Ungewohnt wohnlich

Entdecken Sie die Wohnlichkeit ausserhalb des Wohnzimmers.

Schlafzimmer mal anders

Gemütlichkeit gehört nicht nur ins Wohnzimmer. Wenn Sie auch andere Räume gemütlicher einrichten, dann erhöhen Sie Ihre Wohnqualität. So können Sie auch im Schlafzimmer wohnen, lesen und sich tagsüber darin wohlfühlen. Ein schöneres Bad macht mehr Freude, ein Arbeitszimmer oder eine unscheinbare Ecke wachen auf, die Küche wird noch anziehender.

Im oben abgebildeten Schlafzimmer ersetzt ein Sideboard den klassischen Nachttisch. Leuchten, Bücher, Blumen und viel Farbe sorgen für einen einzigartigen Stil. Die Idee ist hier mit einem Einzelbett umgesetzt, kann aber durchaus auch mit einem ganz klassischen Doppelbett realisiert werden. (Bild über: One Kings Lane

Bitte Platz nehmen

Dieses Schlafzimmer hat gleich ein kleines Wohnzimmer bekommen. Die schokoladenbraune Oma-Couch bringt dem weissen, modernen Raum nicht nur einen super gemütlichen Sitzplatz, sondern auch Wärme. Die elegante Kombination von modernen Möbeln und einer verhaltenen Farbigkeit vermittelt viel Ruhe. (Bild über: Planete Deco)

Sie sorgen für ein wärmeres Klima

Ein hübscher Orientteppich, eine rustikale Holzbank und die Wahl von Schwarz für die Rückenwand geben diesem Schlafzimmer eine riesengrosse Portion Wärme und Freundlichkeit. Zur weissen Bettwäsche wurden goldene Samtkissen und eine graue Häkeldecke kombiniert, was den Look kuschlig und persönlich macht. (Bild über: Pinterest)

Umdenken passt

Wenn Sie beim Einrichten des Schlafzimmers an ein Wohnzimmer denken, dann kann ein solch inspirierendes Resultat herauskommen: Das Bett wirkt wie eine Couch und die Nachttische wie Sideboards. Orientteppich, Bilderwand und grandiose Leuchten vervollkommnen den Salon-Effekt. (Bild über: Libertyn

Eleganz für den ganzen Tag

Ganz anders, nämlich feminin und elegant, wurde in diesem Schlafzimmer eingerichtet. Sanfte Farben und edle Möbel bringen viel Chic. Hier hält man sich gerne auch tagsüber auf, sei es, um auf dem Sofa zu lesen, oder um am weissen Pult zu arbeiten. (Bild über: Pinterest)

Es geht auch gemütlich

Tapete, farbiges Holzwerk, Blumen, Körbe und eine gemütliche Sitzecke; man braucht kein Country Cottage, um einige dieser Ideen umzusetzen. Sie funktionieren auf eine andere Art auch in normalen Badezimmern. Wie wärs etwa mit einem grau lackierten Nachttischchen als Ablagemöbel? Darauf haben dann ein Keramikkrug mit frischen Blumen und andere hübsche Dinge Platz. Statt einer Fensterbank tut es auch ein schlichte Holzbank, die mit farbig gemusterten Kissen aufgepeppt wird. (Bild über: Rock my style)

Landausflug im Bad

In einem nicht allzu kleinen Bad hat ein antiker Holztisch bestimmt Platz. Mit hübschen Dingen bestückt, bringt er nicht nur Wärme, sondern auch viel Persönlichkeit in ein langweiliges oder kühles Bad. (Bild über: SF Girl)

Weitab von Weiss

In einer Mietwohnung sind dem Umsetzen von solch tollen Ideen in der Küche Grenzen gesetzt. Aber träumen darf man auch ohne Wohneigentum: Da sind die tollen Küchen von Devol Kitchens immer eine Inspiration, wenn es um die stilvolle Portion Wohnlichkeit geht. 

Industrial, aber auch cosy

Der Industrialstil hat viele Fans. Kein Wunder, passt er doch in praktisch jede Umgebung und sorgt immer für einen interessanten Stilmix. Wie cosy, kuschlig und trotzdem sehr modern das aussehen kann, zeigt dieses inspirierende Beispiel. (Bild über: Pinterest)

Der Teppich machts

Manchmal genügt ein Teppich, und alles sieht ganz anders aus. Ich bin ein Fan von Teppichen in der Küche. Sie verwandeln meiner Meinung nach jede Küche in einen wohnlicheren Raum. Ihr grosser Bonus: Wärme und Farbe. (Bild über: Decoholic)

Grandezza im Büro

An Wärme und Farbe fehlt es auch diesem Büro oder Arbeitszimmer nicht. Statt der üblichen kühlen Büromöbel stehen hier antike Stücke. Der schwere, formidable Tisch wurde weiss lackiert und hat somit Frische bekommen. (Bild über: Pinterest)

So ganz nebenbei

Ein Tisch an der Wand als Ablage verhilft jedem Raum zu mehr Wohnlichkeit. Er wirkt leichter als die typischen Ablagemöbel wie Kommoden und Sideboards – und spontaner. Dieses Beispiel von der Interiordesignerin Katie Ridder macht Lust, das gleich selbst auszuprobieren. 

