Galadiner für alle Sinne – und noch mehr Geschenkideen

Bald ist Weihnachten und die grosse Zeit der Einladungen naht. Viele laden in der Adventszeit gerne Freunde und Familie ein zu einem feinen selbstgekochten Abendessen und gemütlichem Zusammensitzen. Das hier vorgestellte kleine Galadiner ist – typisch Sweet Home – einfach und unkompliziert zum Nachkochen, macht aber viel her und schmeckt fantastisch!
sweet home

MARTINI UND CAESAR-SALAD-HÄPPCHEN
Zum Auftakt gibt es einen klassischen, amerikanischen Cocktail mit Caesar-Salad-Häppchen. (Foto: Eric Schmid, Styling: Marianne Kohler)

Zutaten für einen Martini:

  • 0,75 dl Gin
  • 0,3 dl trockener Wermut
  • 1 Olive

Zubereitung: 

Geben Sie den Gin und den Wermut in einen mit Eis gefüllten Cocktailshaker, rühren Sie alles 30 Sekunden um und giessen Sie dann den Cocktail abgesiebt in ein typisches Martiniglas. Mit einer grünen Olive garnieren.

Zutaten für Ceasar-Salad-Häppchen für 6 Personen: 

  • 6 Sardellenfilets
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 2 Eier
  • 3 Esslöffel fein geriebener Parmesan
  • 3 Minilattiche
  • 1 Weissbrot
  • 1 Kaffeelöffel Dijonsenf

Zubereitung:

Für die Sauce hacken Sie 6 Sardellenfilets und 1 kleine Knoblauchzehe und mischen alles gut mit 1 Prise Meersalzflocken. Nun zerdrücken Sie das Ganze in einem Mörser oder mit dem Messer zu einer Paste. Geben Sie diese Paste in ein Schüsselchen und mischen Sie zwei Eigelbe, 2 Esslöffel Zitronensaft und 1 Kaffeelöffel Dijonsenf dazu. Nun geben Sie, unter ständigem Rühren, tropfenweise 2 Esslöffel Olivenöl und 3 Esslöffel fein geriebenen Parmesankäse bei. Mit Salz und schwarzem Pfeffer würzen. Für die Croutons rösten Sie kleine Weissbrotwürfelchen in Butter und stellen diese zur Seite. Schneiden Sie 3 Minilattiche in feine Schnipsel und mischen Sie diese mit der Hälfte der Sauce. Legen Sie kleine (ca. 2–3 pro Person) Salatblättchen (die hellgrünen des Minilattichs) auf eine Platte und verteilen Sie den Salat in kleinen Häufchen darin. Verteilen Sie die Croutons und pro Portion einige Parmesanraspeln. Nun träufeln Sie den Rest der Sauce darüber und garnieren alles mit Schnittlauch. Nach Lust mit gekochten Wachteleiern und knusprig gebratenem Speck ergänzen.

SWEET HOME

PERSISCHER REIS MIT DATTELN
Der Hauptgang besteht aus köstlichem, buttrigem persischen Reis mit Datteln. (Foto: Eric Schmid, Styling: Marianne Kohler)

Zutaten für 6 Personen:

  • 420 g  Basmati-Reis
  • 1 Prise Safran
  • 1 Kaffeelöffel Turmeric
  • 3 Esslöffel Rapsöl
  • 200 g Butter
  • 200 g Datteln, gehackt

Zubereitung:

Waschen Sie den Reis, bis das Wasser klar wird. Füllen Sie eine Schüssel mit Wasser und geben Sie eine gute Prise Salz rein und weichen Sie darin den Reis ca. 20 Minuten ein. Kochen Sie 1 Liter Wasser auf. Giessen Sie den Reis ab und geben Sie ihn in das kochende Wasser. Kochen Sie den Reis 8 Minuten und schöpfen Sie den Schaum ab. Nun giessen Sie den Reis ab und waschen ihn unter kaltem Wasser. Mischen Sie den gepulverten Safran mit 3 Esslöffeln heissem Wasser. Nun benützen Sie eine Pfanne mit einem Antihaftbelag, geben das Öl in die Pfanne und erhitzen es auf mittlerer Hitze. Geben Sie das Safranwasser und den Turmeric bei und verteilen Sie alles gut auf dem Pfannenboden. Geben Sie den Reis in die Pfanne, so dass er den Boden ganz füllt. Machen Sie mit einem Kellenstiel einige Löcher in den Reis, die bis auf den Pfannenboden gehen. Nun kochen Sie alles auf mittlerer Hitze ca. 10 Minuten bis Dampf aus den Löchern kommt. Decken Sie die Pfanne mit einem in ein Küchentuch gewickelten Deckel zu und lassen Sie den Reis 35 Minuten köcheln. Stürzen Sie den Reis sorgfältig auf eine Platte. In einer anderen Pfanne erhitzen Sie die Butter und geben die Datteln bei. Giessen Sie die Buttermischung über den Reis.

