Kultmöbel 10: Alles in Ordnung – Ivar sei Dank

Hilft Ihnen Ivar, der Ikea-Regalklassiker auch mit der Ordnung? Das schlichte, günstige, schnell montierbare Holzgestell möbliert weltweit viele Garagen, Keller, Waschküchen oder Ferienhäuser. Es kann aber durchaus auch im Wohnraum eine Gattung machen. Weil es so selbstverständlich einfach ist, budgetfreundlich und für Ordnung im Haushalt sorgt, passt es perfekt in die Sweet-Home-Serie Kultmöbel. In einer losen  Folge werden hier nämlich starke Stücke vorgestellt. Die einen sind weltberühmt und stehen in Museen. Die anderen verführen einfach, weil sie entweder besonders schön, praktisch und interessant sind oder weil es sich mit ihnen gut wohnen lässt. Es sind genau diese Stücke, die immer wieder und ganz selbstverständlich in den verschiedensten Wohnungen auf der ganzen Welt auftauchen.

slbnlk x
INDIVIDUALITÄT GARANTIERT
Auch wenn man Flatpacks und den ganzen Familienstress, die beide zum schwedischen Einrichtungsriesen gehören, nicht mag, am Holzgestell Ivar kommen die meisten nicht vorbei. Es ist perfekt, einfach, günstig und jeder, wirklich jeder kann es zusammenmontieren. Es hilft, in Kellern und Garagen Ordnung zu halten. Ich habe meine Garage damit ausstaffiert, um meine Stylingprops zu lagern, und es gerade wieder in einem Tessiner Ferienhäuschen entdeckt, in das wir mit unserem Hündchen vom Festtagsstress und Neujahrsfeuerwerk geflüchtet sind. Dort diente es als praktischer und wirklich hübscher Raumteiler und hat mich zu diesem Artikel inspiriert. Es  steht auch, ohne an der Wand angelehnt zu sein, da es von zwei gekreuzten Metallstäben zusammengehalten und stabilisiert wird. Durch seine Schlichtheit und Funktionalität ist es automatisch formschön und nichts stört an ihm. Und wer kreativ ist, kann es ganz individuell kombinieren, streichen und damit Ateliers, Werkstätten, Büros oder Wohnungen möblieren. Zum Regal kann man auch passende Türchen erstehen und ihm damit ein völlig neues Gesicht verleihen.
atelier deco regal
DISKRET IN DER ECKE
Das Holzregal strahlt immer etwas Atelierstimmung aus, wirkt nicht so gesetzt wie eine elegante Wohnwand, sondern sagt aus: Wir wohnen gerne, lieben die Veränderung, haben uns noch nicht für grosse Investitionen entschieden, improvisieren auch mal… Hier ist das Regal weiss gestrichen und steht in einer schmalen, mit vielen Tablaren versehenen Version diskret in einer Wohnzimmerecke. Bild über: Atelier Deco.
style files ivar 2
WEISS LACKIERT FUNKTIONIERT ES GUT IM WOHNRAUM
In diesem Wohnraum wurde das Regal auch weiss gestrichen. Es passt so besser zum Holzboden und wirkt ganz chic. Regale sind praktische Möbelstücke. Sie türmen und stapeln unsere Dinge und stellen sie so aus, dass wir sie auch finden und schön mit ihnen wohnen können. Beim Einräumen gilt: das Schwerste zuerst und zuunterst einräumen. So bekommt das Regal Stabilität. Bild über: Style Files.
slkbnlknd
WEITERENTWICKLUNG MÖGLICH
Ja, auch das ist ein Ivarregal: An die Wand montiert, mit Schrankelementen versehen und mit knalligen Farben lackiert. So sieht es wie ein tolles, persönliches Designerteil aus.
style files ivar
ORDNUNGSMACHER ERSTER KLASSE
Eleganz bekommt das Regal mit weisser Lackfarbe. Wenn Sie vor dem Montieren die einzelnen Teile mit Kunstharzlackfarbe streichen und dabei darauf achten, dass die Löcher nicht verstopft werden, können Sie es im trockenen Zustand einfach zusammenmontieren. Wählen Sie weisse Boxen, Zeitschriftenordner und Körbe, um so einen typischen Ordnungshüter ruhig und ordentlich wirken zu lassen. Bild über: Style Files.
knb<lkdn
DAMIT BLEIBT DAS KINDERZIMMER ORDENTLICHER
Je mehr Staufläche geboten wird, umso schneller ist Ordnung hergestellt. Das funktioniert auch in einem Kinderzimmer. Hier ist mit den verschiedenen Regalelementen eine kleine Kinderwohnwand entstanden, mitsamt Arbeitsplatz und Schubladen für Kleinkram oder Kleider.
knglknb<
MODISCHES UPGRADING MIT PINK
Frech sieht es aus, wenn nur die Beine lackiert werden. Hier ein Vorschlag für ein schickes Schuh- und Accessoiregestell in einem Teenagerzimmer.
nest pretty things ivar
GANZ NORMAL
Zum Schluss noch ein Bild, das zeigt, wie selbstverständlich auch ein günstiges Magazinregal in einer tollen Wohnung wirken kann. Es steht hier in einer schmalen Version an der Wand, ist vollgepackt mit Wohnaccessoires und wartet auf noch mehr. Bild über: Nest Pretty Things.

