Jupes für Tische

In der klassischen Einrichtung gibt es viele Ideen, die Charme und Schönheit haben – zum Beispiel Ablagetische mit Tischtüchern.

Im französischen Landhausstil

Tische mit Tischtüchern, die bis zum Boden reichen und fester Teil der Einrichtung sind, gehören zu klassischen Einrichtungen. Sie vermitteln Eleganz, Countrycharme und viel Wohnlichkeit. Oft bekommen sie eine Glasplatte über das Tischtuch, damit sich Dinge einfach daraufstellen lassen und sie alltagstauglicher werden, weil man sie so gut abstauben kann. Dieses hübsche Beispiel in einem französischen Landhaus stammt aus dem Portfolio des Interiordesigners Toby Alleyne-Gee, dessen Zürcher Wohnung wir einmal für eine Sweet-Home-Story besucht haben.  

Er spielt hier charmant mit rotweissen Stoffen. Der Tisch steht in einem Gästeschlafzimmer. Der gestreifte Stoff ist passend zu den Kissen der Betten, die Stühle sind im gleichen Stoff wie der Vorhang bezogen, und als Kontrast hat er eine edle Tischleuchte in einem zarten Blau gewählt. 

Als frisches Stilstatement

Solche Jupes für Tische bringen nicht nur einen praktischen Ablageplatz in die Wohnung, man kann sie ganz nach Lust und Laune aus farbigen, gemusterten Stoffen selber nähen. Damit sie vollkommen und edel wirken, helfen Fransen an der Kante. (Bild über: Pinterest)

Als Sideboard

Die Idee funktioniert nicht nur bei runden Tischen, sondern auch perfekt bei schmalen Konsolen. Die Stoffe werden eher schlicht genäht und bekommen wie hier Quetschfalten in der Mitte und in den Ecken. Sehr schön ist hier ein helles Farbkonzept weitergeführt worden. das Tischtuch zeigt sich in den gleichen dezenten Weiss- und Grautönen wie der Rest der Einrichtung. (Bild über: Deringhall)

Im Ethnolook

Zufällig und dabei stark wirkt dieser kleine Konsolentisch. Er wurde mit einem edlen, stark wirkenden Ikatstoff bedeckt und dient als Ausstellungsort für hübsche Dinge und eine edle Tischleuchte. (Bild über: Katie Considers)

Als praktisches Versteckspiel

Die Idee funktioniert auch für ganz einfache Alltagsprobleme wie das Platzieren eines Fernsehers. Darunter entsteht praktischer Stauraum, und die Kabel lassen sich perfekt verstecken. (Bild über: Nicole Gibbons Style)

Mittendrin

Ein kleiner runder Tisch mit langem Tuch und grosser Vase mit Blumen kann einem Raum das gewisse Etwas verleihen, das er noch braucht. Hier ist er gekonnt mitten in einem Raum platziert und wirkt als eine Art freundlicher Willkommensgruss. (Bild über: Mix and Chic)

Die grosse Version

Was klein geht, funktioniert auch gross. Mit vielen Büchern versehen und einem grossen stilvollen Blumenstrauss ist der Tisch hier ein praktischer und schöner Teil einer Bibliothek. (Bild über: Katie Considers)

Haute Couture

Bei weniger grossen Räumen hilft es, wenn das Tischtuch nicht ganz so ausladend ist. So kann man einfach mit Bahnen ein Tischtuch auf Mass schneidern und damit diese edle Dekorationsidee weniger dramatisch und trotzdem wirkungsvoll umsetzen. (Bild über: Society Social)

Mit Trompe-l’œil-Effekt

Mit geschickter Gestaltung kann ein «Skirted Table» zu einem koketten Trompe-l’œil-Stilstatement werden und auf einfache Art für Grandezza sorgen. (Bild über: The Aestate)

Mit Übertuch

Wenn es schnell und unkompliziert gehen muss, verzichtet man auf eine Glasplatte und wählt stattdessen ein passendes kurzes Übertuch zum langen Tischtuch. (Bild über: Postcards from the ridge)

In Farbe

Wenn schon, denn schon: Kleine, runde Tisch bekommen mit langen, üppigen, runden Tischtüchern eine grossartige Wirkung. Dabei können Sie mit starken Farben und edlen Bordüren und Fransen nachhelfen. (Bild über: Katie Considers)

3 Kommentare zu «Jupes für Tische»

  • Widerspenstige sagt:

    Das ist etwas für kulturell geprägte Menschen wie die Franzosen, Italiener, Spanier, Engländer. Die legen Wert auf einen eleganteren Lebensstil als der Durchschnittsschweizer. Bereits in der französisch und italienisch angehauchten Schweiz kann dies gesehen werden. Ich habe auch gerne Tischtücher oder wenigstens einen Tischläufer mit passenden Tischsets, wenn Kinder am Tisch sind. Gehört für mich einfach zusammen wie Vorhänge, Teppiche, Bilder, Krimskrams als Erinnerungsstücke und natürlich Bücherregale. Das Salonleben soll wieder in Mode kommen habe ich gehört. Da darf natürlich das Musikzimmer nicht fehlen.

  • The Bündnerin sagt:

    Stilverbrechen!

    Wobei, mein Kater hätte seine Freude, da wär alles ratzfatz vom Tisch.

  • ri kauf sagt:

    Huch, solche Röckli für Tische…..sind absolut nichts (für mich), sorry!, ich finde sie regelrecht doof…..aber eben, geschmäcker sind verschieden.

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.