So geht Ordnung auf die entspannte Art

Egal ob Souvenirs, Bücher oder Ferienfotos: Geliebte Sachen brauchen einen hübschen Platz. Diese Bilder bringen Sie bestimmt auf neue Ideen.

Einordnen, umordnen, ausstellen: Geliebte Sachen brauchen einen hübschen Platz. Wie wärs mit diesen hübschen Lacktabletts von Bungalow? 

Geben Sie Neuem ein neues Möbel

Haben Sie in den Ferien hübsche Keramikschälchen gekauft, neue Kochbücher oder schöne Fressalien aus ausländischen Geschäften? Wenn Sie diese Dinge sichtbar platzieren möchten, dann hilft vielleicht ein solch sommerlich entspanntes Rattanmöbel wie dieses hier von House Doctor.

Denken Sie ans Ferienhaus

In den mediterranen Häusern sind Regale oft gleich eingebaut. Alles ist weiss getüncht, schön und praktisch. Das können wir leider zu Hause nicht so einfach nachmachen. Aber die Art und Weise, wie Dinge in solche Regale gestellt werden – nämlich offen, zugänglich und entspannt –  können wir sehr wohl auch in anderen Regalen umsetzen. Lassen Sie sich von diesem schönen Beispiel von Zara Home inspirieren und stellen Sie Tellerstapel neben farbige Gläser, Vasen und Körbe. 

Krönen Sie Ihre Lieblingsbücher

Wir leben in unseren Wohnungen und unser Leben ist vielfältig. Sortieren Sie also nicht alles nach Gattung wie in einem Archiv, sondern beleben Sie Ihre Regale und Ausstellungsflächen. Für neu gefundene Dinge aus der Natur – Steine, Muscheln oder Schwemmholz – ist der Platz auf gestapelten Büchern oder Zeitschriften noch frei. Das gilt auch für hübsche Keramikvasen oder andere schöne Objekte. (Bild: Ferm Living)

Umgeben Sie sich mit Ferienerinnerungen

Auf der wunderschönen  Webseite von «The Socialite Family» entdeckt man gerade sehr schöne sommerliche Zuhause, die auch jetzt, im Spätsommer, für Ferienstimmung sorgen und dazu inspirieren, daheim ein bisschen umzustellen. Das Clevere an diesem Beispiel ist die Kombination von einer langen Konsole und einem langen Wandregal – und das in der Nähe des Tisches. So kann man sich mit allen schönen Ferienerinnerungen umgeben und immer wieder neue Dinge aus- und aufstellen. 

Schubladisieren Sie 

Kleine Regale kennen wir, auch Körbe und Boxen. Aber lose Schubladen sind eine neue Erfindung und einfach genial zum Verstauen von ganz vielen Dingen. Die deutsche Firma Schönbuch hat wirklich wunderschöne Storage-Möbel und Objekte in ihrer Kollektion. In diese kleine Schublade habe ich mich gleich verliebt. Sie dient zum Beispiel dem Besteck, das keinen Platz mehr hat im Küchenregal oder welches man einfach näher am Geschehen platzieren möchte. Aber auch allerlei Krimskrams, den man liebt und dem man einen besonderen Platz geben möchte, ist hier gut aufgehoben. Super ist auch die Idee, Zeitschriften und Bücherstapeln mit einer Schublade eine völlig neue Dimension zu geben. Hier finden Sie die hübschen Schubladen, die Souvenir heissen (wie könnte es anders sein!), in verschiedenen Farben

Trennen Sie

Wie wärs denn, wenn man ein liebevoll bestücktes Regal von allen Seiten her bewundern kann? Denken Sie daran, dass nicht alle Regale zwingend an die Wand müssen. Man kann, je nach Konstruktion, ein Regal auch als Raumtrenner benutzen. So ist es von zwei Seiten aus bestück- und beglückbar. (Bild: Marasen on Instagram)

Versammeln Sie Schönes

Bei allen Dingen, die man hat, gilt der Stylingtipp: Gruppen, Gruppen, Gruppen! Denn wenn alles bloss verteilt wird, hier etwas und da etwas, dann wirkt auch die schönste Wohnung mit den schönsten Dingen schnell einmal unordentlich. Es ist also nicht die Menge der Dinge, die Sie haben, die für Unordnung sorgen, sondern die Verteilung derer. Hier auf diesem Beispiel, entdeckt auf Instagram bei Deecampling, ist dies sehr schön gelungen – dank einem einfachen, unscheinbaren Regal. Dieses bildet das Zentrum einer Gruppe von Lieblingssachen. Drinnen stecken Bücher, darauf zeigen sich Blumen in einer Parade und drumherum wurde mit Koffern und Haken noch mehr Platz für besondere Dinge geschaffen. 

Mischen Sie Neues unter

Am Sonntag haben Sie bei Sweet Home ganz viele schöne Stylingideen bekommen, direkt aus unseren vielen Homestories. Dabei ging es auch um hübsche Dinge auf dem Küchenregal. Ich habe bei einem Chinaschrank die Türen entfernt und somit ein praktisches und attraktives Küchenregal bekommen. Da mische ich auch schon mal alte und neue Dosen zwischen den Wein und die Gläser. Solche Dosen sind auch eine Art Souvenir und bieten viel Platz für andere Dinge. (Bild: MKN)

Ein Regal kann auch ein Album sein

Schöne Erinnerungen kann man in Büchern beschreiben, in Fotoalben festhalten oder zu Moodboards zusammenführen. Auf die gleiche Art aber lassen Sie sich auch auf einem Regal erzählen. Gruppieren Sie die Dinge auf einem Regal, die Ihnen eine persönliche Geschichte erzählen. Machen Sie das eher wie in einem Album, nicht wie auf einem Altar. (Bild über: The Future Kept

So entsteht ein dreidimensionaler Liebesbrief

So ähnlich ist das auch auf diesem Pult entstanden, bloss dass diese Situation eher an einen Liebesbrief denken lässt. Zart, fein und persönlich finden hier Herzenssachen zusammen. (Bild über: Fantastic Frank

Credits: 

Shops und Kollektionen: Schönbuch, The Socialite Family, Ferm Living, Zara Home, House Doctor, Bungalow.
Immobilienagenturen: Fantastic Frank 
Instagram: MKN, Deecampling, Marasen
Blogs und Magazine: The Future Kept, The Socialite Family,