SWEET HOME

POULET MIT GRANATAPFEL
Dieses leicht süssliche, würzige Poulet gibt einen feinen Hauptgang ab, der zu dem persischen Liebesreis passt. (Bild über: Soupaddict)

Zutaten für 6 Personen

  • 12  Pouletstücke
  • 12 Tranchen Rohschinken
  • 2 dl Hühnerbouillon
  • 1 Schalotte, gehackt
  • Kerne eines Granatapfels
  • 1 Handvoll  Koriander, gehackt
  • 1 Handvoll Sesamsamen, geröstet

Marinade:

  • 4 Esslöffel Honig
  • 4 Esslöffel Granatapfelsaft
  • 4 Esslöffel Balsamico-Essig
  • 3 Esslöffel Sojasauce
  • 3 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 Esslöffel geraffelter Ingwer
  • Pfeffer

Zubereitung:

Mischen Sie die Zutaten der Marinade zusammen und geben Sie die Pouletstücke in eine Zip-Plastiktüte. Anschliessend geben Sie die Marinade bei, schliessen Sie die Tüte und mischen alles gut zusammen. Über Nacht im Kühlschrank lassen.
Den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Nehmen Sie die Pouletstücke aus dem Beutel und giessen Sie die Marinade in eine Schüssel. Danach braten Sie in einer grossen Gusseisenpfanne die Pouletstücke rundum an und geben sie auf einen Teller. Nun wickeln Sie jedes Stück in eine Tranche Rohschinken und platzieren alle Pouletstücke in der Pfanne. Giessen Sie die Marinade und die Bouillon darüber und legen Sie die Pfanne zugedeckt in den heissen Backofen, wo das Ganze 2 Stunden lang schmort. Servieren Sie die Pouletstücke auf einer grossen Platte, giessen Sie die Sauce darüber und streuen Sie den Koriander und die Granatapfelkerne darüber.

sweet home

 LAUCH MIT CHAMPAGNER UND KRÄUTERN
Als Gemüse servieren Sie köstlichen Lauch mit Champagner und Kräutern.

Zutaten für 6 Personen

  • 1 Kilogramm Lauch
  • 1 Glas Champagner
  • 1 Gemüsebouillonwürfel
  •  Butter

Zubereitung:

Geben Sie 20 g Butter in eine Pfanne und erhitzen Sie diese auf kleiner Flamme. Geben Sie dann 1 kg gerüsteten, in mittlere Stücke geschnittenen Lauch dazu. Braten Sie den Lauch an und löschen Sie ihn anschliessend mit einem Glas Champagner ab. Danach geben Sie 1 Gemüsebouillonwürfel dazu und lassen das Ganze ca. 10 Minuten köcheln. Mit gehackten Kräutern ihrer Wahl servieren.  (Bild über: amateurcookprofessionaleater)

sweet home

SCHÜMLI MIT SCHOKOLADENSAUCE
Einfach, schnell, köstlich und hübsch: Schümli mit Schokoladensauce

Zutaten für 6 Personen

  • 300 g dunkle Schokolade
  • 50 g Butter
  • 4 dl Rahm
  •  kleine Meringueschümli

Zubereitung:

Schmelzen Sie die dunkle Schokolade, geben Sie die Butter und den Rahm bei und köcheln Sie alles sanft. Verteilen Sie die heisse Sauce in hübsche kleine Tässchen und servieren Sie dazu kleine Meringueschümli. (Bild über: Little Corner)

Und weil die grosse Geschenkesaison eröffnet ist, bekommen Sie hier noch 12 tolle Ideen für Geschenke, die Freude an Gastlichkeit wecken.

sweet home

1 Gemütliche Hängeleuchten für die Küche: Löcherbecken-Leuchte, 48 £ von Re-Found

2 Goldenes Teeservice von Tom Dixon: Milchkrug, 50 £ von Liberty

3 Zauberhafte Winterstimmung auf edlen Gläsern: Gläser mit Bäumen, 50 Euro von Culture Label

4 Grafisch starke Stücke: Streifenkännchen und Zuckerdose, je 14 £ von Rockett St. George

5 Kunst in die Küche: Japanische Messingbecher, 200 $ von Mjölk

6 Cooler als Buchstabensuppe: Geschirr mit Buchstaben,  150 Kronen von Aventura

sweet home

7 Zarte Schönheiten: Pastellfarbenes Geschirr, ab 26 Euro von Caroline Gomez

8 Stilvoll abheben: Tortenschaufel aus Horn, 23 Euro von Slowfashionhouse

9  Macht sich auch gut an der Wand: Teller mit Stuhl, 38 Euro von Pentreath Hall

10 Tierchen mit Stil: Bestickte Leinenservietten mit Insekten,  4 Stück, 38 £ von Re-Found

11 Dekoratives Geschirr aus Südafrika: Servierschale, 52 Fr. vom Schweizer Webshop Homeandtableware

12 Teatime im Art-Deco-Look: Teekanne zu 60 £ von Liberty

 

