Stilfragen an Daniele Costa, Art Director

In der Sweet-Home-Serie «Stilfragen» beantworten Kreative, Designer und Interiorprofis Fragen zu ihrer Arbeit, ihrer Beziehung zum Wohnen und zur Lebensart. Gast heute ist der Schweizer Art Director Daniele Costa, der zurzeit in Mailand tätig ist.
daniele-22

Daniele Costa, wie würden Sie Ihren Beruf beschreiben?
Ich habe Grafik Design an der Hochschule der Künste in Zürich studiert und wurde gleich nach der Schule ins Art Department der deutschen «Vogue» nach München geholt. Seit da arbeite ich als Art und Creative Director in verschiedenen, internationalen Publikationen. Momentan mache ich die Art Direction der italienischen Modezeitschrift «Flair». Ich arbeite aber auch als Illustrator und Typograf mit Fokus auf Mode und Design. Seit 2011 habe ich meinen eigenen Illustrationsblog.

Die italienische Modezeitschrift Flair und eine Illustration aus Daniele Costas Blog die die Moderedakteurinnen an den aktuellen Parises Modschauen zeigt

Die italienische Modezeitschrift «Flair» und eine Illustration aus Daniele Costas Blog zu den aktuellen Pariser Modschauen.

An was arbeiten Sie denn jetzt gerade?
An dem neuen Magalog für die italienische Modemarke Penny Black aus dem Hause Max Mara, Herbst/Winter 2012

Illustrationen aus dem aktuellen Penny Black Magalog Saison Frühjahr 2012.

Illustrationen aus dem aktuellen Penny Black Magalog Saison Frühjahr/Sommer 2012.

Was werden wir als nächstes von Ihnen sehen?
Den Penny Black Magalog Herbst/Winter, die neuste Ausgabe von «Flair», auf meinem Blog sind gerade Illustrationen von den neusten Modeschauen und dann arbeite ich noch an einem neuen Modezeitschriftprojekt, aber das ist natürlich noch Top Secret!

Illustrationen von den Pariser Prêt à Porter Schauen im März 2012

Illustrationen von den Pariser Prêt-à-porter-Schauen im März 2012.

Illustrationen von Daniele Costa von der Prada-Modeschau

Illustrationen von Daniele Costa von der Prada-Modeschau.

Wo und wie wohnen Sie:
In Mailand zwischen dem Sempione Park und dem Brera-Viertel in einem Haus aus dem 19. Jahrhundert. Wir haben zwei Wohnungen in eine zweistöckige Wohnung  umgebaut.

Die Fassade des alten Mailänder Hauses

Die Fassade des alten Mailänder Hauses.

Und wo würden Sie am liebsten wohnen?
In Frank Lloyd Wrights Falling Water House.

Frank Lloyd Wrights Falling Water House

Frank Lloyd Wrights Falling Water House.

Gibt es einen Ort an dem Sie sich besonders wohlfühlen, der Sie inspiriert?
Ja, das Meer!

Daniele Costas Foto vom Meer.

Daniele Costas Foto vom Meer.

Stellen Sie gerne um?
Ja, immer.

Die Mailänder Wohnung von Art Director Daniele Costa und seiner Familie

Die Mailänder Wohnung von Art Director Daniele Costa und seiner Familie.

Was shoppen Sie lieber, Kleider oder Dinge für das Haus?
Ich kaufe gerne schöne Dinge seien es Möbel, Objekte, alte Autos…

Der alte R4, ein Jugendtraum, den Daniele Costa diesen Sommer gekauft hat.

Der alte R4, ein Jugendtraum, den Daniele Costa diesen Sommer gekauft hat.

Was war Ihr neuster Kauf?
Ein kleines Haus auf unserer Trauminsel Pantelleria.

Eine Illustration von Daniele Costa von des neuen

Eine Illustration von Daniele Costa von dem neuen Haus auf Pantelleria.

Wo finden Sie Ihre Inspirationen?
In schönen Linien, die ich überall entdecke, auch auf der Strasse.

Schöne Linien inspirieren den Art Director Daniele Costa

Schöne Linien inspirieren den Art Director Daniele Costa.

Was ist Ihr Lieblingsstück im Haus?
Dieser Vintage-Sessel, den Bruno Mathsson 1941 entworfen hat. Es ist eine rare Ausführung aus formgespannter Buche, bespannt mit Leder.  Ich habe ihn sozusagen vor dem Haus gefunden, in einem Modernariat-Laden in Brera.

Stuhl xxxxxxxx

Sessel Miranda von Bruno Mathsson.

Wo sind Sie am liebsten?
Am Meer, ausserhalb der Saison, zum Beispiel von Februar bis Anfang Juni oder ab September bis November. Ein schöner Ort ist das Castello Canevaro in Zoagli, nur eineinhalb Stunden von Mailand entfernt.

dv lsk <,

Das Castello Canavaro in Ligurien.

Welches Buch liegt auf Ihrem Nachttisch?
Georges Simenon.

Eine Vintage Ausgabe von Simenons Maigret

Eine Vintage-Ausgabe von Simenons Maigret.


2 Kommentare zu «Stilfragen an Daniele Costa, Art Director»

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.