Kochen Sie rot!

Sehen Sie trotz Kälte und schlecht angesagtem Pfingstwetter nicht rot, sondern kochen Sie mit der sinnlichsten Farbe des Spektrums. Diese köstlichen Verwöhnrezepte sind ein kleiner Trost dafür, dass es mit der Sonne, dem Sommer und den freien Tagen in der Natur noch nicht so richtig klappen will!

saveur Braciola-Italian-Beef-Rolls-1500x1000

1 BRACIOLA – ITALIENISCHE FLEISCHVÖGEL
Dieses einfache, schmackhafte Schmorgericht ist ein typischer italo-amerikanischer Klassiker und schmeckt gut zu Nudeln, Kartoffelstock oder Knoblauchbrot. (Quelle: Saveur)

Zutaten für 4 Personen:

  • 8 Rindssaftplätzli, geklopft
  • 2 Handvoll Petersilie gehackt
  • 150 g Pinienkerne
  • 150 g Parmesan, gerieben
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 Flasche (400 g) Tomatenpassata
  • 2 Esslöffel (EL) Tomatenmark
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1/2 Peperoncino
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Glas Rotwein
  • 1/2 Glas Fleischbouillon

Zubereitung:

Legen Sie die geklopften Plätzli bereit und würzen Sie sie mit Salz und Pfeffer. Mischen Sie 2/3 der Petersilie mit den Pinienkernen, dem Knoblauch und dem Parmesan. Verteilen Sie die Mischung auf die Plätzli und rollen Sie diese ein. Befestigen Sie sie mit einem Zahnstocher. Wenden Sie sie in ein wenig Mehl.

In einer Gusseisenpfanne braten Sie die Fleischrouladen portionenweise in Olivenöl an und legen Sie sie zur Seite. Im gleichen Öl braten Sie die Zwiebeln und den Peperoncino an, geben den Wein und die Bouillon dazu. Lassen Sie alles mindestens zur Hälfte einkochen. Geben Sie die Tomatenpassata und das Lorbeerblatt bei. Legen Sie die Fleischrouladen zurück in die Pfanne und lassen Sie alles ca. 2 Stunden sanft köcheln. Am Schluss nehmen Sie die Rouladen heraus und kochen die Sauce mit offenem Deckel nochmals eine Viertelstunde, bis sie dick ist. Geben Sie die Rouladen ohne Zahnstocher zurück in die Pfanne und erwärmen Sie alles. Die restliche Petersilie beigeben und servieren.
alexandra cooks
2 TOMATENTORTE
Die schnelle Version geht mit gutem Fertigkuchenteig. Legen Sie ihn auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. Mischen Sie in einem Mörser 3 Esslöffel Olivenöl mit 1 Esslöffel fein gehacktem Rosmarin und einer Knoblauchzehe und bestreichen Sie den Teig mit der Hälfte der Mischung. Verteilen Sie 200 g grob geriebenen Fontinakäse in die Mitte des Teigs. Streuen Sie ein wenig Salz und Pfeffer darüber und belegen Sie dann den Innenteil des Teiges mit Tomatenscheiben. Rollen Sie die Teigenden ein und bestreichen Sie sie mit einem geschlagenen Eigelb. Bestreichen Sie die Tomatenscheiben mit dem zweiten Teil der Ölmischung. Schieben Sie die Torte in den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen und backen Sie sie ca. 40 Minuten, bis der Teig goldgelb und knusprig ist. (Bild über: Alexandra Cooks)
wv sm
3 RIGATONI NAPOLITANO
Mein momentanes Lieblingsgericht sind Rigatoni mit Tomatensauce. Wenn ich abends nach einer strengen Fotoproduktion nach Hause komme, entspannt es mich, etwas Schnelles, Feines zu kochen. Und diese Rigatoni gehören dazu. Ich brauche dazu Rigatoni von Garofolo, die ich in einer Migrosfiliale in Seebach gefunden habe. Wahrscheinlich gibt es diese feine, italienische Pasta in grösseren Filialen. Die Sauce geht supereinfach. Erhitzen Sie ca. 2 Esslöffel Olivenöl mit zwei zerquetschten Knoblauchzehen und einem halben Peperoncino. S0bald der Knoblauch duftet, giessen Sie eine Flasche Provisto di Sugo dazu und geben 1 Kaffeelöffel dunklen Zucker, Salz und Pfeffer und eine Handvoll zerrissenen Basilikum bei. Alles ca. 30–40 Minuten köcheln lassen. Wenn die Sauce zu dick wird, ein bisschen Wasser dazugeben. Die Rigatoni al dente kochen, abgiessen, den Knoblauch und den Peperoncino aus der Sauce fischen und die Rigatoni dazugeben. Alles gut durchmischen und servieren – mit viel geriebenem Parmesan. (Bild: Sweet Home)
indulge devour