14 Kommentare zu «Galadiner für alle Sinne – und noch mehr Geschenkideen»

  • Urs sagt:

    Ein trockener Martini ist immer lecker, sofern er gut zubereitet wird mit hochwertigen Spirituosen. Die beschriebene Zubereitung führt aber ziemlich sicher zu einem sehr wässrigen Martini; ein absolutes no-go.

    Drum hier eine Variation der legendären Methode des surrealistischen Regisseurs Luis Buñuel mit Tanquerai, Noilly Prat & Angostura Bitter, geschüttelt.

    Gin und Vermouth schon am Vorabend in den Kühlschrank stellen, die Gläser und den Shaker 2 Stunden zuvor in den Tiefkühler.
    Eiswürfel in den Shaker, einen grosszügigen Schuss Wermut und einige Tropfen Angostura Bitter dazu, für einige Sekunden shaken und die dabei entstandene Flüssigkeit weggiessen. Die Eiswürwel sind nun „parfümiert“; aber Achtung: dazu müssen die Eiswürfel knochentrocken sein, sonst bleibt nichts vom Vermouth und Angostura an den Eiswürfeln hängen. Mit nassen Eiswürfeln wird der Martini zu wässrig und – glaubt mir – nichts schmeckt fader als ein wässriger Martini. Gin zugeben, 10 Sekunden shaken/rühren und sofort in die vorgekühlten Gläser füllen. Da diese Martini-Variante einen iberischen Einschlag hat, hier natürlich zur Garnitur stilecht eine grüne Olive beifügen, aber bitte nicht aus der Büchse.

    Ansonsten: Die Vorspeisen Häppchen sind mit dem überproportionalen Anteil an Salat etwas sehr frugal und wenig festlich. Die Hauptspeise hingegen klingt sehr lecker. Die Nachspeise schaut in den Tässchen zwar nett aus, ist aber mMn für ein Galadiner definitiv zu unspektakulär.

    Alternativer Vorschlag für Nachspeise: Explodierender Schokoladen-Passionsfrucht-Gateau
    von Heston Blumenthal –> http://www.youtube.com/watch?v=6wY6-dy34R8
    Die im Clip mit einer Sprühpistole aufgetragene Glasur am Schluss ist optional… ;-)

    • Adam Gretener sagt:

      Danke für die ausführliche Beschreibung. Werde ich mal bei Gelegenheit ausprobieren.

      Zum Salat: Diese kleine Häppchen sind eine gute Idee und die Salatsauce spritzt noch weniger auf das Hemd oder die Bluse, wenn man aus Salat und beliebigen Zutaten wie Nüssen, o.ä. eine Quasi-Sushi-Rolle mit diesem dünnen vom Asiaten, herstellt.

      Die Rolle richtig dicht einrollen, Teig mit Wasser befestigen und dann in mundgerechte Stücke schneiden. Auf dem Teller mit Sauce beträufeln. Fertig Salatexplosion. Es ist wichtig, dass richtig viel Salat dicht gerollt wird.

      Am liebsten mag ich einfach Kopfsalat. Radicchio oder einfach was im Kühlschrank liegt. Mandelsplitter aus der Pfanne, Datteln, Speck, Croutons, Räucherfisch, Parmesan, Kapernäpfel, Braten.

      Und dann kan man auch die Saucen natürlich varrieren. Asiatisch, Senf/Honig, Limetten usw.

      Passt auch gut zum Raclette.

  • Sabine Schuster sagt:

    Wenn man Turmeric in Migros oder Coop finden will, sollte man nach Curcuma suchen….

  • Philipp M. Rittermann sagt:

    uuu. liebe frau kohler. hier ist ein korrigendum angebracht. ansonsten man den galadiner für einen bernhardiner hält…

  • lieberlecker sagt:

    Weshalb scheint der Martini so rot? Ist das wegen der Wand oder war der trockene Wermut rot? Ich hoffe, da steckt keine Cocktailkirsche drin! ;-)
    Eine stressfreie Adventszeit für Alle,
    Andy

    • Urs sagt:

      In einem der ersten Rezepte für den Martini Cocktail wird zur Garnitur entweder ein Lemon-Twist, eine grüne Olive, oder – man staune! – eine Cocktailkirsche empfohlen… ;-)

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.