Wohnen wie in den Fünfzigerjahren

Die Dekade nach dem zweiten Weltkrieg verbinden wir mit heiler Welt, glücklichem Familienleben, Gemütlichkeit und Häuslichkeit. Dass hinter den Fassaden von Einbauküchen, Canapés und Schürzchen natürlich vieles nicht so rosig war wie die Petticoats unserer Mütter oder Grossmütter, wissen wir schon lange. Und doch schauen wir, vor allem stilmässig, gerne in diese, fast schon exotische Zeit zurück. Hier finden Sie Impressionen von damals und Ideen für heute:
d slasl la

Alles kompakt auf kleinem Raum 

Praktische Einbauküchen zogen in den Fifties in die meisten Wohnungen. Da die neuen Mietwohnungen klein waren, wurde alles kompakt, meist in einer Reihe, montiert. Die für die Schweiz so typischen, länglichen Kleinküchen entstanden. Entlang einer Raumseite ist der Küchenkorpus – samt Herd, Backofen, Abwaschbecken aus Chromstahl und Schränkchen–, so dass gerade noch Platz war für einen kleinen Küchentisch mit vier Stühlen oder Hockern. Gedacht für die Idealfamilie mit zwei Kindern. Interessant waren die Farbenfreude und das Experimentieren mit Materialien und Strukturen. So wurden oft Pastellfarben mit Rot, Schwarz und Grün gemischt oder verschiedene Texturen und Muster eingesetzt. Die kleine, praktische Küche bekam so einen lebendigen und fröhlichen Look, etwas das heute vielen neuen Küchen fehlt. Im Sweet Home Blog «Essen zum Retrolook» finden Sie die passenden Rezepte.

happy things

Fifties-Flair für neue Küchen 

Amerikanische Dinermöbel oder hübsche europäische Fifties-Möbel können auch heute einer langweiligen Einbauküche Pep und Charakter verleihen. Auf Flohmärkten und in Brockenhäusern finden Sie immer noch viele kleine Küchentische mit kunststoffbezogenen Oberflächen und Metallbeinen mit passenden Stühlchen und Hockern. Dinermöbel finden Sie zum Beispiel im Route 66 Shop. (Bild über Happy Things)

m a af n-lknf

Grosse Träume auf kleinem Raum 

Zur heilen Welt der Fünfzigerjahre gehörte auch die Erreichbarkeit von Erfolg und Prestige. Da nicht alle an die Spitze konnten, wurde dies einfach in einem kleineren Massstab umgesetzt. So wurde ein Wohnzimmer auch zur Bibliothek, zum Esszimmer, zur Lounge und zum Arbeitsraum. Leichteres Mobiliar, wie kleine Sofas und Sessel auf Beinen Beistelltischchen und Mehrzweckmöbel aller Art, machten dies möglich.

2.2 3

Die Leichtigkeit der Fifties in der heutigen Zeit 

Viele der damaligen Möbelstücke sind heute zu begehrten Antiquitäten geworden oder werden in neuen Versionen immer noch produziert. Kein Wunder sind sie doch formschön, praktisch und wirken leicht. Dieses kontemporäre Wohnzimmer zeigt eine besonders gelungene Interpretation des Wohnstils der Fünfzigerjahre. Verschiedene Einzelstücke sind gelungen zusammengestellt und die Wände kunstvoll und sehr grafisch mit passenden Farben gestrichen.

v ksdk

Raffiniertes Farbenspiel 

Die für die Fifties so typische Farbkombination von zarten, starken und natürlichen Tönen wird hier gekonnt interpretiert.

 ckack. a.k

Wohnen bedeutete auch feiern 

Viel mehr wie heute wurde damals der eigene Wohnraum dazu benutzt, um Freunde oder Geschäftspartner zu unterhalten. Cocktailparties, selbstgekochte Abendessen oder gemütliches Zusammensitzen fand meistens in den eigenen vier Wänden statt. So war das Wohnzimmer auch ein Partyraum. Der letzte Schrei war eine Hausbar, egal ob diese nur in einem Klappregal in der Wohnwand oder richtig mit Theke und Hocker umgesetzt wurde -Hauptsache man hatte eine.

Lieblingsstücke der Fifties: 

Diese Möbelstücke, aus den Fünfziger Jahren mögen wir auch heute noch:

2.2 5

Das Sideboard

Weil wir darauf ausstellen können, was uns besonders gut gefällt und es erst noch viel praktischen Stauraum bietet.

denise 32

Der Loungesessel 

Weil er formschön ist, leicht wirkt und eine gelungene Mischung von Stuhl und Sessel ist. (Bild über Denise at Home)

yvestown 18

Das Wandregal

Weil es keinen wertvollen Bodenplatz wegnimmt und in jedem Zimmer eingesetzt werden kann. (Bild über Yvestown)

denise 50..

Der grosse Kühlschrank 

Weil er wie ein wirklicher Kühlschrank aussieht, sich zeigen darf und uns an die amerikanischen Familienfilme der Fifties erinnert. (Bild über Denise at Home)

14 Kommentare zu «Wohnen wie in den Fünfzigerjahren»

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.