4 TOMATENRISOTTO
Auch ein einfacher Tomatenrisotto gehört zu meinen Znacht-Lieblingen. Sie können ihn mit Basilikum, Oregano oder Rosmarin kochen. Diese Kräuter geben dem Risotto einen feinen, raffinierten Geschmack. (Bild über: Indulgedevour)

Zutaten:

  • 300 g Risottoreis
  • 50 g Butter
  • 1 Schalotte, gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, gehackt
  • ca. 300 g aromatische Tomaten, in Stücke geschnitten
  • 1 Glas Rosé-Wein
  • 6 dl Bouillon
  • Pfeffer
  • 1 Zweig Rosmarin oder eine Handvoll zerrissener Basilikum
  • 200 g Parmesan, gerieben

Zubereitung:

Benützen Sie eine tiefe Bratpfanne für den Risotto. Kochen Sie die Bouillon. Geben Sie die Butter in die Bratpfanne und braten Sie die Zwiebeln an. Geben Sie, sobald die Zwiebeln golden sind, den Knoblauch dazu, wenn dieser duftet, den Reis beigeben. Den Reis einige Minuten unter ständigem Rühren mit den Tomaten und der Butter anbraten, mit dem Wein ablöschen, den Rosmarin beigeben. Falls Sie Basilikum benutzen, diesen zum gleichen Zeitpunkt wie die Tomaten beigeben. Nun nach und nach die Bouillon dazu giessen, immer wieder einköcheln lassen. Wenn der Risotto fertig ist, nach ca. 15–20 Minuten, vom Herd nehmen, Pfeffer dazugeben, den Rosmarinzweig entfernen und 2/3 des Parmesans daruntermischen. Servieren und den restlichen Parmesan darüberstreuen.
saveur red-Beans-and-Rice-1500x1000

5 ROTE BOHNEN UND REIS
Bohnen und Reis ist eine klassische karibische Mahlzeit. Auch wenn das Wetter nicht gerade karibische Sonne bringt, so kann dieses Gericht wenigstens sonst ein bisschen Feuer und Lebensfreude bringen. (Quelle: Saveur)

Zutaten:

  • 500 g rote Bohnen, über Nacht eingelegt
  • 3 EL Rapsöl
  • 5 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 6 Selleriestangen, fein gehackt
  • 2 Zwiebeln, fein gehackt
  • 2 grüne Peperoni, fein gehackt
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Kaffeelöffel (KL) weisser Pfeffer, gemahlen
  • 1 KL schwarzer Pfeffer, gemahlen
  • 1 gute Prise getrockneter Thymian
  • 2 KL getrockneter Oregano
  • 2 KL Cayennepfeffer
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 4 Lorbeerblätter
  • 1 EL Tabascosauce
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Liter Bouillon

Zubereitung:

Erhitzen Sie das Öl in einer Gusseisenpfanne. Geben Sie die Zwiebeln, den Selleri und die Peperoni bei, würzen Sie mit Salz und Pfeffer und köcheln Sie alles ca. 10 Minuten. Geben Sie den Knoblauch und den Peperoncino bei und köcheln Sie alles weiter, bis der Knoblauch duftet. Nun geben Sie die getrockneten Kräuter, den Cayennepfeffer und den Pfeffer dazu. Danach geben Sie das Tomatenmark bei, dann die gehackten Tomaten, die Bohnen und die Bouillon aufkochen und 2 Stunden auf kleinem Feuer köcheln lassen. Geben Sie am Schluss die Tabascosauce bei. Schneiden Sie das Grün der Frühlingszwiebeln in Ringe und servieren Sie die Bohnen zu Reis.

