März – Sweet Home liebt dich!

Der März ist der Monat, der den Frühling bringt und damit viel Lust auf Neues. Im März, nämlich am 21., hat auch Sweet Home Geburtstag – schon den vierten. Die Geburtstagswoche wird ganz den Lesern gehören, denn Sweet Home wird auf dem Blog die interessantesten Leserfragen beantworten, gleich zwei Homestorys zeigen, bei denen wir Sweet-Home-Leser zu Hause besucht haben, und Rezepte und kreative Wohnideen von Sweet-Home-Fans vorstellen. Wer dazu noch Input senden möchte, kann mir gerne eine Mail senden (die E-Mail-Adresse steht nebenan).

Der März macht aber vor allem auch Lust, zu Hause kleine Dinge zu verändern und die Einrichtung mit mehr Farbe, Frühlingsblumen und neuen Ideen aufzufrischen. Diese Shopping- und Stylingideen helfen Ihnen dabei.

Sweet Home bei Mooris, Frank Urech und Jeannette Zingg ©Rita Palanikumar
MEHR BLUMEN FÜR MEHR STIL
Frische Blumen im Haus sind der beste, einfachste und schnellste Stylingtrick, um seiner Wohnung Stil und Farbe zu verleihen. Wenn Sie duftende Blumen (wie hier Hyazinthen) wählen, bekommen Sie damit auch noch ein feines, frühlingshaftes Raumparfüm. Dieses wunderschöne, schlichte Arrangement haben wir in der zauberhaften Wohnung des Paares Jeannette und Frank Urech fotografiert. Die beiden stehen hinter dem erfolgreichen Konzept-Webshop Mooris und teilen ihre persönlichen, hübschen Fundstücke, die sie oft bei kleinen, unbekannten Produzenten entdecken, mit ihrer Kundschaft. Mehr von Jeannettes und Franks Wohnung entdecken Sie hier. (Foto: Rita Palanikumar für Sweet Home)
sweet home
MEHR FARBE FÜR MEHR FREUDE
Globus war das erste Geschäft in der Schweiz, das seine Artikel der Farbe nach ordnete, und katapultierte sich auf den ersten Platz für Kunden, die bei der Suche nach einem Gegenstand auch auf Stil und Schönheit schauten. Hübsche Kinderkleider gab es in einer Zeit vor H & M und Co. damals auch nur bei Globus zu finden. Ich sparte zum Beispiel als Teenager einmal mein Taschengeld, um dort mein erstes Paar Hotpants zu kaufen. Heute, mit alters- und interessenbedingten neuen Werten, gehe ich vor allem in mein Lieblingskaufhaus, wenn ich auf der Suche bin nach einer neuen, hübschen Tischdecke, coolen, ein wenig anderen Frühstücksschälchen oder edlen Servietten in interessanteren Farben als den üblichen Klassikern. Diesen Frühling setzt das Einkaufsteam in der Heim- und Haushaltsabteilung auf freche Farbtupfer in leuchtenden, frischen Blütenfarben und kombiniert diese mit viel Weiss. Ein einfaches Rezept, um sich schnell viel Frühlingsfrische ins Haus zu holen, finde ich.
sweet home
MEHR ELEGANZ FÜR MEHR ENTSPANNUNG
Wie schafft man es in einer sich immer schneller bewegenden Welt, Ruhe, feste Werte und Qualität zu finden? Diese Frage beantwortet das grösste Schweizer Möbelhaus Pfister seit ein paar Jahren sehr gekonnt und lebensnah. Als erstes Möbelhaus produziert Pfister nämlich mehrere Kataloge pro Jahr, die eigentlich so etwas wie wunderschöne Wohnzeitschriften sind. Die Fotos sind authentisch, spiegeln echte Wohnsituationen wider und machen nicht nur Lust auf Neues, sondern inspirieren zum Umstellen und Einrichten, und man möchte gleich nach cleveren Wohnlösungen suchen. Diesen Frühling erfährt man, wie man einfach eine leichte Eleganz in den Wohnbereich bringen kann und somit auch ein entspanntes Wohnambiente schafft. Kleinere, auf Beinen stehende Sofas gehören da zum Beispiel mit dazu, eher mehrere leichte Beistelltische anstelle der grossen schweren Couchtische und natürlich viel Farbe in Form von hübschen Einzelstücken und liebevolle, persönliche Details, die man mit Kombinationen von edlen Wohnaccessoires und Lieblingsstücken kreieren kann. 
sweet home
MEHR SANFTHEIT FÜR MEHR RUHE
