Weihnachtsbäume

In angelsächsischen Ländern ist Weihnachten eine grosse Party, der glitzernde, funkelnde Weihnachtsbaum ist die Dekoration dazu und wird bereits in der Adventszeit aufgestellt. Im trendbewussten Skandinavien liebt man coole, schräge, schlichte Bäume und in der Schweiz ist es Tradition, den Christbaum am 24. Dezember vom Christkind schmücken zu lassen. Ob Sie nun auf Traditionen setzen oder gerne die Freude am Dekorieren ausleben, diese Baumdekorationen bringen Sie auf jeden Fall in Weihnachtsstimmung

yvestown3
1 BUNTE KUGELN
Nichts gegen Rot und Gold, aber allerlei Kugeln in süssen, fröhlichen Farben lassen einen Baum frisch und modern aussehen. Dieser Baum ist in einen Korb auf einen Tisch gestellt und bekommt so eine Leichtigkeit. Die Geschenke, und hier sind es auch noch ein paar freche Tierchen, können um den Korb auf dem Tisch platziert werden. Bild über: Yvestown
beautyandgrace 1
2 WEIHNACHTEN FÜR DIE VÖGEL
Anstelle eines Lichterbaumes steht hier ein Baum für die Vögel, draussen im Schnee. Er ist behängt mit Äpfeln und hübschem Vogelfutter. Der schöne Baum inspiriert aber auch zu traditionell bäuerlichem Schmuck im Haus. Dazu gehört ein Baum in den klassischen Farben Rot und Weiss. Statt mit Kugeln schmücken Sie ihn mit Äpfeln, Sternen, Tirggel, Guetzli, Willisauerringli und Strohsternen.
pfister
3 ELEGANT UND MIT VIEL STIL
Ein üppig in Silber und Weiss dekorierter Baum verbindet Tradition mit Moderne und wirkt sehr elegant. Schmücken Sie ihn mit einigen ausgewählten Stücken und nehmen Sie klassische Kugeln und Girlanden um aufzufüllen. Dieser Baum hat auch echte Kerzen, im Gegensatz zu den Glimmerlichtern, und das lässt ihn sehr wertvoll wirken. Der Weihnachtsschmuck ist aus dem aktuellen Sortiment von  Pfister.
ellmania
4 GANZ IN WEISS
Ein weiss geschmückter Baum wirkt leicht, edel und passt in alle Wohnungen. Dieser Baum ist schlicht geschmückt mit grossen Papiersternen und wenigen, tiefgehängten Kugeln. Bild über: Ellmania
remodelista
5 DIE SCHÖNHEIT DER NATUR
Ist das nicht ein tolles Statement? Ein schlichter, schöner Ast in eine grosse Glasvase gesteckt, so kommt eine wunderschöne Portion Natur ins Haus, die auch die grössten Weihnachtsmuffel begeistern kann. Grosse Glasvasen in diesem Stil habe ich bei Artiana gesehen. Bild über: Remodelista
ferm Living Christmas_Tree_autocrom
6 DER «ICH BIN ANDERS» – BAUM
Ein Freund von mir sucht sich mit seiner Familie jedes Jahr den krümmsten, seltsamsten Baum aus, den, der sonst keinen Käufer findet. Das beschehrt der Familie einen Baum mit Persönlichkeit, der sich auf jeden Fall von den anderen abhebt. Ich finde, dieser Baum würde ganz gut zu der exzentrischen Familie passen. Die wunderschönen Papierkörbe, die sich auch als Baumständer eignen,  sind von Ferm Living. Der Baum wurde in Papier gewickelt und in einen der Körbe gestellt, der zweite Korb dient für die Geschenke.
79ladder
7 ES GEHT AUCH IMPROVISIERT
Keine Lust auf einen echten Baum, aber trotzdem das Bedürfnis nach Weihnachtsstimmung? Holen Sie eine Leiter aus der Garage und behängen Sie sie mit einigen Dekorationen, Geschenke darunter und schon ist Weihnachten. Bild über: 79 Ideas
firsthome 3
8 EIN BILD VON EINEM BAUM
Das geht auch mit einem Bild. Künstlerisch Begabte zeichnen oder malen sich ihren Lieblingsbaum auf eine Leinwand, weniger Talentierte lassen sich in einem Kopiergeschäft ein Bild vergrössern und aufziehen.  Bild über: First Home
ikea_jul_barnrum_fejka_inspiration_1
9 DIE MINIVERSION
Klein und fein ist ein Bäumchen im Topf. Mit so einem Minibaum kann man auch auf die Schnelle ein Hotelzimmer oder ein Ferienhaus schmücken. Zu Hause macht es sich gut auf einem Sideboard, mit hübschen, persönlichen Dingen drumherum. Bild: Ikea
abigailtree1
10 ES GEHT AUCH MIT EINEM AST
Auch auf die Schnelle ist mit einem Ast dekoriert. Schneiden Sie sich aus buntem Papier Lieblingsmotive aus und binden diese an den Ast. Sie können zum Beispiel Guetzliformen als Zeichenhilfe nehmen. Bild über: Abigail Ahern
stilinspiration 1
11 MINIMALE SCHÖNHEIT
Die moderne, minimalistische Version von einem Weihnachtsbaum auf die Schnelle, geht so: Einen Ast in einen Blumentopf stecken und mit bunten Papiergirlanden schmücken. Bild über: Stilinspiration
browndress
12 WEIHNACHTEN IST AUCH POESIE
Weihnachten ist auch eine Zeit, in der Reflektion ein grosses Thema ist. Das Schmücken eines Baumes ist nicht einfach nur Dekoration und Glamour für das Haus. Die Arbeit des Dekorierens ist eine kreative Tätigkeit, die uns die Zeit lässt, die Gedanken fliegen zu lassen, sich auf das Fest, die Familie und die Freunde zu freuen. Geniessen Sie diese Momente. Bild über: Brown dress with white dots