Kochen Sie 1 Tassen Basmatireis mit 2 Tassen Wasser, 1 Tasse Kokosmilch und 1 Prise Salz ca. 10 Minuten, bis der Reis gar und die Flüssigkeit eingezogen ist.
sv <mc
6 SOMMERSALAT MIT CAMPARIDRESSING
Schneiden Sie 400 g aromatische Tomaten in Stücke, 1 rote Zwiebel in Streifen und eine halbe, entkernte Gurke in Würfel. Mischen Sie 2 Esslöffel Campari mit 1 Esslöffel Balsamicoessig, 2 Esslöffeln Olivenöl, Salz und Pfeffer. Hacken Sie eine Handvoll Petersilie und mischen Sie alles gut zusammen.
wJKVBs m

7 ZWEISTÖCKIGES ERDBEERWUNDER
Diese Torte ist einfach, sieht gut aus und schmeckt nach Frühling.

Zutaten für Biskuit:

  • 6 Eier
  • 170 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 EL Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 80 g Mehl
  • 60 g Maizena
  • 1 EL Backpulver

Zubereitung Biskuit:

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Eier teilen und die Eigelbe mit 120 g Zucker, dem Vanillezucker, einer Prise Salz und dem Wasser in einer Küchenmaschine auf höchster Stufe zu einer cremigen Masse verrühren. Das Eiweiss mit 50 g Zucker steif schlagen, mit dem Schneebesen unter die Eigelbmasse heben. Das Mehl, das Backpulver und das Maizena sieben und vermischen. Die Mehlmischung unter die Eiermischung heben. Den Teig in zwei Springformen verteilen. Die Springformen vorher mit Backpackpapier auslegen. Im heissen Backofen ca. 40 Minuten backen. Sie können auch alles zusammen backen, abkühlen lassen und den Biskuitboden in 2 Scheiben schneiden.

Fertigstellung:

Bestreichen Sie die Biskuitböden mit ein wenig Aprikosenkonfitüre. Dann bestreichen Sie den einen Boden grosszügig mit Schlagrahm oder Mascarpone, in den Sie Vanillezucker gemischt haben. Nun legen Sie frische Erdbeeren darüber. Am besten schneiden Sie die Erdbeeren vor der Zubereitung des Biskuits und geben ein wenig Zucker darüber. So bildet sich ein wenig Sirup, der sich dann mit Vanillerahm vermischt. Legen Sie den zweiten Kuchenboden darüber und bestreuen dann den Kuchen mit Puderzucker und Mandelplättchen.
vintage rosegarden

8 EIN DRINK ZUM ERRÖTEN
Mischen Sie einen hübschen roten Cocktail, den Klassiker Singapore Sling zum Beispiel, und garnieren Sie ihn mit einer Geranienblüte. (Bild über: Vintage Rose Garden)

Zutaten für Singapore Sling:

  • 4 cl Gin
  • 2 cl Cherry Brandy
  • 2 cl Zitronensaft
  • 1 cl Grenadine
  • 1 Spritzer Angostura
  • einige Tropfen Bénédictine
  • Mineralwasser mit Kohlensäure

Zubereitung:

Alle Zutaten ausser dem Mineralwasser und dem Bénédictine im Shaker mit Eiswürfeln mixen. Das Glas mit Eiswürfeln füllen. Die Mischung ohne die zum Mixen verwendeten Eiswürfel ins Glas giessen. Mit Mineralwasser auffüllen und mit Bénédictine beträufeln.

19 Kommentare zu «Kochen Sie rot!»

  • Von Allmen sagt:

    Das rote Bohnen mit Reis Rezept — für wie viel Personen ist dies etwa gedacht?

  • Déjà-vu sagt:

    Zum Risotto: Wenig Knoblauch und Basilikum erst kurz vor dem Servieren unterziehen. So schmeckt der Knoblauch nicht bitter und das Königskraut Basilikum zaubert diese gewisse ‚Sehnsucht‘ nach Süden ins Gericht. Einfach köstlich…

  • Aurelian sagt:

    Kommentar zur Erdbeertorte:
    Bei 6 Eiern getrennt und so wenig Mehl braucht man kein Backpulver. Wann hört dieser Backpulverunsinn endlich mal auf? Kein Rezept mehr ohne! (1 Eischnee trägt ca. 50 Gramm Mehl (+ ggf. 50 gr. Butter) sehr gut).
    Backpulver verdirbt geschmacklich jeden Kuchen und ist unnötig. In der klassischen Wiener Mehlspeisenküche hat(te) Backpulver keinen Platz.
    Ansonsten vielen Dank für die Anregungen.

