Ideen aus dem Wald

Wie die Formen und Farben des Walds zu neuem Design inspirieren.

Die Designer orientieren sich momentan stark an der Natur, wobei der Wald eine einzigartige Inspirationsquelle zu sein scheint. Hier einige besonders schöne Stücke:

sweet home
Die Formen und Farben des Waldes inspirieren zu neuem Design. (Bild über: Up the wolves)
sweet home
Wie im Wald gewachsen: Poppig und attraktiv ist das Sofa Borghese von Noé-Duchaufour Lawrance für La Chance.
sweet home
Blattformen und Strukturen eignen sich perfekt, um sie auf Textilien umzusetzen. Ein wunderschönes Beispiel ist der Teppich Palm Leaf von Claesson Koivisto Rune für die Schweizer Firma Ruckstuhl.
sweet home
Ein kleines Kunstwerk: der Stoff von Mika Barr zeigt Blattrispen und wirkt organisch, durch seine Dreidimensionalität könnte er direkt aus der Natur sein.
sweet home
Wie grosse, weiche Blätter: Das Sofa Foliage von Patricia Urquiola für Kartell.
sweet home
Diese Glasleuchte wirkt wie edle Herbstblätter oder Früchte, die herunterfallen. Die Leuchte heisst Meltdown und ist von Johan Lindstén für Cappellini.
sweet home
Formen und Farben eines Herbstblattes: Der Sessel Mad Chair von Marcel Wanders für Poliform.
sweet home
Auch der Sessel Lou Read von Philippe Starck für Driade erinnert an ein Herbstblatt. Er ist ganz mit Leder überzogen, formstark, und wirkt ganz im Stil der neuen Sessel leicht und elegant. 
sweet home
In herbstlich warmen Farben und mit Blattrispen bestickt: die neuen Kissen von Arper.
Wie eine hängende Baumkrone: Die Leuchte Roofer, die es übrigens auch in verschiedenen Farben und als Tisch- oder Stehleuchte gibt, von Benjamin Hubert für Fabbian.
sweet home
Und auch bei Ikea hat man sich in den endlosen schwedischen Wäldern umgesehen, das Resultat: der Sessel Stockholm

10 Kommentare zu «Ideen aus dem Wald»

  • Marc sagt:

    Das Grün-Grau eines moosbewachsenen Steines hat mir die Farbe Grau näher gebracht, ich bin immer noch am ergründen, ob ich jetzt endgültig alt bin, oder ob diese Kombination wirklich erstaunlich viel Energie verleiht. Jedenfalls passt sie sehr gut zum Herbst, es bringt ja nichts sich gegen das Licht zu wehren.

  • Adam Gretener sagt:

    Hellgrün ist ja meine Lieblingsfarbe, Lindgrün und so, wenn man das als Mann so überhaupt sagen sollte. In einem Einrichtungshaus gleich beim Cordulaplatz in Baden führt mich die sehr nette Verkäuferin schon wie zufällig an den grünen Sachen vorbei. Ich bin ja nicht so der Gspürschmi-Typ, aber dieses Efeu-Grün, Halbtürkis-Gründ, Bach-Grau und Dunkel-Gelb gefällt mir sehr gut. Danke.

  • Regine Vogt sagt:

    Was macht man denn mit den ganzen Herbstmöbeln im Frühling ?

  • Irene feldmann sagt:

    Das hammerstarke am LOU READ Stuhl ist, das der lederbezug total ist, fließend runter über die Beine…

  • säm sagt:

    Soviel Fantasie habe ich nicht, dass ich im Sessel Lou Read von Philippe Starck ein Herbstblatt erkennen könnte. Zum Wald passt er aber dennoch, für mich sieht der eher aus wie ein erschreckter Hirsch.

  • von Allmen sagt:

    Auch schön: Blätter-Mobile für die Decke. Z.B. hier:

    http://www.janrcarson.com/collection

  • Peter Müller sagt:

    Interessantes Thema, schöne Auswahl. Kommentar überflüssig. Ein BIld sagt mehr als tausend Worte.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.