7 Kommentare zu «Weihnachtsbäume»

  • Peter shaw sagt:

    Als Nachtrag: Ein Hinweis auf Herrn Wanner und seine Kunststücke sollte noch erlaubt sein

  • Peter shaw sagt:

    Ich finde, all diese Bilder sind mir zu „skandinavisch“. Wo bleibt die weihnachtliche Opulenz (natürlich „darf“ es auch weniger & natürlicher sein – aber als Inspriation sollte doch die gesamte Bandbreite abgebildet werden)? Wo bleibt die weihnachtliche Festlichkeit? Von all diesen Bäumen finde ich als einzigen den vermeintlich eleganten mit viel Stil akzeptabel. Viele der anderen Bilder sind wirklich nur der armselige Versuch von Kreativität (einzelner Ast, krümmster Baum, minimal). Schade. Hier hätte man wirklich deutlich mehr aus dem Thema machen können

  • Ojeh. sagt:

    Schöne Bilder, schon. Aber wer stellt schon einen harzenden und vor Wachs tropfenden Tannenbaum ohne Schutz auf den edelsten Perserteppich, so wie das im dritten Bild zu sehen ist?

  • Tolle Inspiration! Freue mich schon auf den Weihnachtsbaum!

  • nicolen sagt:

    herrliche Bilder, vielen danke, frau kohler!

  • Upps! sagt:

    ich stamme aus einer kinderreichen arbeiterfamilie und mein vater brachte jedes jahr d e n christbaum nach hause, der dem verkäufer als restposten/unverkäuflich geblieben ist. den bekam er dann für kleines geld. umso mehr wurde die phantasie gefordert; ersten den „baum“ zu stehen zu bringen und dann möglichst viele kerzen, um das ganze elend zu verdecken und die den baum nicht in brand setzten anzubringen – für uns kinder aber war er jedes jahr d e r s c h ö n s t e b a u m. meide gotte machte jedes jahr einen grossen, schönen baum ganz in silber und weiss, war aber zu tode beleidigt als wir ihr erklärten unser bäumchen sei das allerschönste

    • Shirin sagt:

      Danke, dass Sie diese schöne Kindheitserinnerung mit uns teilen. Ich bewundere immer wieder die Kreativität der einfachen Leute, die aus wenig viel zu machen verstanden und immer noch verstehen.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.