  • Die italienische Küche ist einfach toll! :) Und alles fast in meiner Lieblingsfarbe rot hehe :)

    @Beat:

    Die Italiener essen nunmal nicht so viel Fleisch. Deswegen ist deren Ernährung auch so gesund ;-)

  • markus sagt:

    ohhh ja ein Singapore Sling, den gönn ich mir heute Abend.

  • Wilde Henne sagt:

    Ich glaube, Vegetarismus zerstört den inferioren temporalen Gyrus – wie anders lässt sich erklären, dass das mit dem Zählen nicht mehr klappt…? *arrrgh* Egal, lassen wir’s.

    Noch ein kleiner Tipp zu den roten Bohnen mit Reis. Da gibt’s bei mir jeweils in Butter goldbraun gebratene, reife Bananen dazu. Das passt super!

  • Beat Urwyler sagt:

    Eins von 7 Rezepten ist mit Fleisch, es ist schon ein Vegi-Spezial oder ?

    • twocents sagt:

      Nein, kein „Vegi-Spezial“. Aber das ist in Anbetracht des Verhältnisses von Fleisch zu Nichtfleisch-Rezepten wohl auch nicht nötig.

      Ich gehe jetzt übrigens NIERCHEN zubereiten…

  • twocents sagt:

    Diese Rezepte sind doch weitestgehend fleischfrei! Nur im ersten von acht ist Fleisch als Zutat aufgeführt (oder habe ich etwas überlesen?)

    Frau Kohler, ich lese seit längeren „still“ in Ihrem Blog mit, und ich möchte mich endlich einmal für die vielen Anregungen bedanken! Die Ideen sind gut, und sie geben in ihrer Vielfalt Anlass, selbst zu denken, zu verändern. Das gilt nicht nur für de Rezepte, sondern auch für die Wohnideen.
    Und schön, dass nicht alles genau meinem Geschmack entspricht. Sonst wäre es langweiliger und weniger inspirierend!

  • Daniel sagt:

    Tomatenrisotto und Arbeiterkotellette (Servelat) ich liebte dies schon als Kind! ich glaube ich kriege grad Hunger!

    • Charlotte Victoria sagt:

      Meine Mutter hat das früher auch immer gemacht, mit panierten Cervelats. Heute nehme ich dafür Fleischkäseschnitten, darauf klebt das Paniermehl VIEL besser und rutscht nicht so ab wie auf den runden Cervelataussenseiten (nur das Cervelat“filet“ wurde sonst schön gleichmässig). Leider zuwenig rot, fürs heutige Thema.

  • Sandra Meier sagt:

    Gab’s/Gibt’s mal ein Vegie-Special? Es hat super schöne Rezepte, doch leider meistens mit Fleisch.

    • elena sagt:

      Ähm: Von den obigen acht Rezepten hat genau eines Fleisch drin….

    • Tobias Neuenschwander sagt:

      Liebe Frau Meier

      Ich weiss ja nicht, wo sie in diesen Rezepten überall Fleisch entdecken… ausser dem ersten sind alle vegetarisch…

    • Basler Dybli sagt:

      Ob richtig zählen können (sprich Verhältniss …) einen direkten Zusammenhang mit Vegetarismus hat, weiss ich nicht. Ich bitte jedoch Frau Meier, mich und bestimmt auch weitere Personen mit Ihren Vegie-Special-Ideen zu verschonen ! Sie dürfen mir glauben, dass Sie mit Ihrem schriftlichen Gedankengut dem Vegetarismus bedeutend mehr schaden als nützen.
      Hinweis: Versuchen Sie mal mit den Stichwörtern: Vegetarisch + Rezepte zu googeln. Da wird Ihrem Fanatismus bestimmt direkt weiter geholfen.

      @ Frau Marianne Kohler Nizamuddin
      Besten Dank für die wiederum gelungene Auswahl an gluschtigen Rezepten !

  • Franz Schnyder sagt:

    Ähem, wenn die Rigatoni nicht dem Präsidenten der Italienischen Republik gewidmet sind, müsste es wohl eher „Rigatoni napoletani“ heissen. Aber das ist ja egal, italienisch ist sowieso keine richtige Sprache, da lohnt nachschauen nicht. ;-)

  • Maria Meier sagt:

    Zum Rezept RIGATONI NAPOLITANO:
    Jawohl, Garofolo-Pasta gibt es in grösseren Migrosfilialen. Wir nehmen nur noch die, es sind unserer Ansicht nach die besten. Vorallem auch die Spaghetti – super!

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.