Sanfte Farben sind nicht zwangsläufig süss, es kommt dabei ganz auf die Art der Kombination an. Wählen Sie zum Beispiel Leinenwäsche in hellen Farben, und kombinieren Sie diese mit neutralen Naturtönen, wie es hier auf diesem Bild – gefunden über Clutter and Chaos – sehr gelungen umgesetzt ist. Ein Bett, in das man sofort reinschlüpfen will, das aber am Tag hübsch aussieht. Schöne Leinenbettwäsche in verschiedenen Farben bieten zum Beispiel Interio und Pfister an. Bei Manor habe ich welche mit Mustern entdeckt.  
sweet home
MEHR PLATZ FÜR MEHR KREATIVITÄT
Interio, das Schweizer Möbelhaus mit Mitnahmemarkt, wurde als Antwort zum Einzug von Ikea in der Schweiz gegründet. Jung, frisch, unkompliziert und vor allem stilvoll zu sein, war das Ziel. Nach einer kleinen Berg-und-Tal-Fahrt mit einer kurzen Zusammenschlussphase mit der deutschen Kette Depot steht das sympathische, unkomplizierte Möbelhaus wieder da, wo es hingehört: eigenständig, frisch und vor allem wieder mit lauter frechen Dingen und Möbelstücken und gar einer eigenen kleinen Kollektion von Möbeln und Accessoires. Diese hübschen Schubladenelemente machen schon mal Lust auf eine kleine Putz- und Ordnungsaktion. Denn das gehört auch zum Frühling und zum Neubeginn: Platz schaffen für Neues!
Sweet Home bei Conny Pfister; Contra-Punkt; Copyright Rita Palanikumar
MEHR NATUR FÜR MEHR GLÜCK
Es ist natürlich typisch, immer wenn ich von schönem Wetter schreibe, regnet es gerade draussen – aber das ist auch der Grund, weshalb ich nicht draussen bin und Zeit zum Schreiben finde. Denn schönes Wetter hatten wir gerade sehr häufig, was zu langen Touren durch Wald und Wiese mit Miss C. führte (die übrigens auch im März Geburtstag hat) und zu ein wenig Stress mit der vielen Arbeit, die immer wartet. Aber es gleicht sich aus! Je mehr man draussen ist, umso einfacher entspannt man sich und arbeitet nachher mit mehr Energie und Lust. Und draussen wartet der Frühling! Dieses Bild vom wunderschönen Haus, in dem Conny Pfister wohnt, die wir letzten Frühling besuchten, zeigt seine schönsten Boten – nämlich blaue Glöckchen, die zu den ersten Frühlingsblumen gehören. Conny Pfister ist auch Besitzerin der charmanten, nicht alltäglichen Wohnboutique Contra-Punkt, in der sie vor allem Fundstücke, Kurioses und Aussergewöhnliches verkauft. Und aussergewöhnlich ist auch ihre Wohnung, entdecken Sie sie hier. (Foto: Rita Palanikumar für Sweet Home)
12.3Garten
MEHR FARBE FÜR MEHR FREIZEIT DRAUSSEN
Im Schweizer Konzept-Webshop Mooris kann man jeden Tag neue Artikel finden, die die Kauflust wecken. Ein junges, innovatives Team bietet eine gekonnte Auswahl an besonders edlen, neuen oder andersartigen Artikeln an wie diese schlichten, edlen Klappmöbel etwa. Sie finden auch auf dem kleinsten Balkon Platz und machen Lust, sich schon mal für die schöne Zeit des Draussenwohnens einzurichten.
sweet home
MEHR WOHNLICHKEIT FÜR MEHR ZUHAUSESEIN-GEFÜHL
Um das Zuhausesein ganz einfach besser geniessen zu können, genügen meist einfache Ergänzungen und das Umstellen von gewissen Dingen. Ein kleiner Sessel im Schlafzimmer, eine hübsche Kommode, die mehr Stauraum und damit auch mehr Ordnung bietet, oder neue Bettwäsche mit Frühlingsblumen verwandeln Ihr Schlafzimmer ganz schnell in einen wohnlichen, völlig neu wirkenden Raum. Diese Einrichtungsideen stammen aus dem Schweizer Möbelhaus Pfister
sweet home
MEHR STARKE STÜCKE FÜR MEHR HINGUCKEFFEKT
Grosse Vasen, farbige Dekostücke, einzelne Stühle oder die richtige Kommode am richtigen Ort sorgen für starke Stilstatements. Alles auf dem Bild ist von Globus.
Sweet Home bei Mooris, Frank Urech und Jeannette Zingg ©Rita Palanikumar
MEHR ZEIT FÜR UNS
Und ganz zum Schluss kommt natürlich noch die Zeit, die wir für uns selber schaffen. Daraus entstehen die Kraft und die Lebenslust, die uns den Frühling geniessen lassen. Verwöhnen Sie sich im Bad mit edlen Produkten, lesen Sie mehr, lassen Sie die Gedanken fliegen, und machen Sie häufiger Dinge, auf die Sie wirklich Lust haben. Das wunderschöne Stillleben im Bad haben wir in der Wohnung von Jeannette und Frank Urech gefunden, sehen Sie mehr davon hier. (Foto: Rita Palanikumar für Sweet Home)

