Caramelköpfli und mehr Süsses mit Milch

Milch ist gesund und man kann mit ihr die allerbesten süssen Sachen machen. Hier finden Sie klassische, einfache Rezepte für Caramelköpfli, Cremen, Milchreis und Nidletäfeli.

dn nad. .da

 Milch und Milchprodukte

Schweizer lieben Milch. Kein Wunder, haben wir doch die beste! Laut Swissmilk.ch trinken wir über 90 Liter pro Kopf und Jahr. Mit Milch kann man aber auch gut kochen, nicht nur Desserts. Sie verfeinert auch ganz andere Gerichte: Poulet mit Milch gekocht schmeckt fantastisch. Auch eine klassische Bolognesesauce geht mit ein wenig Milch. Ein anderes wichtiges Milchprodukt ist Rahm. Geschlagen oder flüssig wird er zu Desserts serviert, man kocht mit ihm Saucen oder gibt einfachen Gerichten ein «Upgrading». Unsere klassischen Dessert-Rezepte haben alle Milch als Hauptzutat.

lsnd l-nsl- n-lsn

 Caramelchöpfli

Das süsse Wunder ist eines der beliebtesten Desserts. Dieses einfache Rezept habe ich in einem Kochbuch von 1927 gefunden. 

Zutaten:
  • 1 Liter Milch
  • 6 Eier
  • 330 Gramm Zucker
  • Vanille
Zubereitung:

 80 Gramm Zucker ohne Wasser auf schwachem Feuer unter ständigem Rühren schmelzen, bis er schön braun ist. Dieses Caramel giesst man nun in eine grosse Puddingform, so dass der Boden gleichmässig bedeckt ist, und lässt es erkalten. Inzwischen wird die Milch mit dem restlichen Zucker und der Vanille aufgekocht und danach unter ständigem Rühren über die gut geschlagenen Eier gegeben. Diese Creme giesst man in die mit Caramel ausgegossene Form, setzt diese in ein Wasserbad (Bain-Marie) und kocht sie im Ofen 50 Minuten bis 1 Stunde. Das Wasserbad sollte sehr heiss sein, darf aber nicht kochen. Wenn die Creme erkaltet ist, das Caramelköpfli stürzen und servieren.

Tipp: Anstelle einer grossen Form verschiedene kleinere nehmen und Einzelportionen kochen. Hier verkürzt sich die Backzeit auf ca. 40 Minuten.

Modernes Rezept

 Zutaten:
  • 3 ganze Eier
  • 2 Eigelbe
  • 60 Gramm Zucker,
  • 2,5 dl Milch
  • 2,5 dl Rahm
  • 1 Vanilleschote
  • Zutaten für das Caramel:
  • 250 Gramm Zucker
  • 70 ml Wasser
Zubereitung:

Den Backofen auf 140 Grad vorheizen, die Vanilleschote längs aufschneiden, die Milch und den Rahm in einer Pfanne mit der Vanilleschote auf kleinem Feuer sanft köcheln. In der Zwischenzeit das Caramel zubereiten, dafür den Zucker und das Wasser in einer Pfanne sehr langsam und unter ständigem Rühren erhitzen. Danach ca. 6-8 Minuten kochen lassen ohne zu rühren, bis es goldbraun ist, einige Minuten zur Seite stellen, dann in 6 Puddingförmchen verteilen, auf die Seite stellen. In einer grossen Schüssel den Zucker mit den Eiern und den Eigelben gut vermischen, danach unter ständigem Rühren die warme Milchmischung dazugiessen. Die Mischung durch ein Sieb streichen. Die Creme nun über das Caramel verteilen. Im vorgeheizten Ofen in einer Bain-Marie ca. 40 -45  kochen. Die Caramelköpfli eine halbe Stunde abkühlen lassen und danach kühlstellen.