17 Kommentare zu «Kultmöbel 10: Alles in Ordnung – Ivar sei Dank»

  • Otto Schneider sagt:

    IVAR ist vor allem eines: extrem effizient. Eine ganze Wand voll IVAR lässt sich in wenigen Minuten auf- oder abbauen. Ideal wenn man oft umzieht oder flexibel sein muss. Ich habe IVAR in meinem Home-Office stehen. Weil hinten alles offen ist ist IVAR zudem ideal für Computerzubehör mit Verkabelungen.

    Für das Kinderzimmer ist IVAR ohne Anpassungen definitiv ein no-go weil viel zu wenig stabil. Die Planken können von unten leicht herausgedrückt werden und fallen dann herab. Wo Kinder spielen lohnt sich STUVA – sehr stabil, super Qualität, alles ist abgerundet und keine hervorstehenden Teile bei Schubladen.

  • Peter Ringger sagt:

    Ich bin nicht sicher, ob IVAR wirklich für den Keller geplant war, denn dafür gibt es eigentlich GORM. Eine gute, etwas stabilere Alternative zu IVAR ist WASA von Micasa.

  • Martin Cesna sagt:

    Für das IVAR-System gibt es auch noch Flaschenhalter. So kann man sich daraus auch ein Weinregal bauen.

  • Massimo sagt:

    Schöne Ideen, die man leicht selber umsetzten kann, habe selber einige IKEA Möbel „getunt“ mit Lackfolie, anderen Füssen etc.
    Günstig und selbermachen macht auch noch Spass.

  • Jacques Zimmer sagt:

    Ein Gestell ist ein Gestell ist ein Gestell. Darüber gleich einen Artikel schreiben? Hmm …

  • Filo Sof sagt:

    Peter: Sie haben nicht zu bestimmen, was wohin gehört. Das machen Sie mit Ihren eigenen Möbeln. Lassen Sie doch die Leute tun, was diese wollen – die Welt ist gross, bunt und lebendig deswegen!

  • Peter shaw sagt:

    Netter Versuch – aber seien wir ehrlich: Schön ist das alles nicht; es versprüht bestenfalls linksalternativen IKEA Charme der 1980er
    Dass das Regal für die Werkstatt gedacht war, sieht man ihm an – und auch dort und nur dort gehört es hin.

  • Franziska sagt:

    Auch Meerschweinchen- und anderen Kleinnager-HalterInnen ist IVAR ein Begriff, denn daraus lassen sich mit relativ wenig Aufwand einigermassen artgerechte Meerschweinchen-Gehege mit ansprechender Rennstrecke basteln.

    Viele Beispiele finden sich etwa hier: http://www.tierische-eigenheime.de.tl/Schwedisch.htm

  • Martina sagt:

    Wow, coole Idee! Weiss oder farbig gestrichen ist das eigentlich hässliche Ding geradezu Ideal fürs Büro oder Kinderzimmer! Kommt bei der nächsten Renovationsrunde sicher in die engere Wahl!

  • Rima sagt:

    Toll! Auf diesen Fotos sind diese Gesteller, ich habe welche im Lager, wirklich gut inszeniert. Das ist das wichtigste an solchen einfachen Möbel. Das pinkige Gestell ist echt der Hammer……Sich chick und dabei günstig einzurichten ist eine Kunst und macht auch Spass! (und Geduld)

  • Ich, als Schwedin, bin mit Ivar gross geworden:-), bei mir stand er immer im Kinderzimmer. Jetzt steht er zwar nur noch im Keller, aber gibt ja durchaus viele Verwendungsmöglichkeiten. Danke für die Inspiration!

  • gurath sagt:

    Super Ideen dabei, habe dieses Regal noch gar nie so genau betrachtet. Vielleicht sind jetzt die ewigen Nörgler in diesem Blog auch mal zufrieden, da es ein ganz „normales IKEA“ Regal ist, aber wahrscheinlich werden Sie nun Ihre liebe Mühe bei der Farbauswahl oder dem selber streichen haben ;=)

    Herzlichen Dank Frau Kohler Nizzamuddin! Lese Ihren Block immer gerne und lasse mich hin und wieder etwas inspirieren.

    • lukas sagt:

      =) sowieso, die werdens eh vergeigen mit pinseln und farbwahl… der rest ist wohl bereits selbst darauf gekommen, dass man hier und da ein ding streichen kann, damit es anders ausschaut

  • Francesca Mettier sagt:

    Schuhgestell originell. Mhhhhhh, riecht sicher frisch in diesem Zimmer…..

    • P. Roleth sagt:

      nicht jeder hat Mettier’sche müffelfüsse…

      • Francesca Mettier sagt:

        Ahhh, hoi Roleth, Du kannst Dich also noch an meine Müffelfüsse erinnern! Wie schööön!! Ich habe nämlich schon gedacht, Du hättest mich ganz und gar vergessen.

  • diva sagt:

    aha, kommen endlich die ideen, mit denen auch ein normalverdiener was anfangen kann… das lässt ja hoffen…

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.