So polstern Sie die Küche auf

Die gemütliche Küche von Nina Hohendorf in der letzten Sweet-Home-Story macht Lust, selber mit Sitzmöbeln zu experimentieren.

Natürlich ist es am schönsten, wenn man, wie Nina Hohendorf, die ganze Küche selbst entwerfen kann. Aber die Idee, ein Sofa oder einen Sessel in die Küche oder zumindest an den Tisch zu stellen und damit für mehr Gemütlichkeit zu sorgen, kann man auch in einer Mietwohnung umsetzen. (Bild: Rita Palanikumar für Sweet Home)

Entdecken Sie die ganze Homestory von Nina Hohendorf

Die Eckbank bietet Platz für viele

Ganz neu ist die Eckbank-Idee nicht. Sie ist sogar ein typisch schweizerisches Einrichtungsphänomen, das noch sehr lange in vielen Häusern und gar in Mietwohnungen zu sehen war. Allerdings waren diese Eckbänke nicht so chic wie auf diesem Beispiel. Auch wurden sie fest eingebaut und waren rustikal im Stil. Wenn man eine solche Eckbankidee heute wählt, kann man sie in dem Stil umsetzen, der zur Wohnung und zur Einrichtung passt. Hier kommen ganz verschiedene Möbel gekonnt zusammen und wirken leicht, elegant und zugleich entspannt. Sehr edel sind die blauen Samtpolster der Bänke. (Bild über: Pinterest)

Die Bank an der Wand

Diese schlichte, moderne Bankidee ist wie eine Weiterführung der Einbauküche. Praktisch, hübsch und sehr gemütlich kann auf diese Art ein gemütlicher Essplatz in der Küche entstehen. (Bild über: Mon Cahier d’Images)

Auf Polstern sitzt man besser

Meistens stehen in der Küche kleine Bistrotischchen und Holzstühle. Das hat zwar auch viel Charme, ist aber nie so gemütlich wie gepolsterte Sitzmöbel. Diese vermitteln nämlich Wohnlichkeit, stehen meist in Wohn- oder Esszimmern und überraschen in der Küche. Mit einem kleinen Sofa, Sesseln und gepolsterten Stühlen in der Küche entsteht ein gemütlicher Ort, an dem man gerne länger sitzen bleibt. (Bild über: Pinterest)

So verbindet sich die Küche mit dem Wohnbereich

Immer mehr Wohnungen haben offene Küchen. Das bedeutet, dass sich die Küche mit dem Ess- und dem Wohnbereich verbindet. Einrichtungsmässig wird das meist nicht sehr gelungen umgesetzt. In den meisten Wohnungen steht zwar die Küche offen da, aber der Essbereich ist in einer anderen Ecke als eine Art Insel eingerichtet und ebenso die Sitzgruppen. Das ist auf diesem Beispiel ganz anders gelöst. Da steht nämlich der Tisch mit einem gepolsterten Sitzsofa dicht an der Küche. Dazu sind gepolsterte sesselartige Stühle gestellt. Entstanden ist viel Gemütlichkeit, eine warme Ausstrahlung und ein wohnlicher Essplatz. (Bild über: Gravetics)

Chill-out-Zone nahe der Küche

Hier verbindet sich die Küche nicht direkt mit dem Ess- oder Wohnbereich, sondern mit einer Art Loungegruppe. Einige Sessel stehen mit einem Couchtisch zusammen und laden ein, bei einem Aperitif aufs Essen zu warten. (Bild über: Homebunch)

Ein anderes Küchensofa aus den Sweet-Home-Storys

Nina Hohendorfs Küche war nicht die erste bei unseren Besuchen für die Sweet-Home-Storys, in der wir ein Sofa fanden. Dieses gemütliche rot gepolsterte Sofa steht in der Küche der Künstlerin Eugenia A. Burgo. Es lädt die Gäste oder die Familie ein, während des Kochens auf einen gemütlichen Schwatz vorbeikommen. (Bild: Rita Palanikumar für Sweet Home)

Entdecken Sie die ganze Homestory von Eugenia A. Burgo.

Es geht auch ohne Tisch

Wie bereits bei Eugenia A. Burgo steht auch hier ein Sofa ohne Tisch – einfach so als einladendes Möbel. Für ein richtig grosses, echtes Wohnsofa muss die Küche natürlich eine bestimmte Grösse haben. Wenn das aber geht, wird es bestimmt zum Lieblingsplatz von allen. (Bild über: SF Girl)

Elegante Sitzgelegenheiten

In dieser Küche wimmelt es fast von Sofas. Ein kleines antikes Sitzsofa steht an der Wand, ein anderes am Fenster. Auf jeden Fall ist hier Wohnlichkeit auf die schönste Art umgesetzt. Die Küche verliert dabei an reiner Funktion und wird zum echten Wohnraum und Treffpunkt. (Bild über: Remodelista)

Ein Sessel tuts auch

Wenn die Küche klein ist und der Wunsch nach einem gepolsterten Sitzplatz gross, dann hilft auch ein Sessel. Dabei kann eigentlich jede Art von Sessel eingesetzt werden. Hauptsache, er passt zur Küche und bietet einen einladenden Platz zum Verweilen und um dem Koch oder der Köchin Gesellschaft zu leisten. (Bild über: Real Homes)

Credits: 

Blogs und Magazine: Real Homes, Remodelista, SF Girl, Homebunch, Gravetics, Mon Cahier d’Images

4 Kommentare zu «So polstern Sie die Küche auf»

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.