 

milchreis

 Milchreis

Ein Rezept nach Grossmutters Art

Zutaten:
  • 1 Liter Milch
  • 150 Gramm Reis
  • 30 Gramm Butter
  • 1 Prise Salz
Zubereitung:

Den Reis waschen und in Wasser aufkochen. Inzwischen die Milch mit der Butter aufkochen, 1 Prise Salz dazugeben und den abgetropften Reis dazugeben, ca. 15 Minuten kochen. Sie können den Geschmack verändern, wenn Sie zum Zimtstengel auch noch eine Vanilleschote oder geriebene Zitronenschale geben. Den Milchreis mit Zucker und Zimt servieren.

Rezept für Reispudding

Zutaten:
  • 1/2 Liter Milch
  • 125 Gramm Reis
  • 70 Gramm Vanillezucker
  • 50 Gramm Butter
  • 4 Eier
  • 1 Prise Salz
Zubereitung:

Der Reis wird in siedender Milch mit dem Zucker und dem Salz 20 Minuten gekocht, dann in eine ausgestrichene Form gegossen, die Butter, die Eigelbe und zuletzt den steifen Eischnee darunter ziehen. In der Bain-Marie 20 bis 30 Minuten im auf 140 Grad vorgeheizten Ofen kochen.

 

caramelcreme

 Gebrannte Creme

Auch hier habe ich das einfachste Rezept in einem uralten Kochbuch gefunden.

Zutaten:
  • 1/2 Liter Milch
  • 4 Eier oder 2 ganze Eier und 2 Eigelbe
  • 350 g Zucker
Zubereitung:

100 g Zucker ohne Wasser unter ständigem Rühren schmelzen, bis er schön braun ist. Die Milch dazugeben und aufkochen. Inzwischen den Rest des Zuckers mit den Eiern schaumig schlagen. Die mit dem Caramel aufgekochte Milch nach und nach unter ständigem Rühren darübergiessen, die Mischung wieder in die Pfanne zurückgiessen und auf dem Feuer schlagen, bis sie fast kocht. Nun die Creme in eine Schüssel giessen und weiter schlagen, bis sie gekühlt ist.

caramelbonbons

 Caramelbonbons

Fabrizieren Sie mit Ihren Kindern an einem regnerischen Nachmittag Nidelzältli und verpacken Sie sie schön in Pergamentpapier, basteln Tüten oder hübsche Dosen, und schon haben Sie schöne, feine und persönliche kleine Geschenke und Mitbringsel.

Zutaten:
  • 2 dl Milch
  • 180 g Puderzucker
  • 30 g Butter
  • 2 Suppenlöffel Honig
Zubereitung:

Belegen Sie ein Blech mit Backpapier. Geben Sie die Milch, den Puderzucker und die Butter in eine Pfanne und lassen Sie die Mischung unter regelmässigem Rühren ca. 20 Minuten sanft köcheln. Giessen sie die dickflüssige Caramelmischung auf das Blech, streichen Sie sie flach und lassen Sie sie abkühlen. Danach können Sie mit einem Messer die Bonbons schneiden, länglich oder in Würfeln.

 

vanillecreme

 Vanillecreme

 Hier gibt es eine superschnelle Version

Zutaten: 
  • 5 dl Milch
  • 4 Esslöffel Maizena
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 70 g Puderzucker
Zubereitung:

Das Maizena mit ein wenig Milch anrühren, die restliche Milch, den Puderzucker und den Vanillezucker in einer Pfanne zum Kochen bringen, die Maizena-Mischung unter Rühren dazugeben, nochmals unter Rühren aufkochen. Vom Herd nehmen und weiterrühren. In einer Schüssel abkühlen lassen und in Tassen oder Schälchen servieren.

Vanillecreme auf die klassische Art

Zutaten:
  • 1/2 Liter Milch
  • 4 Eier oder 2 ganze Eier und 2 Eigelbe
  • 250 g Zucker
  • 1 Vanilleschote, längs aufgeschnitten
Zubereitung:  

Die Milch wird mit dem Vanillestängel zum Kochen gebracht. Die Eier mit dem Zucker schaumig rühren und langsam unter ständigem Rühren die warme Milchmischung darüber giessen, absieben, in die Pfanne zurückgeben und auf kleinem Feuer abschlage,n bis die Creme dick wird, aber nicht kocht. Dann die Creme in eine Schüssel giessen und so lange schlagen, bis sie beinahe kühl ist. Mit geschlagenem Rahm servieren.