Ecke im Zentrum

An dieser Ecke könnte auch eine Kommode stehen. Das wäre die klassische Lösung. Doch ein Sessel überrascht, lädt ein zum Verweilen und rückt eine langweilige Ecke ins Rampenlicht. (Bild über: Doris Leslie Blau)

Balkon-Beauty

Jetzt endlich können wir es uns wieder so richtig gemütlich machen auf dem Balkon. Dafür braucht es wenig, aber dieses Wenige soll dafür Stil haben. Korbmöbel, Sisalteppiche, Körbe und Taschen bringen auf jeden Fall Sommerstimmung, und das schnell, einfach und mit viel Geschmack. (Bild über: Apartment Therapy)

Immer willkommen

Auf diesem kleinen Balkon hält man sich gerne auf. Das Mobiliar dafür kriegt man sogar im Warenhaus und muss dafür nicht mal in eines der Möbelhäuser in der Agglomeration fahren. Die meisten Kaufhäuser bieten übrigens Lieferservices an, ab einem bestimmten Betrag gratis. Sonst kann man selber einen Kurier bestellen, damit man nicht alles ins Tram schleppen muss. Beachten Sie auch das charmante Detail am Sonnenschirm: die Lichterkette. (Bild über: Pinterest)

Credits: 

Blogs und Magazine: Apartment Therapy, Decoholic, SF Girl, Rock my style, Planete Deco
Küchen: Devol Kitchen
Interiordesign: Katie Ridder
Shops und Kollektionen: Doris Leslie Blau, One Kings Lane 

10 Kommentare zu «Ungewohnt wohnlich»

  • MBBM sagt:

    Teppich in der Küche ist ungefähr so praktisch wie Fahrrad im Wohnzimmer. Das soll ja auch schick sein…

  • Vincent Leuenberger sagt:

    Toll, so kinderlose Wohnungen.

  • Christina Staeger sagt:

    Die Lichterkette unter dem Sonnenschirm sieht nett aus, ist aber nicht wirklich eine gute Idee: Zuerst ist es nicht so einfach, diese anzubringen und bei unseren Wetterverhältnissen ist es nicht ideal, den Sonnenschirm so stehen zu lassen! Nach einem gemütlichen Abend das Ganze wieder abzubauen ist dann – wenigstens meiner bescheidenen eigenen Meinung nach – nicht so gemütlich…

    • Kai Macher sagt:

      @Staeger: Ihre bescheidene Meinung in Ehren, aber vermeintliche ‚Probleme‘ können einfach gelöst werden! es ist für jederfrau möglich, diese Lichterkette mit ein paar Kabelbindern oder Wäscheklammern zu befestigen – und: es gibt für Sonnenschirme auch wasserfeste Hüllen, die das Budget keineswegs sprengen…
      Hoch lebe die Gemütlichkeit!

      • diva sagt:

        ok, herr macher. sie haben einen Minibalkon im vierten stock und dann jedesmal den die lämpchen wegnehmen, was nur mit wäscheklammern geht, aber nicht mit kabelbindern und dann noch die wasserfeste hülle drüber ziehen, was ja nach körpergrösse nur mit auf-den-stuhl-stehen möglich ist, ist wohl alles andere als gemütlich. Oder soll man die Lämpchen im Gestänge vom Schirm jeweils verdrücken? Ich habe nichts gegen gutgemeinte Ratschläge, aber sie sollten dann qualfiziert sein.

        • Kai Macher sagt:

          mein gutgemeinter Ratschlag an Sie: hören Sie dann besser auf einen Tipp vom Baumarkt-Profi –
          die sind immer froh um Hilfesuchende, die es gemütlich haben wollen
          ich bin ein Macher und kein Zögerlein

        • Lichtblau sagt:

          Nun ja, nicht jede Anregung in diesem Blog ist für alle geeignet. Picken Sie sich doch einfach die raus, die auch in Ihrem Domizil möglich oder für Sie machbar sind. Mir haben die heutigen Ideen jedenfalls ausserordentlich gut gefallen. Danke, Frau K.!

  • Barbara sagt:

    Danke für die unkonventionellen Beispiele – manchmal braucht es nur ein wenig Umdenken… Einzig Ihre Begeisterung für Teppiche in der Küche teile ich aus praktischen Gründen weniger.

    • Zora sagt:

      …ein dünner Webteppich in der Küche macht schon wohnlich. Und er passt prima in die Waschmaschine. Gute Antirutschunterlage drunter Bedingung!

  • Bufi sagt:

    Wunderschöne Bilder zur Einstimmung auf einen wunderschönen Tag! Danke liebe Frau Kohler

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.