dem Hell-Dunkel-Kontrast von Pudertönen, zartfarbigem Glas und tiefen Schwarz- und Grautönen. Dieser Tisch ist gedeckt mit Objekten und Wäsche aus der wunderbaren neuen Kollektion Sittnig von Ikea.

sweet home

Wir machen Stimmung mit Herbstfarben

Das Schönste am Herbst sind seine warmen Farben, und die nehmen wir ins Haus. Wirkungsvolle Glücklichmacher sind üppige Sträusse mit Beeren- und Blätterzweigen und Blumen. Die neuen Sträusse sehen immer wie selbst gepflückt aus, auch wenn sie vom Floristen kommen. Denn die Natürlichkeit herrscht und die Liebe zu allem, was aus der Natur kommt. Dazu gehören auch Naturmaterialien und Handwerkliches. Edle Keramik ist da ganz wichtig. Diese Krugvasen sind von Pfister.

sweet home

Wir kuscheln uns in grosse Pullis

Nicht nur im Wohnbereich ist Strick angesagt, wir ziehen ihn auch gerne an. In diesem Herbst am liebsten mit übergrossen kuschligen Pullovern. Die passen übrigens auch noch zum Jupe oder der Hose vom Sommer und schaffen die Brücke zwischen Sonne und Regen. Drinnen sehen sie toll aus zu Pyjamahosen aus Seide. (Bild über: Modern Hepburn)

sweet home

Wir geniessen feine Frühstücke

Uns geht es momentan wie der Natur: Wir brauchen morgens ein bisschen länger, bis wir in Schwung kommen. Da bleibt Zeit für ein reichhaltiges selbst gekochtes Frühstück. Entdecken Sie feine Frühstücksrezepte auf Sweet Home hier und hier und hier. (Bild über: Britta Nickel)

sweet home

Wir freuen uns, dass Leuchten auch Möbel sind

Ein toller neuer Trend sind Lampen, die mehr können, als bloss Licht zu geben. Da sticht die Varv-Leuchte von Ikea heraus, die inklusive Beistelltisch und Lademöglichkeit für Smartphones daherkommt.

sweet home

Wir werden wieder kreativ

Sie haben sich diesen Sommer ganz viele Projekte durch den Kopf gehen lassen? Zum Beispiel wie schön es wäre, aus dem tollen Stoff im Schrank eine Tischdecke zu nähen? Endlich die Löcher der Kinder-T-Shirts fantasievoll zu flicken und alle fehlenden Knöpfe an Kleidern und Wäsche anzunähen? Jetzt ist die Zeit dafür. Stellen Sie Ihre Nähmaschine auf eines dieser neuen, schicken Minipulte, wie dieses hier von House Doctor, und werden Sie wieder kreativ und handwerklich tätig. Die langen Abende sind perfekt dafür. 

sweet home

Wir trinken Tee im Bett

Während ich diesen Artikel schreibe, liege ich auf dem Bett und huste mir gerade die Seele oder sonst was heraus. Erkältungen gehören leider zum Jahreszeitenwechsel. Diese pflegt man am besten mit feinen Kräutertees und ein wenig Ruhe. Aber auch sonst ist im Herbst an freien Tagen länger liegen bleiben angesagt oder auch mal früher ins Bett schlüpfen und eine tolle Serie, ein Buch oder inspirierende Zeitschriften geniessen. (Bild über: Heltenkelt)

sweet home

Wir kochen Gerichte, die uns glücklich machen

Herzhaftes kann wieder auf dem Menüplan stehen. Feine Herbstgerichte, die lange vor sich hin kochen und ihren feinen Duft im ganzen Haus verströmen, sind dabei unsere Lieblinge. In der Küche ist alles in, was uns an früher erinnert: handgestrickte Topflappen, Gusseisenpfannen, nostalgische Kochgeräte, Emailgeschirr, bäuerliche Keramik und edle Schneidebretter aus Holz, alles von House Doctor. Rezeptideen für Eintöpfe und Co. finden Sie auf Sweet Home hier und hier und hier.

domestical1-2-220x220
Wieso nicht ...

... Herbstblätter aus Altpapier ausschneiden?

Ein kreatives Projekt, das natürlich besonders mit Kindern zusammen Spass macht: Erstellen Sie Schablonen von verschiedenen Blättern, legen Sie diese auf Altpapier, und schneiden Sie sie aus. Die Blätter werden zur Girlande, wenn Sie sie mit der Nähmaschine aneinandernähen. Sie können aber auch Collagen damit machen, Buchzeichen oder Grusskarten. (Bild über: Domesticali)

6 Kommentare zu «Hallo Herbst!»

  • Doris sagt:

    Gibt es diesen Blog eigentlich auch in Buchform? Habe schon das eine oder andere ausgedruckt oder gespeichert ..

  • Widerspenstige sagt:

    Liebe Marianne Kohler, ich wünsche Ihnen gute Besserung und bin froh, dass es diesen Blog gibt.

    P.S. Mein Kommentar vom Samstag ist einfach spurlos verschuckt worden im off…wo steckt er bloss?

  • Jacqueline sagt:

    Das Handy hat sehr wohl seinen Platz auf diesem Bild. Es ist nichts anderes, als ein brandaktuelles Bild aus der Welt von heute. Genau so ist es richtig!

  • Christine sagt:

    Als ich die Bilder sah, dachte ich mir gleich, dass es wieder Kommentare wegen des Smartphones hageln wird. Das musste ja kommen.
    Ich geniesse die wunderschönen, herbstlichen Bilder und bedanke mich bei Frau Kohler für den Artikel.

  • Lindenmann sagt:

    Gerne lese ich ihre anregende Wohntipps. Nur was auf dem Foto vom Frühstücken (soll doch gemütlich) wirken, ein Smartphone verloren hat, kann ich nicht nachvollziehen. Lieber eine Papierausgabe des Tagesanzeigers darauf. Dann wirkt das Foto stimmig. Weiterhin gutes Gelingen

    • Roland K. Moser sagt:

      Das mit dem Handy ist mir auch in den Sinn gekommen.
      Ich wurde dann dahingehend inspiriert, dass ich mit dem Essen jeweils vor dem PC hocke und Online-Zeitung lese.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.