Welches ist Ihr Hausrezept für Caramelköpfli oder Creme?

Die Links:
Gebrannte Creme im Video
Jamie Olivers Rezept zu Poulet mit Milch

Buchtipp:

sweet home Buchtipp

Milch und Sahne, die deutsche Ausgabe vom Buch «délices de lait» von Laurence und Gilles Laurendon

Bildschirmfoto-2010-05-17-um-21.18.41-220x219
Wieso nicht ...

... spezielle Dinge mit Wandstickern hervorheben?

Wandstickers der ganz anderen Art: Mit diesem «Ausschneide-Set» können Sie Dinge in ihrem Haushalt, Möbelstücke, Bilder, Accessoires, besonders betonen. Im Webshop von Ferm-Living erhätlich.

Keine Kommentare zu «Caramelköpfli und mehr Süsses mit Milch»

  • Dominique Gilbert sagt:

    Mmm, da läuft mir gleich das Wasser im Munde zusammen. Vielen Dank für den tollen Beitrag, Frau Kohler.
    Aber mit dem Rezept der Caramelbonbons stimmt etwas nicht: 2 Suppenlöffel Honig ? Sie meinen sicher Esslöffel, oder ?
    Und ich nehme an, die kommen auch in die Masse mit der Milch und dem Puderzucker….?

  • Helene Rüedi Schwarzenecker sagt:

    Wie schön, fand ich in Ihrer heutigen Ausgabe die diversen Rezepte zu „Caramelköpfli und mehr Süsses mit Milch“. Sie kamen wie gewunschen, denn die letzten Tage schwirrten mehrmals Caramelköpfli durch meine Gedanken, mir fehlte jedoch das Rezept. Nun steht der Zubereitung nichts mehr im Wege und ich danke dem Tagi für diese Publikation.
    Servus aus Wien
    Helene Rüedi

  • omama sagt:

    also ich finde den tipp von thpmas m. super! einfach, praktisch und gut – natürlich gibt es menschen die unter lactoseverträglichkeit leiden, aber gleich eine gute idee runterputzen – nein das ist nicht gut! ich werde das ganze ausprobieren – danke!
    übrigens finde ist es schön, hier eine gute idee für etwas süsses von einem mann zu lesen. wo doch männer immer behaupten nicht süses zu wollen und dann zur freude der herstellerin von etwas süssem eifrig zugreifen. ich kenne ganz persönlich solche pappenheimer deren augen strahlen wenn ein ganz spezielles, süsses dessert auf dem tisch steht.

  • Marie B sagt:

    Ich liebe Ihren Stil und Ihre Beiträge, Frau Kohler, aber redigiert denn niemand Ihre Texte? Die grammatikalischen und v.a. Interpunktionsfehler lassen mich jedes Mal erschaudern. Schade…

  • Daniel Steinmann sagt:

    mmhh … sehr relativ, werden Sie von der Milchlobby finanziert. Für mind. 15% der Bevölkerung ist Milch ungesund wegen Laktoseintolanz. Die Fähigkeit Laktose zu verdauen nimmt ab dem 5. Lebensjahr ab und beim 70. ist bei vielen Schluss. Weitere Personen haben Mühe mit Milch aus anderen Gründen. Milch ist also nicht per se gesund!

  • Thomas M. sagt:

    Wenn mich Lust auf Süsses überkommt, mache ich mir eine Portion Griessköpfli. 3dl Milch erhitzen. 50g Griess rein eine Prise Salz und ein paar Minuten rühren. Weinbeeren rein. Fertig. Mit Himbeersirup übergiessen. Mmmh. Das Gute daran. Abgesehen von der Milch sind alles lang haltbare Zutaten. Wenn man eine Zitrone hat, kann man noch ein bisschen Schale in die Milch raffeln.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.