Designernächte

Jeder spricht davon, viele möchten sie haben. Designermöbel und Designerkleider sind Objekte der Begierde geworden und Designer so was wie Könige, die ganze Reiche und Imperien kreieren. Dazu gehören auch Hotels.

 

s mösmö ms

Immer mehr werden Hotels als eine Art Gesamtkunstwerk angeboten für Menschen, die in den Ferien oder auf Reisen Design und Aussergewöhnliches suchen. Diese zwei Beispiele sind Designerhäuser ganz unterschiedlicher Natur. Das erste ist ein Ferienhotel auf Vieques Island (Puerto Rico),  das die spanische Designerin Patricia Urquiola eingerichtet hat. Das zweite heisst Maison Moschino und ist eine modische Absteige in der Fashionmetropole Mailand.

Patricia Urquiola ist bekannt für ihre fantasievollen Kreationen für Firmen wie  Moroso, Kartell, Knoll, Cassina oder Capellini. Mit vielen von ihren Möbeln und interessanten Raumkonzepten hat sie auf der karibischen Insel Vieques ein Ferienhotel und Spa eingerichtet.

sdn ösnö söm

Das Resultat. Tropisches Lebensgefühl und italienischer Chic auf eine kreative Art zusammengebracht. So sieht ein Showraum aus, in dem man leben und die Ferien geniessen kann.

s nsn nsn

Patchworkartig hat Patricia Urquiola verschiedene Hölzer zusammengefügt und den Raum mit Ornamenten, einzigartigen Möbelstücken und Farbakzenten wohnlich eingerichtet.

 kn sn msm

«Der Mix machts aus» ist das Motto dieser Hoteleinrichtungsidee. Einzelstücke, Handwerkliches, verschiedene Materialien und sinnliche Farben machen das Hotel persönlich und wohnlich.

Patricia Urquiolas Kreationen:

Lounge Chair Antibody für Moroso

Lounge Chair Antibody für Moroso.

Sitzmöbel Bohemian für Moroso

Sitzmöbel Bohemian für Moroso.

Teppich Crochet für Paola Lenti

Teppich Crochet für Paola Lenti.

Hängeleuchte  für Flos

Hängeleuchte Chasen S für Flos.

Links zu den Kreationen von Patricia Urquiola:
Antibodi für Moroso
Bohemia für Moroso
Crochet für Paola Lenti
Chasen S für Flos

Maison Moschino in Milano

Viel Mode, Surrealismus und ein bisschen Alice im Wunderland, das Designer Hotel Maison Moschino in Mailand bietet Mode und Design in einem. Modebegeisterte und Designliebhaber können hier stilsicher träumen oder einfach ein wenig in einer ganz anderen Umgebung wohnen und sich vom Städtebummel ausruhen. Einige dieser Einrichtungsideen könnten auch Teenagerzimmern ein hübsches Upgrading geben, lassen Sie sich inspirieren:

knlsd sdm l

Dieses Bett lässt Himmelbetten vor Neid erblassen Das Zimmer, in dem es steht, heisst «Schlafen in einem Ballkleid». Es gibt auch noch die schwarz-weisse Version des Traumkleid-Bettes.

xkn lsn s m

Mückenstiche hoffentlich nicht inbegriffen… «ZZZzzz», wie auch anders, ist der Name dieses Hotelzimmers, das eine ganze andere Beziehung zu Insekten bietet.

n ösö sömöd

Rotkäppchens Zimmer hat eigentlich einen ganz traditionellen Look, wäre da der Wolf nicht als Kissen im Bett.

sln ösn söm

Der «Sweet Room» hat riesige Zuckertörtchen als Kuschelkissen, die eindeutig Blickfänger sind in dem sonst weiss und schlicht gehaltenen Raum.

sdn s

Hübsch und eine Art «zurück in die Kindheit Fantasie» ist der Kronleuchter mit Guetsli und farbigen Bonbons.

Der italienische Modemacher Franco Moschino hat sein Modehaus 1983 gegründet und war eine Art Pop-Artist unter den Modemachern der Eighties. Er ist 1994 gestorben, das Modehaus Moschino gehört heute zur Aeffe-Gruppe.

simplyrecipes3-220x220
Wieso nicht ...

... Kartoffelstock mit Extrageschmack zubereiten?

Kochen Sie Salzkartoffeln, zerdrücken Sie sie mit einem Kartoffelstampfer. Klassisch ist es, Butter, Salz, Pfeffer und Muskatnuss dazuzugeben. Versuchen Sie es doch auch mal mit Olivenöl und Knoblauch: Dafür den feingehackten Knoblauch im Olivenöl weich kochen, ohne dass er Farbe annimmt und das Knoblauchöl mit den zerstampften Kartoffeln vermischen. Das selbe geht auch mit Butter und Salbei oder Estragon. (Bild über: simplyrecipes)

2 Kommentare zu «Designernächte»

  • sabato mattina.. es ist kalt draussen es regnet ein bisschen, es ist ein bisschen eine traurige athmosphere in der luft……. ich lese ein bisschen dass gibt mir eine gute laune…..l devo dire che i suoi articoli e le sue storia specialmente wie sie schreiben auf mich einen sehr guten eindruch gemacht haben. complimenti. ivano colombo von colombo lafamiglia in zürich.

  • Der Wolf als Kuscheltier – später als Wächter meiner Nachtruhe – einfach Klasse.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.