 

12 Kommentare zu «März – Sweet Home liebt dich!»

  • Sehr schön, sehr frühlingshaft!

  • Julian Hebeisen sagt:

    Sehr originell! Mal schnell einen Eames Chair „ablichten“ und schon ist man ein cooler Inneneinrichter… ;-)

  • Jürg Wüthrich sagt:

    sehr floral, sehr rosa, sehr … ähm … „feminin“.
    auch ideen für herren da????????

  • Irene feldmann sagt:

    Frühling heisst für mich, ein neuer Anfang vom nächsten Ende….die Illusion das alles stärker, farbiger, frischer erwacht…

  • Anneliese Meyer sagt:

    Zwei Fragen bezüglich Leinenbettwäsche: (1) muss man die bügeln und (2) fühlt sie sich weich an oder etwas kratzig?

    • Caro sagt:

      Ich bügle meine recht oberflächlich, es geht aber auch ohne. Denn: Leinen knittert edel. Irgendwie gehört es dazu, es wirkt so unangestrengt. Meine Wäsche von Interio kratzt nicht, ist sicher nicht so fein wie mercerisierte Baumwolle..

  • Marion Hoffmann sagt:

    Sehr zum Nachmachen anregend.
    Ich würde diese Anregungen gerne herunterladen, damit ich sie physisch auf meinem Schreibtisch habe, kann es aber nicht. Was muss ich tun?

  • adam gretener sagt:

    Irgendwie alles schon schön, aber arg mädchenhaft. Nun gut.

    • adam gretener sagt:

      Dieser gedeckte Tisch würde mir schon gefallen, rein optisch jetzt. Ich fühlte mich einfach nur, wie wenn ich von meiner 4jährigen Nichte zum Tee eingeladen wäre. Ohne Tee, dafür mit Blumenwasser.

    • Heidi Arn sagt:

      Das verbinden wir „Mädchen“ halt mit Frühling.

    • Ellen sagt:

      Ja, aber es gibt einen kleinen Aufruf für eigene Kreationen, welche in der Geburtstagswoche vorgestellt werden. Da wären doch einige bubenhafte Ideen anzubringen?

      Zum Beispiel männliche Einrichtungen. Oder männliche Rezepte.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.